Tellerrand: NFL Week 7

Hatten wir vor der Saison darauf gehofft, dass die Seahawks erneut an der Spitze der NFL zu finden sind, so sieht die Realität nach Week 7 anders aus. Allgemein herrscht noch ziemliches Chaos und zu Saisonbeginn stark eingeschätzte Teams (die Bengals und Saints z.B.) brechen plötzlich ein, andere Teams mit durchwachsenen Saisonstarts legen eine 180 Grad-Wendung hin (Packers) und dann sind da noch Teams wie Dallas, mit denen wirklich niemand gerechnet hatte, vermutlich nicht mal die eigenen Fans.

Der Seahawks-Fan in mir ist nach den letzten Leistungen natürlich etwas geknickt, der Football-Fan erfreut sich aber an den ständigen Überraschungen und der Unberechenbarkeit der Liga, denn wenn selbst die Jaguars ein Spiel gewinnen können, dann ist auch diese Saison wieder alles möglich.

Wie gewohnt zuerst der Blick in die NFC West:

  • San Francisco 49ers @ Denver Broncos 17:42

Wenn man nicht ganz aufmerksam war, dann hat man gar nicht mitbekommen, dass Peyton Manning den Touchdown Rekord von Brett Favre (508 Stück) gebrochen hat. Das haben die Medien ziemlich unter den Tisch fallen lassen. Den Rekord hat Manning gleich noch mit einem Sieg der Broncos krönen können, als Denver die hoffnungslos unterlegenen Niners mit 42-17 überrollt hat.

Und das nicht nur in der Offensive, sondern auch die Defensive ließ gegen die Niners nichts anbrennen, Colin Kaepernick wurde sechs mal gesackt und Punter Andy Lee konnte sich nicht über mangelnde Beschäftigung beschweren. Zum Glück für die Niners folgt jetzt ihre Bye Week und man wird versuchen die Pause zu nutzen um sich von dieser schmerzhaften Niederlage zu erholen. Nebenbei gab es nämlich auch noch weitere Verletzungen für das eh schon angeschlagene Team aus San Francisco.

Die Broncos auf der anderen Seite, haben mit den Spielen gegen die Seahawks und jetzt gegen die Niners auf jeden Fall bewiesen, dass sie in der AFC anscheinend auf dem Weg zum Super Bowl auf der Überholspur sind.

  • Arizona Cardinals @ Oakland Raiders 24:13

Am besten fragen wir Darnell Dockett, Defensive End der Cardinals, was von den Raiders in dieser Saison zu halten ist. Dockett kann zwar für den Rest der Saison verletzungsbedingt nicht mehr spielen, das hielt ihn aber nicht davon ab, sich seinen Spaß mit den Fans der Raiders an der Seitenlinie zu machen.

Die Statistik gibt Dockett da ganz eindeutig Recht, die Raiders sind nach dem Spiel gegen Arizona (und dem Sieg der Jags) das einzige Team in der NFL ohne Sieg und von ihrem Schedule her würde ich ihnen momentan vielleicht in drei der restlichen Spiele eine kleine Chance einräumen, aber wirklich nur eine kleine. Saisonübergreifend haben die Raiders jetzt übrigens zwölf Spiele am Stück verloren.

Interessanter für Fans der Seahawks ist aber die Leistung der Cardinals und die machten, was nötig war, hielten den Ball in den eigenen Reihen (37 von 60 Minuten), waren erfolgreich bei zwei Dritteln ihrer Third Down Conversions und Carson Palmer machte ein gutes Spiel an alter Wirkungsstätte (253 Yards, 2 TD, 1 INT). So bleiben die Cardinals weiter souverän an der Spitze der NFC West, haben allerdings mit dem Spiel am nächsten Wochenende bei den Philadelphia Eagles eine etwas schwerere Aufgabe als gegen Oakland.

  • Die Tabelle der NFC West nach dem 7. Spieltag (Teams mit * hatten bereits ihr Bye):gsh-tellerrand rund links2
  1. Arizona* (5-1-0 /0.833)
  2. San Francisco (4-3-0 /0.571)
  3. Seattle* (3-3-0 /0.500)
  4. St. Louis* (2-4-0 /0.33)

Was sonst noch so in der NFL passiert ist:

Week 7 war die Bye Week für die Philadelphia Eagles und die Tampa Bay Buccaneers.

