Tellerrand: Regular Season 2015 (Week 2)

Die Oakland Raiders, Washington und Jacksonville haben jeweils mehr Siege auf dem Konto als die Seahawks, ausgerechnet eine Partie wie Cowboys @ Eagles ist die langweiligste am gesamten Wochenende und Johnny Football kann sogar auf dem Platz für Schlagzeilen sorgen… Die NFL überrascht doch jedes Jahr aufs Neue. So wird es aber auch nie langweilig.

Das hat sich auch bei den Partien der NFC West-Teams gezeigt, die wir jetzt etwas genauer betrachten:

  • San Francisco 49ers @ Pittsburgh Steelers 18:43

Der Auftaktsieg der Niners gegen die Vikings wirkt nach Woche 2 schon nicht mehr ganz so glanzvoll, denn gegen die Pittsburgh Steelers sah das Team aus San Francisco völlig überfordert aus und wurde bis ins vierte Viertel gedemütigt.

Erst 13 Minuten vor Spielende gelang dem Team mit dem Coach, der gerade vom Dreh der Sopranos kommen könnte, der erste Touchdown. Da lagen San Francisco allerdings auch schon hoffnungslos zurück.

Die Steelers konnten machen, was sie wollten und die 49ers waren in allen Bereichen, egal ob offensiv, defensiv oder bei den Special Teams, unterlegen. Kein Faktor war übrigens der letzte Woche noch auftrumpfende Running Back Carlos Hyde. Nach 13 Carries für 43 Yards musste er verletzt in die Kabine und wurde von Mike Davis ersetzt.

  • St. Louis Rams @ Washington Football Team 10:24 

gsh-tellerrand rund links2

Wer hätte gedacht, dass die Seahawks sich mal etwas vom Football Team aus Washington abschauen könnten. Scheinbar wissen die – im Unterschied zu den Seahawks – wie man den Rams den Wind aus den Segeln nimmt.

Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass die Rams noch völlig verausgabt waren von ihrer Leistung am vergangenen Wochenende, denn im Spiel gegen Washington traten sie wie ein völlig anderes Team auf. Die Defense war alles andere als furchteinflößend, die Offense wirkte völlig ideenlos und der Sieg von Washington war zu keiner Sekunde in Gefahr.

Da zeigte sich einmal mehr die Schwäche der St. Louis Rams: Sie können jeden Gegner schlagen, aber nicht alle.

  • Arizona Cardinals @ Chicago Bears 48:23

Die Arizona Cardinals konnten erneut mit einer starken Leistung aufwarten. Wichtiger Pfeiler in der Offensive war wieder Quarterback Carson Palmer, der mit gleich vier Touchdownpässen glänzte.

Sein Lieblingsziel diese Woche war Veteran Larry Fitzgerald, der drei der vier Pässe fing und dazu noch über 100 Yards erlief. Auf der Gegenseite lief für den kommenden Gegner der Seahawks aus Chicago nicht viel zusammen und als dann noch Quarterback Jay Cutler nach einem missglückten Tackle verletzt seinen Platz für Backup Jimmy Clausen räumen musste, spürte man förmlich, wie sich jegliche Hoffnung im Soldier Field verabschiedete und sich das Stadion bereits weit vor Spielende leerte. (Zum Zeitpunkt als dieser Beitrag geschrieben wurde war lediglich bekannt, dass Cutler sich am Oberschenkel verletzt hat, aber noch nicht, wie schwer die Verletzung ist.)

Im dominanten Auftreten der Cardinals kann man hier durchaus Parallelen zur Partie Niners @ Steelers ziehen. Auch die Cardinals-Defense spielte mit den Bears Katz und Maus und ließ lediglich zwei von zwölf Third-Down Conversions zu. Wenn die Cardinals diese Form beibehalten können, zählen sie am Ende zu den Favoriten in der NFC.

  • Die Tabelle der NFC West nach dem 2. Spieltag:
  1. Arizona (2-0-0 / 1.000)
  2. St. Louis (1-1-0 / 0.500)
  3. San Francisco (1-1-0 / 0.500)
  4. Seattle (0-2-0 / 0.000)
  • Was sonst noch so in der NFL passiert ist:
    • Bereits am Donnerstag Abend rissen die Broncos den Chiefs den bereits sicher geglaubten Sieg nach einem Fumble von Jamaal Charles noch aus der Hand. Peyton Manning knackte während des Spiels auch noch die Rekordmarke von 70.000 Passing Yards in seiner Karriere.
    • Es war abzusehen, dass es für Rookie Marcus Mariota nicht so weitergehen würde wie in der ersten Woche gegen Tampa Bay. Im zweiten Spiel zeigten die Browns den Titans ihre Grenzen auf.
    • Dafür hat der #1 Pick aus dem diesjährigen Draft, Quarterback Jameis Winston, mit seinen Buccaneers den ersten Saisonerfolg gefeiert dank einem etwas überraschenden Auswärtssieg in New Orleans.
    • Cam Newton zeigte, warum er völlig zurecht der Superman der Liga ist.
    • Auch Giants Receiver Odell Beckham spielt weiter wie von einem anderen Stern und knackte den Rekord für die meisten Catches und Yards eines Spielers in der NFL in seinen ersten 14 Spielen.
    • Genutzt hat die erneut starke Leistung von Beckham aber seinem Team am Ende nicht viel, denn die Giants haben auch das zweite Saisonspiel völlig unnötig aus der Hand gegeben und gegen Atlanta verloren.
    • Bitte melde Dich: Begeisternde Philadelphia Eagles-Offense aus der letzten Saison.
    • Gleich drei Quarterbacks hat es in Woche 2 erwischt. Tony Romo, Drew Brees und Jay Cutler können ihren Teams eine Weile lang nicht helfen. Alle Verletzungen des Spieltags im Überblick.
  • Der nächste Spieltag der NFC West-Teams:
    • Pittsburgh @ St. Louis (So, 27.09. – 19:00 CEST)
    • San Francisco @ Arizona (So, 27.09. – 22:05 CEST)
    • Chicago @ Seahawks (So, 27.09. – 22:25 CEST)

Das war es mit dem zweiten Blick über den Tellerrand in der Saison 2015. Bis nächste Woche und GO HAWKS!


Die Beitragsbilder dieser Rubrik sind CC BY-NC-SA 4.0
Als Vorlage wurde dieses Bild von ghelm 4747 verwendet, es ist CC BY-NC-SA 2.0
Menü