Recap: Regular Season 2021 (Week 1) – Seahawks @ Colts

Der Auftakt in die NFL-Saison 2021 ist gemacht. In einem letztlich selten spannenden Spiel gewannen die Seahawks im frühen Zeitfenster am Sonntagabend deutscher Zeit souverän mit 28:16 bei den Indianapolis Colts. Ein erster Blick auf die neue Seahawks-Offense offenbarte viel Play Action, schöne Jet Sweeps und viele neue Ansätze, aber auch noch ein wenig mehr Bedarf um sich zusammen fest einzuspielen. Auf der anderen Seite des Balles fegte die Defense nach anfänglichen Startschwierigkeiten gut über den Kunstrasen im Lucas Oil Stadium.

Bei den Gastgebern wirkte Carson Wentz in seiner ersten Partie als Colts-QB in einigen Momenten so, als könnte er seine alte Form wieder finden. Am Ende hatte er dann aber noch deutliche Einschränkungen in der Mobilität. Der verdiente Sieg der Seahawks beantwortete zum Auftakt der Regular Season damit endlich erste Fragen, die aus der Starter-losen Preseason noch unklar waren. Dazu machte die Unit von Defensive Coordinator Ken Norton Jr. alles in allem einen guten Job. Effizienz auf beiden Seiten – so kann es gern weitergehen!

Der Spielverlauf:

  • 1. Quarter: Die Seahawks gewinnen den Coin Toss, entscheiden sich aber zu kicken. Im ersten Drive holen die Colts rund um QB Carson Wentz ein Fieldgoal, doch die Seahawks antworten prompt: Ein starker Lauf von RB Chris Carson und ein wunderschöner Pass von Seattles QB Russell Wilson führen zum Touchdown durch WR Tyler Lockett. Im Anschluss müssen die Colts nach drei erfolglosen Versuchen zehn Yards zu überwinden, punten.
  • 2. Quarter: Das Team von Head Coach Pete Carroll startet das zwei Quarter mit einem tollen Drive über 60 Yards mit Catches von TE Will Dissly und TE Gerald Everett, der schließlich den Touchdown fängt. 14:3 für die Seahawks. Danach legt auch Wentz zum ersten Mal richtig los und holt mit schönen Pässen auf die WR Parris Campbell und Michael Pittman den ersten Colts-Touchdown durch WR Zach Pascal. Es folgen zwei kurze Drives mit Punts und Seattle bekommt vor der Halbzeit noch einmal den Ball. Nach Strafe und Sack holt Wilson beim zweiten Versuch und 20 Yards zu gehen an der eigenen 31-Yard-Linie die Bombe raus und Lockett ist frei durch: Touchdown. 21:10-Halbzeitführung.
  • 3. Quarter: Die zweite Halbzeit startet mit vier kurzen Drives und Punts auf beiden Seiten. Danach verliert erst Chris Carson bei einem Lauf den Ball und im Anschluss beendet Carson Wentz seinen Drive mit der gleichen Aktion, bei der DJ Reed den Ball für die Seahawks sichert. Was folgt, ist für Football-Genießer ein langweiliges Quarter, das mit einem Punt und einem Turnover on Downs ohne Punkte zu Ende geht.
  • 4. Quarter: Das vierte Quarter beginnt mit einem tollen Pass auf DK Metcalf, der im Anschluss auch den Touchdown zur deutlichen 28:10-Führung fängt. Den Colts gelingt zwar noch der zweite Touchdown durch Zach Pascal, aber die 2-Point-Conversion scheitert und auch der Onside-Kick wird ohne Probleme von RB Travis Homer aufgenommen. Im Anschluss gelingt beiden Teams nichts mehr und die Uhr läuft beim Endstand von 28:16 aus.

