Preview: Regular Season 2021 (Week 15) – Seahawks @ Rams

+++ Das Spiel wurde aufgrund der Corona-Situation von der NFL auf Mittwochnacht um 01:00 Uhr deutscher Zeit verschoben +++

Corona ist zurück! Nicht nur bei den Fallzahlen in Deutschland, sondern auch in der NFL. Im Laufe der Woche brach die Liga alle Rekorde, was die Anzahl positiv getesteter Spieler pro Tag anging. Ganz vorne mit dabei: Die Los Angeles Rams, die sogar ihr Trainingszentrum schließen mussten und nur virtuelle Meetings abhalten konnten. Doch auch die Seahawks sind nach langer Zeit noch einmal betroffen, WR Tyler Lockett und RB Alex Collins wurden am Donnerstagabend auf die Covid-Liste gesetzt. Weitere Fälle können natürlich noch dazu kommen.

Nach dem Sieg am vergangenen Sonntag über die Houston Texans herrschte gute Stimmung im Lager der Seahawks. Zwei Siege in Serie hatte es in dieser Saison noch nicht gegeben. Die ganze Woche arbeitete das Team im Training daran, auch das anstehende Spiel gegen die Los Angeles Rams siegreich zu gestalten. Sowohl Trainer und Assistenten als auch die Spieler sind weiterhin fest entschlossen und im Win-Now-Mode. Und auch wenn die rechnerische Chance sehr klein ist, diese eine Möglichkeit auf das Erreichen der Playoffs gibt es ja doch noch.

Das Hinspiel verloren die Seahawks im Lumen Field mit 26:17, zudem verloren sie in diesem Spiel QB Russell Wilson. Die Rams haben sich in dieser Saison zu einem Spitzenteam der NFC entwickelt. Die Gruppe um Cardinals, Packers, Bucs und Cowboys spielen bisher jeweils eine konstante Saison und haben auch schon bewiesen, dass sie sich gegenseitig schlagen können. Die NFC bietet also weiterhin viel Spannung und die Rams bleiben in einer guten Position. Gerade der Sieg am Wochenende über die Cardinals machte auch die NFC West wieder spannend und so geht es auch für die Rams weiterhin um eine mögliche Bye Week in der Wild Card Round.

Das Spiel:

  • Kickoff: Mittwoch, 01:00 Uhr
  • Austragungsort: SoFi Stadium (Dome)
  • Wettervorhersage: 18 Grad Celsius, Sonne
  • Schiedsrichter: Shawn Hochuli
  • Empfang: NFL GamePass
  • Wettprognose: Rams -4,5
  • Hashtag: #LARvsSEA

Der Injury Report:

Bei den Seahawks wurden WR Tyler Lockett und RB Alex Collins auf die Covid-Liste gesetzt. Nach aktuellem Stand können beide nicht spielen. Die Verletztensituation ist dafür mittlerweile deutlich entspannter, denn auf dem neuesten Injury-Report sind nur noch OL Brandon Shell und DT Bryan Mone als Non-Participants gelistet, S Quandre Diggs war limitiert.

Am Sonntag befanden sich noch 25 Spieler der Rams auf der Covid-Liste (darunter unter anderem CB Jalen Ramsey und OL Rob Havenstein), aufgrund sich anpassender Corona-Regeln in der NFL ist es gerade schwer, einen Überblick zu gewinnen, wer wirklich am Mittwochmorgen spielen wird. Einen aktuellen Stand bietet dieser Beitrag auf SI.com – für aktuelle Updates ist auch der Twitter-Account von Jourdan Rodrigue (The Athletic) zu empfehlen.

Die Matchups:

Seahawks-Defense vs. Duo Sean McVay/Matthew Stafford: Im Hinspiel hielt die Seahawks Defense eine Halbzeit sehr gut gegen die Rams-Offense – nach der Anpassung des Gameplans durch HC Sean McVay endete der Abend bitterböse. In der zweiten Halbzeit nahm QB Matthew Stafford gemeinsam mit seinen WRs Woods und Kupp die Secondary komplett auseinander. War im Hinspiel noch DeSean Jackson erfolgreicher Passempfänger auf Seiten der Rams, so wurde dieser mittlerweile durch Odell Beckham Jr. ausgetauscht. Das Receiver-Set der Rams ist weiterhin eines der besten der Liga, mit Cooper Kupp haben sie wahrscheinlich sogar den ligaweit besten Receiver (schon über 1.500 Yards) in dieser Saison in ihren Reihen. Und das Duo McVay/Stafford hat bewiesen, dass es weiß, wie es mit seinen Waffen umgehen muss.

