Preview: Regular Season 2017 (Week 15) – Rams @ Seahawks

Preview Rams @ Seahawks 2017

Es ist das erste von drei Endspielen für die Seattle Seahawks. Sollten sie alle drei gewinnen, wäre der Playoffeinzug gesichert. Verlieren sie aber gegen die Los Angeles Rams, wäre die Saison so gut wie vorbei. Von den drei verbleibenden Spielen ist das gegen die Rams das allerwichtigste, denn durch den Erfolg im Hinspiel hätte man bei einem Sieg oder einem Unentschieden den Tiebreaker gegen die Rams gewonnen und könnte auch die Führung in der Division übernehmen.

Das Spiel:

  • Kickoff ist am Sonntag, den 17. Dezember 2017 um 22.05 Uhr deutscher Zeit.
  • Austragungsort ist das CenturyLink Field (67.000 Zuschauer) in Seattle, Washington.
  • Übertragen wird die Partie auf ProSieben MAXX mit deutschen Kommentatoren in der Konferenz zusammen mit Patriots @ Steelers. Außerdem ist sie wie gewohnt über den NFL GamePass (kostenpflichtig) zu sehen. Teile des Spiels werden außerdem in der NFL RedZone bei DAZN und beim NFL GamePass gezeigt.
  • Schnellcheck: Los Angeles Rams

Der Injury Report:

Matchups: 

Seahawks-Pass Rush vs. Rams-Offensive Line: So gut Jarred Goff in seiner zweiten Saison auch spielt, so anfällig ist er noch immer für Fehler, wenn er unter Druck gesetzt wird. Dies konnte man gut im Hinspiel beobachten, als es dem Pass Rush der Seahawks oft gelang Druck auf den Rams-Quarterback auszuüben. Damit dies auch im Rückspiel wieder so sein wird, wird es vor allem auf Michael Bennett und Frank Clark ankommen, die beide kein gutes Spiel in der Vorwoche gegen Jacksonville hatten. Hoffentlich haben sie sich da einfach nur einiges für das Duell mit den Rams aufgehoben. Sollte die Front Seven der Seahawks Goff abermals unter Druck setzen können und so Sacks und schlechte Entscheidungen erzwingen, dann macht sie es nebenbei auch der Coverage um einiges einfacher.

Seahawks-Offensive Line vs. Rams-Front Seven: Erneut kommt es in dieser Partie auf die Offensive Line der Seahawks an. Seit der Verpflichtung von Duane Brown hat sich die Pass Protection um 180 Grad gedreht. Diese verbesserte Pass Protection wird sich gegen die starke Front Seven der Rams beweisen müssen. Doch nicht nur in der Pass Protection brauchen die Seahawks eine starke Offensive Line, auch beim Running Game muss sie für Entlastung sorgen. Die Rams werden vermutlich verstärkt versuchen Germain Ifedi, eine der Schwachstellen der Offensive Line, zu attackieren und Tom Cable wird sich etwas einfallen lassen müssen um seinen Right Tackle zu unterstützen.

Gesundheit der Linebacker: Ein Start von K.J. Wright am Sonntag ist wegen seiner Gehirnerschütterung unwahrscheinlich, auch wenn er im letzten Injury Report noch nicht als “Out” deklariert wurde. Bessere Chancen auf einen Einsatz hat Bobby Wagner und ein Auflaufen von Wagner als Dirigent der Front Seven wäre besonders wichtig um Todd Gurley, dem Fixpunkt der Rams-Offense, Einhalt zu gebieten. Gelingt es den Seahawks Gurley wie beim Hinspiel in Los Angeles zu limitieren, dann stehen die Chancen gut damit auch die restliche Offense zu bremsen. Dies hätte dann auch Auswirkungen auf das sonst so gefährliche Playcalling von Headcoach McVay.

Seahawks-Secondary vs. Rams-Receiver: Schafft es Seattle das Laufspiel der Rams einzuschränken, muss man jedoch immer noch ein Auge auf das Passing Game haben. Besonders interessant dürfte hier sein, wer sich um Sammy Watkins kümmern muss. Eine Aufgabe, die man aufgrund der letzten Spiele nicht unbedingt Byron Maxwell anvertrauen sollte. Möglicherweise kommt hier daher auch wieder Jeremy Lane als zweiter Cornerback ins Gespräch. Um Rookie-Receiver Cooper Kupp wird sich dann vermutlich Justin Coleman kümmern, zumindest im Nickel Package. Gerade bei den tiefen Würfen wird es hier aber auch auf Earl Thomas ankommen, der wie das gesamte Team nicht seinen besten Abend gegen die Jaguars hatte.

Fazit: 

Am Sonntagabend wird sich zumindest die Regular Season der Seattle Seahawks entscheiden. Mit einem Sieg steigert das Team die Playoff-Chancen auf 81 Prozent und übernimmt wieder die Division-Führung. Verliert Seattle, sind die Chancen auf einen Playoff-Platz nur noch minimal und abhängig von der Unterstützung anderer Teams.

Der Dezember ist der Monat der Seahawks, noch dazu tritt das Team zu Hause im CenturyLink Field an. Das sind bekanntermaßen die Bedingungen, bei denen die Seahawks ihre besten Leistungen abrufen. Gelingt das dem Team auch am Sonntag, sind die Chancen auf einen Sieg ordentlich.

Prognose: Die Seahawks gewinnen das Rückspiel gegen die Rams mit 24:18.

Menü