Preview: Regular Season 2021 (Week 1) – Seahawks @ Colts

Preview Week 1, 2021 Indianapolis Colts

Die Seattle Seahawks treffen zum Kickoff der NFL-Saison 2021 auf die Indianapolis Colts. Ein Duell zwischen zwei Teams, die zwei Sachen gemeinsam haben: Beide sind in der vergangenen Saison in den Playoffs bereits in der Wild Card-Runde ausgeschieden und hatten infolgedessen alles andere als eine ruhige Offseason.

Bei den Hawks gab es vor allem aus sportlicher Sicht sehr interessante Entwicklungen in den letzten sechs Monaten. Wir erinnern uns an die Aussagen von Russell Wilson nach Saisonende im Februar dieses Jahres. Zu diesem Zeitpunkt stand sogar ein Trade von Seattles Quarterback im Raum. Doch anscheinend konnte die Stimmung zwischen dem Team und Wilson wieder bereinigt werden. Mittlerweile gehört dieses Thema, auch dank der Verpflichtungen von Offensive Coordinator Shane Waldron und Guard Gabe Jackson, schon wieder der Vergangenheit an. Sollte aber trotzdem nicht ganz unter den Tisch gekehrt werden. So hängt Wilsons Zukunft in Seattle schließlich immer noch maßgeblich von der kommenden Saison ab.

Nebenbei hat nach langem hin und her Jamal Adams seinen Vertrag verlängert. Seattle hat Adams mit der Vertragsverlängerung zum bestbezahlten Safety der Liga gemacht. Doch bereits bevor dieser Vertrag in trockenen Tüchern war, haben sich Duane Brown und Quandre Diggs unzufrieden mit ihrem Vertrag gezeigt. Beide standen am Montag jedoch auf dem Trainingsplatz, womit diese Nebenkriegsschauplätze vorerst entschärft wurden. Es kann also davon ausgegangen werden, dass wir beide am Sonntag gegen die Colts auf dem Feld sehen werden.

Aufseiten von Indy drehte sich dagegen viel um die veränderte Personalie auf der Position des Quarterbacks. Philip Rivers ist Geschichte und die Colts mussten sich einen neuen Spielmacher suchen. Head Coach Frank Reich wurde in seiner alten Heimat Philadelphia fündig. Dass Carson Wentz die Eagles verlassen würde, war bereits in Stein gemeißelt. Dass er sich ausgerechnet mit Reich zusammen tut, passte da dann wie die Faust aufs Auge. Doch wie eingangs bereits erwähnt, wurde es keine ruhige Offseason für die Colts und Wentz. Erst verletzte er sich am Fuß und war eigentlich bereits abgeschrieben für Woche 1, kam dann jedoch überraschend früh auf den Trainingsplatz zurück.

Doch wenig später musste er erneut aussetzen, weil er ein sogenannter Close Contact von einem mit Corona infizierten Teamkollegen war. Neben Wentz, der sich aktuell nicht impfen lassen möchte, ist auch der zweite große Star im Team aus Indianapolis, Linebacker Darius Leonard, offenbar gegen eine Impfung. Entsprechend niedrig ist die Impfquote, die bei den Seahawks auch durch die Führungsqualitäten von Pete Carroll bei über 90 Prozent liegt, bei den Colts insgesamt im ligaweiten Vergleich.

Das Spiel:

  • Kickoff: Sonntag, 19 Uhr
  • Austragungsort: Lucas Oil Stadium, Indianapolis (Überdacht, Kunstrasen)
  • Wettervorhersage: 31 Grad Celsius, sonnig
  • Schiedsrichter: Tony Corrente
  • Empfang: ProSieben, NFL GamePass, ran
  • Wettprognose: Seahawks -3
  • Hashtag: #SEAvsIND

Der Injury Report:

Nachdem im Laufe der Woche die ersten offiziellen Injury Reports der Saison veröffentlicht wurden, stand am späten Freitagabend (deutscher Zeit) auch erstmals in 2021 der „Game Status“ der angschlagenen Spieler fest. Dabei wurde klar, dass Indianapolis auf zwei wichtige Starter verzichten muss. In Seattle gab es dagegen eine Entwicklung, die Head Coach Pete Carroll so seit sechs Jahren nicht mehr zu sehen bekam:

Insgesamt haben die Seahawks vor dem Kickoff gegen die Colts nämlich keine Verletzungssorgen! Ja, Tight End Nummer drei Colby Parkinson wanderte am Dienstag auf die Injured Reserve Liste (IR), genau wie Rookie-CB Tre Brown und OT Cedric Ogbuehi. Alle aktiven 53 Spieler des Kaders stehen für den Season Opener im Lucas Oil Stadium tatsächlich uneingeschränkt zur Verfügung. Denn im VMAC konnte am Freitag in voller Mannschaftsstärke trainiert werden.