Seahawks-O-Line vs. Rams-Pass Rush: Die Seahawks-O-Line hat in dieser Saison bisher zu selten bewiesen, dass sie gegnerischem Druck dauerhaft standhalten und eine stabile Pocket aufbauen kann. Zudem neigt QB Russell Wilson weiterhin dazu, Bälle nicht rechtzeitig genug loszuwerden und setzt die Line damit zusätzlich unter Druck. Dummerweise treffen wir am Sonntag nun auf eine absolute Elite-Unit im Pass Rush. Aaron Donald (zehn Sacks) und Leonard Floyd (acht Sacks) sind in guter Form und werden an ihre guten Leistungen anknüpfen wollen. So wird es vor allem darauf ankommen, wer letztlich in der Seahawks-O-Line spielen kann und wie sich vor allem die jüngeren Linemen gegen die starken Rams-Verteidiger schlagen. Und auch Russell Wilson wird versuchen müssen, den Ball möglichst schnell loszuwerden.

Der X-Faktor: Corona

An diesem Thema führt vor dem Aufeinandertreffen von Seahawks und Rams kein Weg vorbei. Es wird entscheidend sein, wie sich die Corona-Situation auf beide Teams auswirkt. Noch ist völlig unklar, wie viele der 16 Spieler der Rams am Sonntag auflaufen können. Da hier absolut entscheidende Spieler wie Ramsey, Beckham oder Higbee dabei sind, ist bis Samstagabend schwer abzuschätzen, wie das Spiel laufen wird. Auch die Spielvorbereitung der Rams ist durch die Schließung des Trainingsgeländes deutlich eingeschränkt. Reps auf dem Feld wären jetzt vor allem für die Spieler wichtig, die ggf. einspringen müssen. Schlimmer als die Rams sind wohl aktuell nur die Cleveland Browns betroffen, die auf beide Quarterbacks verzichten und auf das Practice Squad zurückgreifen müssen.

Durch die beiden Fälle auf der Covid-Liste bei den Seahawks ist auch hier noch unklar, wie sich die Situation weiter entwickeln wird. Sind Lockett und Collins positiv getestet oder nur Close Contacts? Waren sie in Kontakt mit anderen Spielern ihrer Positionsgruppe? Für die Offense könnte all das ein schweres Spiel bedeuten.

  • Spieler des Spiels: Rashaad Penny hat am vergangenen Sonntag ein kleines Breakout-Game gehabt (gegen eine zugegebenermaßen schwache Texans-Run-Defense) und wird dies am Sonntag mit einer erneut guten Leistung bestätigen. Penny läuft für 120 Yards und erzielt zudem zwei Touchdowns. 
  • Statistik des Spiels: Cooper Kupp – Receiver-Star der Rams – hat in dieser Saison alleine bereits ähnlich viele Passfänge und Touchdowns wie Tyler Lockett und DK Metcalf. Zusammen. Das sagt wohl alles über die Zahnlosigkeit der Seahawks-Offense vor allem in den letzten Spielen aus.
  • Anekdote des Spiels: Ziemlich genau fünf Jahre ist es her: Die Seahawks spielten zu Hause und führten deutlich mit 21 Punkten gegen die Rams – fünf Minuten vor Spielende. Trotzdem packte Punter-Legende Jon Ryan den Fake-Punt inklusive Fumble, krachendem Tackle und Gehirnerschütterung aus. 

Der Hype-Faktor: Double Punts – von und mit Michael Dickson!

Einer unserer MVPs der Saison ist mit Sicherheit P Michael Dickson. Im Hinspiel lieferte er – mal wieder – Spektakel ab:

Das Fazit:

Es ist wirklich schwer, dieses Spiel vorauszusagen. Die Corona-Lage lässt kaum endgültige Schlüsse zu. Klar ist allerdings: Die Rams sind im Saisonverlauf das deutlich bessere Team und meine Befürchtung ist, dass sich dies auch am Sonntag zeigen wird. Letztlich haben es die Seahawks über die gesamte Saison zu selten geschafft, zu zeigen, was in ihnen steckt. Ist das Glück auf Seiten der Seahawks, so kann durch den potentiellen Ausfall einiger wichtiger Spieler auf Seiten der Rams ein Vorteil errungen werden, der sich auch in einen Sieg ummünzen lässt. Daher: Alles auf Sieg!

Prognose: Die Seattle Seahawks gewinnen 17:10.

Menü