Preview: Regular Season 2018 (Week 12) – Seahawks @ Panthers

Nach dem wichtigen Sieg in der vergangenen Woche gegen die Green Bay Packers sind die Seattle Seahawks noch im Playoff-Rennen. Und weil der Rest der Liga in Week 11 ergebnistechnisch nahezu perfekt für das Team aus dem Pacific Northwest spielte, sind die Chancen auf eine Wild Card noch einmal erheblich gestiegen. Seattle hat aufgrund des Restprogramms also noch alles in der eigenen Hand. Das kommende Matchup mit den Panthers aus North Carolina ist eines der Schlüsselspiele für die Seahawks, da das Team um Quarterback Cam Newton (6-4) noch vor Seattle steht und ebenfalls um eine Wild Card in der NFC mitspielt.

Mit den Panthers wartet ein Gegner mit einer gefährlichen Offensive, was vor allem dem kreativen Play Calling von Offensive Coordinator Norv Turner zu verdanken ist. Ähnlich wie Seattle setzt Carolina im Vergleich zu anderen Teams vermehrt auf das Laufspiel, was gepaart mit einem Dual-Threat-Quarterback wie Cam Newton nicht gerade einfach zu verteidigen ist. Bemerkenswert ist auch die Heimstärke der Mannschaft von Head Coach Ron Rivera. Während die Panthers nur eines ihrer bis dato fünf Auswärtsspiele gewinnen konnten, sind sie zu Hause bisher noch ungeschlagen.

Das Spiel:

  • Kickoff ist am Sonntag um 19 Uhr deutscher Zeit.
  • Austragungsort ist das Bank of America Stadium in Charlotte, North Carolina (75.523 Plätze).
  • Übertragen wird die Partie im Free-TV von ProSieben MAXX sowie im kostenlosen Livestream auf ran.de mit deutschen Kommentatoren. Original-Ton gibt’s wie immer ausschließlich über den NFL GamePass.
  • Schnellcheck: Carolina Panthers

Der Injury Report:

Die Matchups:

Seahawks-Laufangriff vs. Panthers-Laufverteidigung: Das Laufspiel der Seahawks ist nach Yards gesehen Nummer Eins der NFL. 154,3 Yards erlaufen RB Chris Carson und Co. im Schnitt in jedem Spiel. Die Panthers werden wissen, was der Schlüssel zum Bändigen der Offensive der Seahawks sein wird. Es scheint als funktioniere die Offensive um QB Russell Wilson besser, wenn man das Laufspiel etabliert. Dies liegt aber eher nicht an Wilson, sondern wahrscheinlich daran, dass sich die Offensive Line der Seahawks im Pass-Blocking bei gutem Laufspiel leichter tut. Seattle bewies in den vergangenen Spielen, dass man das Laufspiel dem Gegner aufzwingen kann, obwohl dieser weiß, dass dies im Gameplan fest verankert ist. D.J. Fluker und Co. müssen also wieder ein gutes Spiel abliefern und eine ähnlich gute Performance des Running Back-Trios aus Carson, Penny und Davis wie gegen Green Bay wäre ideal. Mit den Panthers wartet jedoch ein Gegner, welcher seine Stärken eher in der Laufverteidigung hat. Nur knapp 100 Rushing-Yards (8. in der NFL) lässt die Front-Seven der Panthers pro Spiel durchschnittlich zu. Dafür sorgen in der Defensive Line vor Allem die beiden Devensive Tackles Kawann Short und Vernon Butler. Auf die beiden Guards sowie Center Justin Britt kommt daher eine schwierige Aufgabe zu. Dahinter räumt das extrem starke Linebacker-Duo, welches aus Luke Kuechly sowie Thomas Davis besteht auf. Es wird also kein leichtes Matchup für die so stark auf das Laufspiel bauenden Seahawks.

Seahawks-QB Russell Wilson vs. Panthers-Secondary: Wenngleich Pete Carroll das Laufspiel so hervorhebt, war es Russell Wilson und das Passspiel, was die Seahawks im letzten Drive gegen die Green Bay Packers in Führung brachte und den Sieg ermöglichte. Für die Touchdowns sorgen in der Offensive dann meist doch immer Wilson’s Pässe. Während die Panthers knapp 40% ihrer Touchdowns erlaufen, steuern die Seahawks trotz ihres starken Laufspiels bisher nur knapp 25% ihrer Touchdowns über den Lauf bei. Wilson muss also auswärts in Carolina wie auch in den kommenden Spielen fehlerlos bleiben. Besonders aufpassen muss er dabei auf Rookie-Cornerback Donte Jackson. Der Zweitrundenpick führt seine Mannschaft, welche durch die Luft in dieser Saison des Öfteren erfolgreich attackiert wurde mit vier Interceptions an. Die Wide Receiver Doug Baldwin und Tyler Lockett könnten dem Spiel in dieser Woche ihren Stempel aufdrücken.

Seahawks-Front Seven vs. Panthers-RB Christian McCaffrey: Dreh- und Angelpunkt in der Offensive der Panthers ist neben dem Quarterback vor Allem Running Back Christian McCaffrey. Der achte Pick des NFL Draft 2017 von der Universität Stanford hatte zwar nur eine durchschnittliche Rookie-Saison, doch der talentierte Skill-Player geht in der Offensive von OC Norv Turner in diesem Jahr richtig auf. Er erlief in zehn Spielen nicht nur 632 Yards (starke 4,6 Yards pro Lauf), sondern ist auch die Lieblingsanspielstation von QB Cam Newton. Kein Wide Receiver der Panthers hat bis dato annähernd so viele Passfänge wie McCaffrey (60). Pro Spiel kommt er auf durchschnittlich etwa 110 Scrimmage-Yards sowie acht Touchdowns in nur zehn Spielen. Bobby Wagner und Co. müssen alles daran setzen ihn zu bremsen.

X-Faktor Containment: Seattle muss versuchen, Newton in der Pocket zu halten. Wenn der Quarterback der Panthers außerhalb der Pocket ist, ist dieser sehr gefährlich. Bereits 354 erlaufene Yards sowie vier Rushing-Touchdowns machen Newton zum zweitbesten Läufer der Panthers. Wenn er in der Pocket gehalten wird und gezwungen ist zu passen, neigt er das ein oder andere Mal zu Fehlern, zumal er nicht zu den besten Pocket-Passing-Quarterbacks der NFL gehört. Die weitere Dimension als Läufer macht ihn so gefährlich und gut. Seattle sollte besser einen Spy abstellen, welcher Newton dadurch öfter in der Pocket hält und in der Defensive Line das Containment halten.

Fazit:

Vor ein paar Wochen hätten die Meisten dieses Spiel wahrscheinlich eher als Niederlage eingeplant, zumal es auch noch auswärts ist und die Panthers kaum Schwächen zeigten. Nach den Niederlagen gegen die Steelers und auch gegen die Lions, welche die Seahawks bereits schlagen konnten wackelt das Image dieser starken Panthers. Auch Pete Carroll ließ in einer Pressekonferenz vor Kurzem selbstbewusst verlauten, dass er seinem Team zutraue alle restlichen Spiele der Regular Season zu gewinnen was dann wohl auch heißt, die bislang perfekte Heimbilanz der Panthers zu beenden.

Prognose: Die Seahawks gewinnen bei den Panthers knapp mit 30:27.

Menü