Die Hauptdarsteller:

QB Russell Wilson: Wilson ist schon wieder da, wo er letzte Saison angefangen hat: Drei Touchdowns in der ersten Halbzeit – das ist ihm nun zum siebten Mal in seiner Karriere gelungen. Seine Bälle kamen präzise wie immer an. Vor allem die langen Pässe auf Tyler Lockett stachen hier heraus. Am Ende: 18 Completions bei 23 Passversuchen für 254 Yards. Eine Stat-Line, die für sich spricht.

WR Tyler Lockett: 100 Yards bei vier Passfängen, davon 69 allein durch den wunderbaren Touchdown kurz vor der Halbzeit. Lockett war genau da, wo er sein musste und hatte sich dabei immr wieder wunderbar freigelaufen. Und auch sonst war das eine starke Leistung, mit sicheren Händen und guten Adjustments zu den fliegenden Bällen.

WR Zach Pascal: Stach bei den Colts mit seinen beiden Touchdowns aus einer sonst eher schwachen Offense noch am meisten heraus.

Die Nebendarsteller:

Ehrenvolle Erwähnung: RB Chris Carson für kombiniert über 100 Yards auf dem Boden und durch die Luft – hoffentlich war der Fumble der einzige für lange Zeit. Die Seahawks-Linebacker zeigten mit elf (Jordyn Brooks) und 13 (Bobby Wagner) Tackles eine ziemlich gute Leistung. So werden wir als 12s KJ Wright hoffentlich nicht so stark vermissen. Der Pass Rush der Seahawks muss insgesamt drei Sacks von drei verschiedenen Spielern und allgemein einer guten Leistung gelobt werden.

Stets bemüht: Die Seahawks-Secondary machte zwar keine dramatischen Fehler, ließ aber gegen eine schwache Colts-Offense letztlich doch zu viel zu. FS Quandre Diggs stach hier mit neun Tackles noch am meisten heraus.

Meh: Die Colts-Offense wirkte oft zahnlos, Carson Wentz hatte zwar ein paar gute Momente, letztlich wurde die Seahawks-Defense aber nie richtig gefordert. WR DK Metcalf, der zwar eine tolle Leistung anbot, aber eine Taunting-Strafe für 15 Yards kassierte. Einfach unnötig, abstellen bitte. Die Hersteller von Defibrillatoren müssen sich scheinbar auf Umsatzverluste bei Seahawks-Fans einstellen.

Die Highlights:

Was für eine Bombe!

LB Darrell Taylor mit seinem ersten Sack für die Seahawks. Und wie er da den Tackle vernascht!

Have a day, #3 & #16!

Die Verletzten:

RB Rashaad Penny musste noch vor der Halbzeit raus, der Unterschenkel machte zu. Laut Carroll nur eine Vorsichtsmaßnahme, um das sowieso schon in Mitleid gezogene Bein nicht weiter zu belasten. C Ethan Pocic zog sich eine Verstauchung am Knie zu.

WR Penny Hart und WR Dee Eskridge erlitten beide Gehirnerschütterungen. Hier bleibt abzuwarten, ob sie nächste Woche spielen dürfen.

Das Zitat:

“There are going to be ups and downs to a season. Just stay cool-headed.” – WR DK Metcalf über seine blauen Haare. Warum dann nicht direkt auf die Taunting-Strafe verzichten?

Der Tweet:

Pete Carroll mit einem lustigen Moment auf der Pressekonferenz nach dem Spiel – er ist offensichtlich kein Freund der “Let Russ Cook”-Bewegung.

Das Fazit:

Die Colts waren letztlich kein Gradmesser. In der kommenden Woche geht es gegen die Titans, die von den Cardinals vernascht wurden. Da werden wir also auch zum ersten Mal im Vergleich sehen können, wie die Seahawks in der NFC West stehen. Die Ansätze sind vielversprechend. Superbowl or bust?

Ausblick: In Week 2 empfangen die Seahawks am 19. September 2021 um 22.25 Uhr im heimischen Lumen Field die Tennessee Titans.

Menü