Tellerrand: Regular Season 2015 (Week 4)

Nun haben also auch die bislang ungeschlagenen Arizona Cardinals Bekanntschaft mit den unangenehmen St. Louis Rams gemacht und ihre erste Niederlage kassiert.

  • Arizona Cardinals @ St. Louis Rams 22:24

Wenn man sich die momentanen Leistungen von Nick Foles und Sam Bradford anschaut, dann haben die St. Louis Rams auf kurze Sicht eindeutig das bessere Ende dieses Deals erlebt. Rund sechs Minuten vor Ende des dritten Viertels landete ein wunderschöner Pass von Foles in der Endzone und Stedman Bailey konnte ihn vor der Cardinals-Defense unter Kontrolle bringen und so die Rams zum ersten Mal in dieser Partie auf Distanz zu den Arizona Cardinals bringen. Die Cardinals hatten, wie erhofft und ähnlich wie die Seahawks, große Probleme mit der aggressiven Rams-Defense. Das sieht man allein schon daran, dass die ersten 15 Punkte der Cardinals durch Chandler Catanzaro erzielt wurden, den Kicker der Cardinals. Erst 4:38 Minuten vor Schluß gelang der erste erfolgreiche Touchdown-Pass, der das Spiel nochmals spannend machte.

Auf der anderen Seite konnte zum ersten Mal Running Back Todd Gurley so richtig auftrumpfen. Der verletzt gedraftete #10 Pick hatte zwar bereits in der vergangenen Woche seine ersten Touches, doch diesmal wurden die deutlich gesteigert und am Ende kam er auf 19 Carries mit 146 Yards. Es ist mit Spannung zu verfolgen, was Gurley anstellen kann, wenn er bei 100% ist. Seine Spielintelligenz zeigte sich auch 30 Sekunden vor Schluss, als er auf dem Weg zur Endzone war, sich aber auf dem Feld zu Boden Fall ließ, um die Zeit auslaufen zu lassen und die Gefahr eines Last-Second-Touchdowns der Cardinals zu verhindern.

  • Green Bay Packers @ San Francisco 49ers 17:3 

Die Defense der 49ers versuchte den Green Bay Packers das Leben schwer zu machen und das gelang sogar relativ lange im Duell der beiden Teams in Santa Clara. Um durchgehend für Spannung zu sorgen, war die Offense der Niners jedoch erneut zu schwach. Auch wenn es bis zum Ende des dritten Viertels ‘nur’ 7:3 für Green Bay stand, hatten die Packers dennoch nie Angst um ihre Führung haben müssen.

Es ist bezeichnend für die Niners-Offense, wenn Colin Kaepernick (der diesmal nur eine Interception warf) mit Abstand der beste Rusher im Team war. So wie beim Running Game, lief auch beim Passing Game gar nichts zusammen und die Packers konnten relativ unaufgeregt ihren vierten Saisonsieg im vierten Spiel einfahren.

Kurz zusammengefasst war das Positive an diesem Spiel für die Niners, dass sie die Packers bei 17 Punkten halten konnten, negativ war so ziemlich alles andere. Colin Kaepernick ist halt kein Russell Wilson.