Bei den Colts wird dagegen Star-WR TY Hilton definitiv fehlen, genauso wie seine Receiver-Kollegen Dezmon Paton und JJ Nelson sowie Rookie-QB Sam Ehlinger. Alle vier stehen mittlerweile auf IR. Im Training am Freitag fehlten dazu noch LB Darius Leonard (Knöchel), CB Xavier Rhodes (Wade) und DE Kemoko Turay (Leiste). Hier konnte auch OT Eric Fisher (Achillessehne) nur eingeschränkt mittrainieren. Für Rhodes, Turay und Fisher bedeute das am Ende des Tages, dass sie für das Spiel gegen die Seahawks definitiv ausfallen werden. Dazu ist auch noch der Einsatz von G Quenton Nelson (Fuß/Rücken) und G Danny Pinter (Fuß) fraglich. Voll im Einsatz und damit bereit für Sonntag ist dagegen QB Carson Wentz (Fuß).

Die Matchups:

Seahawks-Offensive Line vs. Colts-Defensive Tackle DeForest Buckner: Es bleibt wie im vergangenen Jahr die große Schwachstelle in der Offense der Seahawks: die Position des Centers. Noch wird kaum jemandem außerhalb des VMAC klar sein, was das Team hier vorhat. Ethan Pocic ist noch da, aber durch seine Verletzung im Training Camp scheint er das interne Duell mit Kyle Fuller verloren zu haben. Der konnte jedoch in der Pre Season keineswegs in Pass Protection überzeugen. Und dann ist da noch der Name Dakota Shepley. Entlassen von den 49ers und nun eine weitere Option auf Center für die Seahawks. Doch der Kanadier hat noch keine große NFL-Erfahrung.

Insgesamt keine gute Voraussetzung für ein Duell gegen Colts-DT DeForest Buckner. Der machte schon zu seinen 49ers-Zeiten Jagd auf Russell Wilson und schloss seine erste Saison mit Indianapolis 2020 mit 8,5 Sacks und 26 Quarterback-Hits ab. Entsprechend werden die Seahawks darauf hoffen müssen, dass die beiden Guards, Damien Lewis und Gabe Jackson, die Schwachstelle in der Mitte der Offensive Line mit ausmerzen können.

Seahawks-Cornerbacks vs. Colts-Wide Receiver-Corps: An dieser Stelle kommen wir zur zweiten großen Problemzone im Kader der Seahawks: die Outside Cornerbacks. Im Slot sind die Seahawks vor dem Kickoff gegen die Colts solide aufgestellt. Mit Marquise Blair und Ugo Amadi braucht man sich dort keine Sorgen zu machen. Einer, der beiden wird höchstwahrscheinlich auf Colts-WR Parris Campbell treffen. Doch auf Außen sieht das Ganze nicht gut aus. Aktuell scheint es darauf hinauszulaufen, dass Tre Flowers auf der rechten Spielfeldseite in der Verteidigung startet und DJ Reed auf der linken. Flowers wurde schon X-Mal abgeschrieben und ist nun doch wieder die beste Option auf der rechten Seite? Eine Entwicklung, die wie ein Armutszeugnis für die Seahawks wirkt. Ob diese Kombination die komplette Saison gut geht, ist fraglich. Gegen die Colts, die als einzigen Outside-Thread WR Michael Pittman anzubieten haben, könnte es vielleicht gerade noch so reichen.

