Recap: Preseason 2015 (Week 4) – Raiders @ Seahawks

Zwei Siege und zwei Niederlagen stehen am Ende der Seattle Seahawks-Preseason. Nach zwei Auftaktniederlagen sowie einem Sieg in San Diego schaffte das Team von Head Coach Pete Carroll in der vergangenen Nacht im CenturyLink Field gegen die Oakland Raiders den zweiten Sieg der Vorbereitung. Wir blicken im Schnellcheck auf die Begegnung zurück.

In Pete and John we trust!

Spannende Stunden stehen uns bevor. Bis Samstag um 20 Uhr müssen die Seahawks den Kader von 75 auf 53 Spieler reduzieren. Manche Entscheidungen werden leichter fallen, einige sicher nicht ganz so leicht. Nicht ausgeschlossen ist, dass Seattle in Form von Trades aktiv wird. Spieler, die von anderen Teams fallengelassen werden, könnten interessant sein. Running Back Fred Jackson ist ein gehandelter Kandidat. Was auch passiert, die vergangenen Jahre haben bewiesen, dass Pete Carroll und General Manager John Schneider wissen, was zu tun ist. Wir können uns nur zurücklehnen und gespannt abwarten.

Erkenntnisse:

  • Rookie-WR Tyler Lockett erzielte seinen dritten Touchdown. Nein, diesmal nicht als Returner, sondern als Receiver. Er fing den einzigen Passversuch von Quarterback Russell Wilson an diesem Abend für einen 63-Yard-Touchdown. Neuer Spitzname des Neulings: “Rocket Lockett”.
  • Rookie-Defensive End Frank Clark macht da weiter, wo er aufgehört hat. Er hatte einen Sack und einen Forced Fumble und dominierte seine Gegenspieler auch sonst. Wenn er diese Form auf die Regular Season übertragen kann, ist er ein Kandidat für Defensive Rookie of the Year 2015.
  • Quarterback/Wide Receiver B.J. Daniels hat in der Preseason viel getan, um irgendwie in den 53er-Kader zu rutschen. Doch mit nur geringer Erfahrung als WR und Tarvaris Jackson gesetzt als Backup-QB wird es für Daniels ganz schwer. Für ihn sprach auch im vierten Spiel der Vorbereitung wieder seine Vielseitigkeit. Er kam als Wide Receiver und mobiler Quarterback sowie in den Special Teams zum Einsatz. Sollte Jackson nicht rechtzeitig fit werden, könnte Daniels hier eine Art Notfall-Backup sein. Seine Rolle als Backup-Returner käme ihm in diesem Fall ebenfalls zugute. Aber wird das reichen?
  • Rookie-RB Thomas Rawls wird im Front Office in den kommenden Tagen für viel Kopfzerbrechen sorgen. Der Undrafted Free Agent wagte nochmals einen Angriff auf den dritten Tailback-Platz im Team. Mit elf Carries, 87 Yards und einem Touchdown gelang ihm das bestens. Die unübersichtliche Situation bei den Running Backs aktuell könnte bei den Roster Cuts für die ein oder andere Überraschung sorgen. Robert Turbin ist verletzt, Christine Michael unkonstant, Fred Jackson vielleicht ein Neuzugang. Warten wir ab, was passiert.
  • Wenn die O-Line in den Spielberichten kein großes Thema ist, ist das ein gutes Zeichen. Right Tackle Gary Gilliam macht sich gut auf seiner neuen Position, Center Drew Nowak hatte bislang keinen schlechten Snap und scheint gut mit Russell Wilson zu kommunizieren. Und die Running Backs waren hinter der Line recht erfolgreich. Viele Snaps sahen wir von den fünf Starters jedoch nicht vergangene Nacht. Wie gut diese junge O-Line wirklich ist, wird sich in Week 1 der Regular Season zeigen, wenn die St. Louis Rams mit ihrer Monster-D-Line auf die Seahawks einstürmen.
  • Die Secondary sah in einigen Situationen überfordert aus. Das lag vielleicht daran, dass die Starter kaum spielten, vielleicht aber auch daran, dass Qualität und Tiefe nicht mehr in der Form vorhanden sind, wie es noch vor ein, zwei Jahren der Fall war. Diese Tiefe hat jetzt die D-Line. Zur Regular Season ist dann jedoch wieder mit Richard Sherman und Earl Thomas zu rechnen. Die besten Aussichten auf den zweiten Cornerback-Platz hat wohl Cary Williams. Und was Kam Chancellor betrifft…
  • Bezüglich Strong Safety Kam Chancellor gibt es weiterhin keine Neuigkeiten. Pete Carroll sagte nach dem Spiel, man müsse die Saison jetzt angehen, als ob er verletzt sei.
  • Die zwei einheimischen Wide Receiver Kasen Williams und Kevin Smith von der University of Washington machten erneut einen guten Eindruck. Sie kämpfen um die Plätze fünf und sechs im Roster auf ihrer Position. Ob der gute Eindruck gereicht hat, wissen wir spätestens am Samstagabend.
  • Kicker Steven Hauschka war erneut $$$ bei seinem Field Goal über 55 Yards.

Verletzungen:

  • CB Mohammed Seisay – ausgekugelte Schulter, die ihn höchstwahrscheinlich seinen Platz im Kader kosten wird
  • SS Dion Bailey – Handverletzung, mit der er dennoch weiterspielte
Menü