  • New York Jets @ New England Patriots 25:27

Nachdem die Jets in den letzten beiden Wochen von Broncos und Chargers bloßgestellt worden waren, war es etwas überraschend, dass sie den Patriots über die gesamten 60 Minuten ein offenes Spiel lieferten. Am Ende blockten die Patriots einen 58 Yard Field Goal-Versuch der Jets und verhinderten so sogar einen möglichen Überraschungserfolg. Ein Blick auf die Statistiken zum Spiel lohnt sich übrigens, die Jets hatten über 200 Rushing Yards, mehr als 40 Minuten Ballbesitz, kein Turnover und dennoch verloren sie. Das hat noch nie eine Mannschaft in der NFL-Geschichte geschafft.
Wenn die Jets ihren zweiten Saisonsieg einfahren wollen, dann müssen sie vor allem ihre Probleme in der Red Zone abstellen, vielleicht ist Percy Harvin dafür ja die passende Verstärkung.

Die Pats auf der anderen Seite haben ihre Startprobleme gelöst und sind von einem 2-2 mittlerweile zu einem 5-2 Record gekommen.

  • Atlanta Falcons @ Baltimore Ravens 7:29

Die Falcons haben weiter Probleme, bekommen ihre Offense nicht in Gang und waren den Baltimore Ravens hoffnungslos unterlegen. Die Ravens haben die Führung in der AFC North übernommen und es sieht nicht so aus, als hätten sie vor, sie diese Saison noch mal abzugeben.

  • Tennessee Titans @ Washington Football Team 17:19

Nicht schön aber immerhin spannend war der knappe 19:17-Sieg für Washington. Während dem Spiel übernahm Colt McCoy die Quarterback-Position vom enttäuschenden Kirk Cousins und es scheint so, als würde er am nächsten Wochenende sogar starten dürfen, wenn RGIII noch nicht wieder fit ist. Für die Reporter in Washington wäre das noch mal eine Chance um den Namen des Quarterbacks zu lernen.

  • Cleveland Browns @ Jacksonville Jaguars 6:24

Man konnte ja ernsthaft den Verdacht haben, dass die Browns um die AFC North mitspielen könnten, aber zum Glück kommt dann so ein Spiel wie gegen die Jags und die Browns beweisen, dass man sie nicht zu ernst nehmen sollte.
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=u4SijuXpmcQ?rel=0]

Aber Ehre wem Ehre gebührt: Die Jags-D verbessert sich immer weiter und Blake Bortles macht eine gute Figur in seiner Rookie-Saison als Quarterback. Wenn die Jags so weitermachen, dann war das vielleicht nicht der letzte Sieg in dieser Saison

  • Cincinnati Bengals @ Indianapolis Colts 0:27

Nach einem starken Saisonstart stolpern die Bengals nun schon eine Weile orientierungslos durch die Liga und die Colts nutzten dies gnadenlos aus. Der zweite Shutout der Saison und es reicht eigentlich die Statistiken der beiden QBs zu vergleichen:

Andy Dalton: 126 Yards, im Schnitt 3,3/Pass, kein TD

Andrew Luck: 344 Yards, im Schnitt 8,2 Yards/Pass und 2 TDs

Auch der Running Back der Bengals, Gio Bernard, letzte Saison noch einer der Leistungsträger, kommt einfach nicht aus seinem Formtief. 7 Carries für 17 Yards sind einfach nur schlecht.

In einer schwachen AFC South, mit chancenlosen Titans und Jags, sowie Texans, denen eindeutig ein guter Quarterback fehlt, sollten die Colts leichtes Spiel haben und schon frühzeitig für die Playoffs planen können.

  • Minnesota Vikings @ Buffalo Bills 16:17

Ein Touchdown in letzter Sekunde von Rookie Sammy Watkins sicherte den Bills den knappen Sieg. Es war jedoch ein Sieg mit einem weinenden Auge, denn in der ersten Halbzeit verloren die Bills ihre beiden Top-Running Backs CJ Spiller und Fred Jackson. Beide mussten verletzt vom Platz gefahren werden. Für Spiller ist die Saison gelaufen, Jackson fällt mindestens vier Wochen aus.

  • Miami Dolphins @ Chicago Bears 27:14

Die Dolphins dominierten die Bears auswärts deutlich. Lasst Euch nicht vom Ergebnis täuschen, das sieht knapper aus, als es in Wirklichkeit war. Bei den Bears lagen nach dem Spiel die Nerven blank – es ging hoch her in der Umkleidekabine.

