Schnellcheck: Los Angeles Rams (Week 15, 2017)

In unserem Schnellcheck stellen wir Euch Woche für Woche die Gegner der Seattle Seahawks etwas genauer vor. Wir schauen uns an, wie der Kontrahent in der Vergangenheit gegen unser Lieblingsteam gespielt hat, betrachten die Franchise und den Spielerkader und geben einem befreundeten Fanklub die Möglichkeit, eine Einschätzung zu Team und anstehender Partie abzugeben. Heute: Los Angeles Rams.

Die Franchise:

  • Division: NFC West
  • Record: 9-4-0
  • 2016: 4-12-0 (3. Platz)
  • In der NFL seit: 1937
  • Super Bowl-Titel: 1 – 1999 (XXXIV)
  • Head Coach: Sean McVay
  • General Manager: Les Snead
  • Besitzer: Stan Kroenke
  • Teamfarben: Millennium Blau, New Century Gold, Weiß
  • Maskottchen: Rampage
  • Heimstadion: Los Angeles Memorial Coliseum

Das Internet:

Der Kader:

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 8. Oktober 2017, Week 5, Los Angeles Memorial Coliseum, Los Angeles, CA: Seattle Seahawks 16:10 Los Angeles Rams, Highlights
  • Letzte 5 Spiele: 08.10.2017, Los Angeles Memorial Coliseum, 16:10 Seahawks, 15.12.2016, CenturyLink Field, 24:3 Seahawks; 18.09.2016, Los Angeles Memorial Coliseum, 9:3 Rams; 27.12.2015, CenturyLink Field, 23:17 Rams; 13.09.2015, Edward Jones Dome, 34:31 (OT) Rams
  • Gesamt: Rams 16 – Seahawks 21 – Unentschieden 0
  • Klassiker: Trick Punt Return, Sherman meets Goff

Die Einschätzung:

Los Angeles Rams Germany: “Für beide Mannschaften ist der NFC-Showdown am kommenden Sonntag das Spiel des Jahres. Gewinnen die Rams, ist ihnen die Division kaum noch zu nehmen. Bei einer Niederlage muss man den Blick Richtung 7th Seed richten, der nicht für die Playoffs reichen würde. Für die Rams geht es darum, Russell Wilson in den Griff zu bekommen und das Laufspiel der Seahawks ähnlich wie im Hinspiel zu stoppen.
Auf der anderen Seite muss aber das eigene Laufspiel mehr ins Rollen kommen. Über Runningback Todd Gurley muss das Team versuchen, den Ball übers Feld zu bewegen. Quarterback Jared Goff wird einige tiefe Würfe nehmen gegen ein angeschlagenes Defensive Backfield und die Rückkehr von Wide Receiver Robert Woods bietet Head Coach Sean McVays Play Calling wieder alle Möglichkeiten. Wie jedes Mal zwischen den beiden Mannschaften wird es ein sehr hart geführtes und enges Spiel. Wilson ist der X-Faktor. Stoppen die Rams ihn, stoppen sie Seattle – aber das alleine ist eine große Aufgabe.”
(https://www.facebook.com/Los-Angeles-Rams-Germany-1200412160032255/)

Menü