Einführung Fantasy Football – Teil 1: Allgemeines

Alle Infos zur Fantasy Football League der German Sea Hawkers findet Ihr hier.

In dieser Reihe zum Fantasy Football sind bis jetzt erschienen:

12 Teilnehmer gibt es in unserer Liga, jeder dieser 12 Teilnehmer hat eine Mannschaft, die aus 15 echten NFL-Spielern besteht:

  • 1 Quarterback
  • 2 Running Backs
  • 2 Wide Receiver
  • 1 Tight End
  • 1 Flex (d.h. entweder RB oder WR, wie man will)
  • 1 Kicker
  • 1 Defensive Team
  • 6 Ersatzspieler ohne Vorgabe von Positionen

Jeden Spieltag muss man seine Mannschaft aufstellen und dabei Dinge wie Verletzungen oder Bye Weeks beachten. Ein Spieler der verletzt ist, kann natürlich keine Punkte machen. Wie man verletzte Spieler wechselt oder austauscht, wird in einem späteren Beitrag erklärt.

Die Aufstellung seines Teams, kann man bis kurz vor Spieltagstart verändern. Am Spieltag selbst spielt man dann mit seinem Team gegen das Team eines anderen Mitspielers.
Nun können die Spieler im Team Punkte machen. Wenn der QB zum Beispiel einen Touchdown wirft, dann bekommt er 4 Punkte. Wenn der Kicker ein Field Goal macht, dann bekommt er 3 Punkte, wenn die Defense nur 1-6 Punkte zulässt, dann bekommt sie 7 Punkte gutgeschrieben usw. (Genaues in der Folge “Der erste Spieltag“)
Wenn der NFL-Spieltag mit Monday Night Football abgeschlossen ist, dann wird verglichen, wer von den beiden Duellanten mehr Punkte mit seinen Spielern gemacht hat und dessen Team gewinnt.
Am Ende der regulären Fantasy Football Saison (NFL Spieltag 13), kommen die 8 besten Teams in die Playoffs und spielen dann an den Spieltagen 14, 15 und 16 die Meisterschaft aus. (Die Fantasy Football Saison endet in der Regel bereits am 16. Spieltag, da viele Teams in der NFL am 17. Spieltag ihre Stammkräfte für die Playoffs schonen, oder es für einige Teams auch um nichts mehr geht, da sie die Playoffs bereits verpasst haben.)

Die 15 Spieler, die man ganz am Anfang gedraftet hat, muss man aber nicht bis zum Ende behalten.
Wenn man zum Beispiel Matt Cassel als QB hat, der aber nach 2 Spieltagen von Teddy Bridgewater ersetzt wird, dann schaut man auf den ‘Waivern’ nach, welcher Quaterback frei verfügbar ist und tauscht beide dann aus oder man gibt ein Tradeangebot an einen Mitspieler ab. Dazu aber mehr in einem anderen Beitrag. Denn zuerst müssen wir ja mal 15 Spieler draften und darum geht es dann in Folge 2.

Im Fantasy Football gibt es noch andere Dinge, wie zum Beispiel den Auction Draft, PPR- oder IDP-Leagues und ähnliches, da das aber für die GSH-League nicht relevant ist, werde ich es in diesen Beiträgen auch nicht erwähnen. Diese Beitragsreihe soll nur eine grobe Hilfe für Fantasyeinsteiger sein.

Bei Fragen könnt ihr gerne Kommentare posten (hier unter den Beiträgen oder auf Facebook), auch während der laufenden Saison, und ich oder ein anderer, erfahrenerer Spieler, wird versuchen sie zu beantworten.

Zum Ende dieses Beitrags vielleicht noch der Hinweis, dass man sich wirklich ewig mit Fantasy Football beschäftigen kann, indem man Analysen liest, Statistiken vergleicht, Videos schaut usw. oder man schaut 5 Minuten pro Woche mal kurz rein, ändert seine Aufstellung und verschwindet wieder und gewinnt am Ende vielleicht doch gegen den, der sich intensiv damit beschäftigt hat, da einfach auch eine große Portion Glück mitspielt. Das ist das Schöne und manchmal auch Ärgerliche am Fantasy Football. Aber Spaß macht es auf jeden Fall und das ist ja die Hauptsache.


Bei Kommentaren/Fragen/Anregungen/Korrekturen, hinterlasst einfach einen kurzen Kommentar unter diesem Beitrag. Ich versuche dann, so schnell wie möglich darauf zu reagieren.

Menü