  • New Orleans Saints @ Detroit Lions 23:24

Bittere Niederlage für die Saints, bereits die vierte in dieser Saison (alle auswärts), als die Lions im vierten Quarter ihre beiden letzten Drives jeweils mit einem Touchdown beendeten und so New Orleans den Sieg noch aus der Hand rissen.

In Abwesenheit von Megatron hatte der ehemalige Seahawks-Receiver Golden Tate übrigens wieder ein starkes Spiel mit 154 Yards Receiving und einem Touchdown.

  • Carolina Panthers @ Green Bay Packers 17:38

Es war eine Demonstration der aktuellen Stärke der Packers, als sie, angeführt von einem erneut souveränen Aaron Rodgers, den Panthers keine Chance ließen. Das Ergebnis ist etwas irreführend, denn 14 der 17 Punkte für die Panthers kamen erst in der Garbage Time im letzten Viertel, als die Packers schon ihre Starter schonten und die Fans auf der Tribüne tanzten. Bereits kurz vor dem Ende des ersten Quarters lag die Chance auf einen Sieg der Packers bei 92 %.

  • Kansas City Chiefs @ San Diego Chargers 23:20

Ein leichtes Stottern im Getriebe ist bei den stark in die Saison gestarten Chargers zu erkennen und das ausgerechnet jetzt, vor dem wichtigen Spiel gegen die Denver Broncos. Die Entscheidung für die Chiefs fiel 21 Sekunden vor dem Ende, als Rookie Cairo Santos aus 48 Yards Entfernung das entscheidende Field Goal machte.

  • New York Giants @ Dallas Cowboys 21:31

Der Höhenflug der Cowboys geht auch nach dem Auswärtssieg in Seattle weiter und sie schlagen daheim die New York Giants. Erneut stark war hier wieder Running Back DeMarco Murray, der auch im siebten Spiel der Cowboys wieder die 100 Yard Marke knackte und damit einen neuen NFL-Rekord aufstellte. Murray kommt jetzt bereits auf 913 Yards und hat damit in der Liga einen deutlichen Vorsprung vor Le’Veon Bell, Arian Foster und Justin Forsett, die alle gerade erst über 500 Yards gekommen sind. Es gibt kein drumherum, die Cowboys sind momentan eins der stärksten Teams der Liga und stehen verdient ganz vorne in der NFC.

  • Houston Texans @ Pittsburgh Steelers 23:30

Es sah so gut aus für die Texans bis knapp drei Minuten vor der Halbzeit. Man lag bequem mit 13:0 in Führung doch in den verbleibenden drei Minuten der ersten Hälfte stellten die Steelers das Spiel auf den Kopf und gingen mit einer 24:13-Führung in die Halbzeit. Ja, richtig gelesen, 24 Punkte in drei Minuten!

Die Führung konnten die Steelers in der zweiten Hälfte sicher verwalten und den vierten Sieg in dieser Saison einfahren.

  • Auf den Playoffplätzen sind momentan (Teams mit * hatten bereits ihr Bye):
    • National Football Conference
      • Dallas Cowbowys (1st seed, first round bye)
      • Arizona Cardinals* (2nd seed, first round bye)
      • Detroit Lions (3rd seed)
      • Carolina Panthers (4th seed)
      • Philadelphia Eagles* (5th seed, Wildcard)
      • Green Bay Packers (6th seed, Wildcard)
    • American Football Conference
      • Denver Broncos* (1st seed, first round bye)
      • Indianapolis Colts (2nd seed, first round bye)
      • New England Patriots (3rd seed)
      • Baltimore Ravens (4th seed)
      • San Diego Chargers (5th seed, Wildcard)
      • Cincinnati Bengals* (6th seed, Wildcard)
  • Die Seahawks wären nicht in den Playoffs vertreten. Sie sind im Rennen um eine der NFC-Wildcards momentan auf Platz 4 hinter den Eagles, Packers und 49ers.
  • In Week 8 haben folgende Teams ihr Bye:
    • New York Giants und San Francisco 49ers
  • Der nächste Spieltag der NFC West-Teams:
    • Seattle @ Carolina (So 26.10. – 18:00 Uhr MESZ)
    • St. Louis @ Kansas City (So 26.10. – 18:00 Uhr MESZ)
    • Philadelphia @ Arizona (So 26.10. – 21:05 Uhr MESZ)

Das war es mit dem Blick über den Tellerrand, bis nächste Woche und Go Hawks!


Die Beitragsbilder dieser Rubrik sind CC BY-NC-SA 4.0
Als Vorlage wurde dieses Bild von ghelm 4747 verwendet, es ist CC BY-NC-SA 2.0
Menü