gsh-tellerrand rund links2

  • Die Tabelle der NFC West nach dem 4. Spieltag:
  1. Arizona (3-1-0 / 0.750)
  2. St. Louis (2-2-0 / 0.500)
  3. Seattle (2-2-0 / 0.500)
  4. San Francisco (1-3-0 / 0.250)
  • Was sonst noch so in der NFL passiert ist:
    • Der ehemalige Seahawks-DC Dan Quinn bleibt als neuer Head Coach der Atlanta Falcons weiter ungeschlagen. Mit einem deutlichen 48:21 besiegten die Falcons auch die Texans (die 21 Punkte für Houston kamen alle erst im vierten Viertel zusammen).
    • Wenn wir gerade schon bei ehemaligen Seahawks sind: Da Andrew Luck wegen einer Schulterverletzung sein erstes NFL-Spiel überhaupt verpasste, kam der ehemalige Seahawks-Quarterback Matt Hasselbeck (2001-2010) zum Einsatz für die Colts gegen die Jaguars, die ja mit Gus Bradley auch einen ehemaligen Seahawks-DC als HC haben. Dank einem Field Goal in der Overtime reichte es am Ende für einen Sieg von Hasselbecks Colts.
    • Was Chip Kelly auch immer in den letzten beiden Jahren in Philadelphia richtig gemacht hat, es scheint jetzt nicht mehr zu funktionieren. Gegen Washington setzte es die dritte Saisonniederlage und der letztjährige Toprusher DeMarco Murray (damals noch für Dallas) kam auf gerade mal acht Carries mit 36 Yards. Mit enttäuschend wäre seine Leistung noch untertrieben beschrieben.
    • Jay Cutler kehrte als Quarterback in Chicago zurück und die Bears fuhren mit einem 22:20 gegen die Raiders ihren ersten Sieg ein. Ja, so schlecht lief es bis jetzt für die Bears, dass sie sich über einen knappen Sieg gegen die Raiders freuen können. Ob man Cutler wegen dem ersten Sieg nach seiner Rückkehr gleich mit Jesus vergleich muss, wie es Martellus Bennett getan hat, weiß ich aber auch nicht.
    • Alles richtig gemacht haben wohl die Jets, die sogar ihr Toilettenpapier aus den USA mit nach London importierten. 27:14 gewannen die Jets ihr Duell gegen die Dolphins im ausverkauften Wembley Stadion.
    • Als Folge der Niederlage der Dolphins in England wurde, wie zu erwarten war, Head Coach Mike Philbin entlassen. Seinen Job übernimmt vorerst Tight End Coach Dan Campbell.
    • Es ist eigentlich eher traurig als ein Grund zum Freuen: September 2015 war der erste Monat seit Juli 2009 in dem kein Spieler der NFL verhaftet wurde und der erste Monat während einer laufenden Saison seit 15 Jahren ohne Festnahme.
    • Während dem SNF Game zwischen den Cowboys und den Saints hatte ich geschlafen… so wie die Defense der Cowboys beim Game Winning Drive von Drew Brees.
  • Auf den Playoffplätzen sind momentan (Teams mit * hatten bereits ihr Bye):
    • National Football Conference
      • Green Bay Packers (1st seed, first round bye)
      • Carolina Panthers (2nd seed, first round bye)
      • Arizona Cardinals (3rd seed)
      • Dallas Cowboys (4th seed)
      • Atlanta Falcons (5th seed, Wildcard)
      • St. Louis Rams (6th seed, Wildcard)
    • American Football Conference
      • New England Patriots* (1st seed, first round bye)
      • Cincinnati Bengals (2nd seed, first round bye)
      • Denver Broncos (3rd seed)
      • Indianapolis Colts (4th seed)
      • New York Jets (5th seed, Wildcard)
      • Buffalo Bills (6th seed, Wildcard)
  • Die Seahawks liegen momentan eine Position hinter dem 6th Seed der NFC, da die St. Louis Rams den Tie Breaker durch den Sieg im direkten Vergleich gewinnen.
  • Der nächste Spieltag der NFC West-Teams:
    • Seahawks @ Cincinnati (So, 11.10. – 19:00 CEST)
    • St. Louis @ Green Bay (So, 11.10. – 19:00 CEST)
    • Arizona @ Detroit (So, 11.10. – 22:05 CEST)
    • San Francisco @ Giants (Mo, 12.10. – 02:30 CEST)
  • Ihre Bye Week haben am kommenden Spieltag:
    • Miami Dolphins
    • Minnesota Vikings
    • New York Jets
    • Carolina Panthers

Das war es mit dem Blick über den Tellerrand. Bis nächste Woche und GO HAWKS!


Die Beitragsbilder dieser Rubrik sind CC BY-NC-SA 4.0
Als Vorlage wurde dieses Bild von ghelm 4747 verwendet, es ist CC BY-NC-SA 2.0
Menü