See A Hawk 2022: Charles Cross

Mississippi State Offensive Tackle Charles Cross First Round Pick Seattle Seahawks 2022

Charles Cross ist es am Ende geworden: Mit einer gehörigen Portion Aufregung dürften die Anhänger der Seattle Seahawks den ersten Pick des NFL Drafts 2022 erlebt haben. Der erste Pick in der Ära nach Russell Wilson. Mit Pick #9 auch einer der Picks, der im Zuge des Blockbuster-Trades den Besitzer wechselte. So früh war das Team aus dem Pacific Northwest lange nicht mehr an der Reihe in der jährlichen Talentauswahl gewesen. Und man übertreibt nicht, wenn man diesen Draft als einen der richtungsweisenden Drafts der letzten Jahre bezeichnet.

Die Wahl fiel schlussendlich und ohne etwaige Trades auf den Offensive Tackle von Mississippi State. Dieser gilt als der beste Pass-Protector dieses Drafts und war der letzte verbliebende der Konsens-Top-3 Offensive Tackle der gesamten Draft-Klasse. Eine logische Auswahl, da er sowohl einen Bedarf adressiert als auch einer der besten verfügbaren Spieler auf dem Board war.

In the "See A Hawk" section, we present Seattle Seahawks players - often draft newcomers - in a little more detail at irregular intervals.

OT Charles Cross

Brief information:

  • College: Mississippi State (2020-2021)
  • Alter: 21 (25. November 2000)
  • Größe: 195 cm
  • Gewicht: 139 kg
  • Armlänge: 87 cm
  • Handgröße: 27 cm
  • Draft: 1. Runde, Pick #9

College Stats (2021):

  • Games: 12

Werdegang von Charles Cross

Charles Cross wuchs als jüngster von drei Kindern in Laurel im Südosten von Mississippi auf. Auf der Highschool spielte Cross sowohl Offensive Tackle als auch Defensive Tackle. In seinem zweiten Jahr auf der Highschool spielte er beide Tackle-Spots in der Offensive Line, ehe er sich im dritten Jahr auf die Position des Left Tackles spezialisierte. Im Senior-Jahr an der Highschool führte er seine Schule zu einer Saison mit zehn Siegen und einer regionalen Meisterschaft.

Seine herausragenden Leistungen brachten ihm den Status eines Five Star-Rekruts ein. Er war der fünftbeste Tackle seines Jahrgangs (2019) und der zweitbeste Rekrut seines Bundesstaates hinter Linebacker Nakobe Dean, der im NFL Draft 2022 in der dritten Runde von den Philadelphia Eagles ausgewählt wurde. Dieser Status brachte ihm unzählige Angebot von Universitäten ein. Seine finale Wahl traf Charles Cross dann zwischen Ole Miss, USC und Mississippi State. Er entschied sich für Letzteres und blieb damit seiner Heimat treu.

In seinem ersten Jahr am College nahm Cross das sogenannte Redshirt. Damit durfte er nicht am Spielbetrieb teilnehmen und konnte sich so ein Jahr seiner Spielberechtigung am College aufsparen, durfte aber mit der Mannschaft trainieren und sich so an das College gewöhnen. In seinem zweiten Jahr verpasste Cross nur ein einziges Spiel, in seinem dritten und letzten Jahr absolvierte er alle Spiele, bevor er sich für den Gang in den NFL Draft 2022 entschied.

Videoanalyse von Charles Cross

Charles Cross ist ein gelernter Left Tackle und spielte in seiner Karriere ausschließlich auf dieser Position. Er hat viel Erfahrung in Pass-Protection, die er bei Mississippi State in einer der passfreudigsten Offensiven im gesamten College-Football sammeln konnte. In seinen Pass-Sets spielt Cross sehr ruhig und mit einer guten Übersicht. Er lässt sich von Stunts der Defensive Line oder von Spielern, die per Blitz oder spät im Spielzug zu ihm kommen, nicht überraschen und blockt diese zuverlässig. Cross hat die Fähigkeit, die Bewegungen eines Gegenspielers zu spiegeln und ihm so zu folgen. Sein Handeinsatz ist konstant gut.

