Preview: Regular Season 2018 (Week 6) – Seahawks @ Raiders

Es ist soweit. Das, worauf viele Fans in Europa schon lange gewartet haben, wird endlich Realität. Die Seattle Seahawks spielen in Europa, genauer genommen im Wembley Stadium in London. Gegner sind die Oakland Raiders um Head Coach Jon Gruden. Dort spielen in Person von Marshawn Lynch und Bruce Irvin auch zwei ehemalige Seahawks aus dem Kader von Super Bowl 48. Umgekehrt haben auch der aktuelle Defensive Coordinator der Seahawks, Ken Norton Jr., und Kicker Sebastian Janikowski eine Vergangenheit beim Gegner. Ein Blick auf die wichtigsten Matchups.

Das Spiel:

  • Kickoff ist am Sonntag um 19 Uhr deutscher Zeit.
  • Austragungsort ist das Wembley Stadium in London, Großbritannien (~84.500 Plätze).
  • Übertragen wird die Partie über den NFL GamePass sowie ProSieben MAXX und ran.
  • Schnellcheck: Oakland Raiders

Der Injury Report:

Die Matchups:

Seahawks-Front Seven vs. Raiders-RB Marshawn Lynch: Es ist das erste Regular Season Spiel gegen Lynch nachdem er seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt hat und zu den Oakland Raiders getradet wurde und nahe zu jeder Spieler der Seahawks, der ihn noch aus seiner aktiven Zeit kennt, freut sich auf das Wiedersehen. Hier wird es besonders auf Bobby Wagner ankommen und dieser hat auch schon erklärt, Lynch mit voller Härte zu tackeln. Neben Wagner wird es auch darauf ankommen, dass die Interior D-Line um Anker Jarran Reed seinen Job erfüllt. Denn nimmt Lynch einmal Fahrt auf, wird es sehr schwer ihn zu stoppen.

Seahawks-O-Line vs. Raiders-Pass Rush: Nach einem ziemlich guten Auftritt gegen den Pass Rush der Rams, steht mit den Raiders Pass Rush eine etwas einfachere Aufgabe auf dem Speiseplan. Laut FootballOutsiders.com liegt der Pass Rush der Raiders auf Rang 31, dagegen steht die Offensive Line der Seahawks aber auch nur auf dem 31. Rang. Aber nicht alle Sacks gehen hier auf die O-Line zurück sondern liegt auch öfter an unserem Quarterback. Soll es aber ein gutes Spiel der Offense werden, braucht Russell Wilson wenigstens etwas Zeit in der Pocket. Mut macht der sehr positive Trend in der Leistung der O-Line in den letzten Wochen.

X Faktor Turnover forcieren: Oft gelang es den Seahawks Turnover zu erzielen und das wäre auch in London sehr wichtig, gerade wenn das Playcalling wieder häufiger 3 and Outs produziert. So kommt es auf die komplett neu zusammengestellte Secondary an Amari Cooper, Jordy Nelson und vor allem Tight End Jared Cook in Schach zu halten. Für letzteres wird es auf Nickel-Packages und das Linebacking-Corps ankommen.

Fazit:

Insgesamt sollte Seattle das bessere Team, den besseren Quarterback, die besseren Receiver und vor allem die bessere Defensive haben. Dafür haben die Raiders die bessere Offensive Line und es steht ein ausgeglichenes Duell auf der Running Back Position an. Wir wünschen allen Seahawks Fans, die in London sind, viel Spaß und ein tolles Spiel!

Prognose: Ein knapper 17:14-Sieg für die Seahawks.

Menü