Seahawks-Run Defense vs. Colts-Running Back Jonathan Taylor: Als Rookie lieferte RB Jonathan Taylor 2020 eine überragende Saison ab. Denn über 1.169 Yards Rushing und 12 Touchdowns lassen sich mehr als sehen. Am letzten Spieltag der Regular Season erlief der ehemalige Wisconsin Badger, der damit für das gleich College auflief wie Russell Wilson, sogar 253 Yards und zwei Touchdowns gegen die Jacksonville Jaguars. Damit wird Taylor auch die Seahawks-Laufverteidigung auf die Probe stellen. Hier er trifft nach der verstärkten Defensive Line Seattles im Second Level auf die beiden Linebacker Bobby Wagner und Jordyn Brooks. Insgesamt wird  dies nicht nur sportlich ein hochinteressantes Duell. Denn der Colts-RB hatte vor dem Draft im vergangenen Jahr die Seahawks als sein Wunschziel genannt. Am Sonntag kann er dann Pete Carroll zeigen, warum er und nicht Rashaad Penny, wenn überhaupt einen First Round Pick wert ist.

Der X-Faktor: Carson Wentz

Indianapolis‘ neuer Quarterback ist der entscheidende Spieler am Sonntag auf dem Feld, wenn die Seahawks zum Kickoff der neuen Saison auf die Colts treffen. Ohne eine gute Performance von Wentz sind Gedanken über andere Matchups beinahe hinfällig. Deshalb wird es spannend zu sehen sein, ob der Ex-Eagle so unsortiert auftritt wie vergangenes Jahr in Philadelphia oder ob er sich gefangen hat und wir ein komplett neues Gesicht des Spielmachers der Colts sehen. Stand jetzt, bleibt er zunächst eine Wundertüte.

  • Spieler des Spiels: DK Metcalf – Ende. Im Lucas Oil Stadium lässt Shane Waldron erstmals die neue Seahawks-Offense von der Kette und damit auch DK Metcalf. Nicht nur Seattles Nr. 14 weiß, dass die Secondary der schwächere Teil einer guten Colts-Defense ist. Das nutzt Metcalf aus und lässt die 12s am Ende mit über 120 Yards und zwei Touchdowns jubeln.
  • Statistik des Spiels: Dass Carson Wentz einen Angstgegner in der NFL hat, dürfte ein Understatement sein. Seitdem er im Jahr 2016 von den Philadelphia Eagles an Position zwei gedraftet wurde, machte er fünfmal zumindest den ersten Snap seiner Offense oder auch mehr gegen die Seahawks. Am Ende dieser Spiele gab es dabei allerdings immer nur einen Sieger: Seattle.
  • Anekdote des Spiels: Das Spiel der Seahawks beim Kickoff der Saison 2021 gegen die Colts könnte der Auftakt zu einer neuen Rekordjagd von Russell Wilson sein – ausgerechnet. Schließlich ist es Indianapolis-Legende Peyton Manning, der die Bestmarke für die meisten Regular Season-Siege in den ersten zehn Spielzeiten eines Quarterbacks in der NFL hält. In seinem ersten Jahrzehnt in der Liga ging der frisch gebackene Hall-of-Famer mit den Colts jeweils vor den Playoffs insgesamt 105 Mal als Sieger vom Platz. Wilson könnte zu Start seines zehnten Jahres in der NFL in Indianapolis Sieg Nr. 99 holen. Wenn alles optimal läuft, dann könnte der Seahawks-Spielmacher den Rekord von Manning schon am Nikolaustag (6. Dezember 2021) in San Francisco einstellen und ihn eine Woche später mit einem Heimsieg im Lumen Field gegen die LA Rams brechen.

Der Hype-Faktor: They see me rollin’…

Bevor Seahawks-Quarterback Russell Wilson am Sonntag das Ruder gegen die Indianapolis Colts übernimmt, lässt er erstmal Baby Win ans Steuer. Hoffentlich ist der Name des Wilson-Sohns Programm!

Das Fazit:

Eines ist klar: Die Matchups versprechen eine sehr interessante Partie. Doch dieses Spiel der Seahawks zum Kickoff der neuen Saison gegen die Colts hängt einfach zu sehr von Carson Wentz ab. Deshalb ist es auch so unheimlich schwierig dieses Duell zwischen Seattle und Indianapolis einzuschätzen. Das Team von Pete Carroll geht ohne Frage als die bessere Truppe und damit als Favorit in dieses Spiel. Doch auf der Seite der Hawks gilt es abzuwarten, in welcher Form Russell Wilson auftritt. Dennoch dürften die Seahawks in diesem Spiel am Ende als Gewinner vom Feld gehen.

Prognose: Die Seattle Seahawks gewinnen 28:20.

 

Menü