So platziert er seine Hände gut am Gegenspieler, hat einen guten ersten Schlag und greift sicher an oder unter das Pad des Gegenspielers und kann ihn so kontrollieren. Einmal in seinen Fängen gelingt es den Gegenspielern nicht mehr sich von Cross zu lösen. Beim Run-Blocking zeigte Cross in einigen Szenen erste Ansätze, ist dort aber noch sehr unerfahren und agiert hier etwas hölzern. Er ist zwar beweglich und athletisch, kommt so schnell zum Angriffspunkt oder auf das zweite Level, findet dann aber seine Blocks oder Gegenspieler nicht.

Dazu ist Cross im Laufspiel kein Aggressor und kontrolliert dort nur seine Gegenspieler. Das hat zum einen damit zu tun, dass er ein eher technisch versierter Blocker ist. Das lässt aber auch den Schluss zu, dass er eine zu geringe Kraft in der Körpermitte hat. Er bewegt sich nahezu grazil mit seinen Füßen, teilweise sind aber seine ersten Schritte in der Fußarbeit noch zu inkonstant. In der Pass-Protection verlässt sich der Offensive Tackle sehr darauf, dass er über Außen attackiert wird und gibt seine Innenschulter zu einfach auf, was ihn anfällig für Inside-Moves macht. In der NFL muss Cross lernen, seine Blocks frühzeitiger lösen, wenn die Gefahr für eine Holding-Strafe besteht. Hierfür kassierte er auf dem College zu viele Flaggen.

Größte Stärke von Charles Cross

In der folgenden Szene sehen wir Charles Cross am unteren Rand der Offensive Line. Bei dem Spielzug zeigt er die für mich größte Stärke in seinem gesamten Spiel: die Ruhe und Übersicht in der Pass-Protection. Er blockt hier erst den klaren Pass-Rusher in diesem Spielzug und nimmt ihn mit seinem Mitspieler in ein Double-Team. Vergleichsweise spät im Spielzug zieht ein Gegenspieler der Defensive Line von der rechten Seite der Offensive auf die linke Seite und versucht so zum Quarterback zu kommen. Cross realisiert den Stunt der Defensive Line, lässt von seinem Gegenspieler ab und führt den Rusher nach Außen. Der Quarterback behält eine weiße Weste, kann den Checkdown-Pass zum Running Back ohne Gefahr werfen.

 

Größte Schwäche von Charles Cross

In diesem Spielzug zeigt Charles Cross zunächst eine sehr sichere und gute Pass-Protection. Er kontrolliert den Gegenspieler und lässt ihn nicht an sein Pad kommen. Nach dem Spin-Move des Gegenspielers findet Cross keinen guten Stand mehr und muss den Gegenspieler eigentlich passieren lassen. In derartigen Szenen neigt er dazu, die Hände zu weit außerhalb seines Frames zu nutzen und so den Gegenspieler zu halten. In dieser Szene wird ein anderer Mitspieler von Cross für sein Halten bestraft, aber auch Cross hätte hier ohne Zweifel die Strafe bekommen können. Er muss auf dem nächsten Level lernen den Gegenspieler in solchen Situationen besser zu stellen oder ihn passieren zu lassen, sollte dies aufgrund des Play-Designs keine zu große Gefahr für den Quarterback darstellen.

 

Fazit zu Charles Cross

Mit diesem Neuzugang haben die Seattle Seahawks eines der Top-Talente des gesamten Drafts sichern können. Cross hat noch einige Schwächen (Kraft in der Körpermitte, Run-Blocking), an denen es zu arbeiten gilt. Die Stärken überwiegen aber deutlich und machen ihn zu einem der sichereren Prospects.

Eigentlich bedarf es, vor allem mit Blick auf das Depth Chart der Seattle Seahawks, keiner Diskussion, ob Charles Cross in seiner Rookie-Saison direkt starten wird. Nach dem Abgang von Left Tackle Duane Brown, der aktuell noch immer ohne Vertrag ist, ist der Platz auf der linken Seite der Offensive Line weit offen. Der einzige verbleibende potenzielle Konkurrent für ihn wäre Stone Forsythe, der Rookie aus dem letzten Jahr. Dieser sammelte in der letzten Saison jedoch nur 14 Snaps in Woche 13 gegen die San Francisco 49ers und wird es mit der neuen Konkurrenz schwer haben. Er wird sich wohl mit dem Status des Reservisten zufriedengeben müssen. Charles Cross wird als klarer Starter in die NFL Saison 2022 gehen.