Preview: Regular Season 2017 (Week 8) – Texans @ Seahawks

Preview Texans @ Seahawks

Nach drei Wochen gibt es endlich wieder Seahawks-Football im heimischen CenturyLink Field, wo die Mannschaft aus Seattle die Houston Texans empfängt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist die Offensive der Texans bisher ihre stärkste Waffe. Das liegt vor allem am überraschend stark aufspielenden Quarterback Deshaun Watson, der in der ersten Runde des NFL Draft 2017 ausgewählt wurde.

Nach Punkten sind die Texans mit 29,5 pro Spiel sogar die bisher drittbeste Offensive der NFL, jedoch kommt mit der bisher besten Defensive der NFL der wohl schwierigste Test auf den jungen Rookie-Quarterback zu.
Wer den Kickoff nicht verpassen will, sollte diesmal eine Stunde früher einschalten. Aufgrund der Uhrumstellung in Deutschland in der Nacht von Samstag auf Sonntag fangen die Spiele der NFL am Sonntag jeweils eine Stunde früher an.

Das Spiel

  • Kickoff ist am Sonntag, dem 29.10.2017, wegen der Zeitumstellung bereits um 21.05 Uhr deutscher Zeit.
  • Austragungsort ist das CenturyLink Field (67.000 Plätze) in Seattle, Washington.
  • Übertragen wird die Partie auf ProSieben MAXX mit deutschen Kommentatoren, bei ran.de im Stream und wie gewohnt über den NFL GamePass (kostenpflichtig). Teile des Spiels kann man natürlich auch in der „RedZone“ auf DAZN anschauen.
  • Schnellcheck Houston Texans

Injury Reports für Sonntag

Die Matchups

Seahawks-O-Line vs. Texans-D-Line: Nach der bisher stärksten Saisonleistung der Offensive Line bei den Giants vor einer Woche, wartet nun eine stark verletzungsgeschwächte Texans Defensive-Line, die jedoch keinesfalls unterschätzt werden sollte. Seit mehreren Wochen ist die Saison für die beiden Pass-Rusher J.J. Watt und Whitney Mercilus vorzeitig verletzungsbedingt beendet.
Nichtsdestotrotz haben die Texans mit dem First-Overall-Pick von 2014, Jadeveon Clowney, einen gefährlichen Quarterback-Jäger, der bereits 3 Sacks vorweisen kann. Auch der eher unbekannte Edge-Rusher Ufomba Kamalu, der aufgrund der Verletzungen ins Lineup rückte, hatte über die Wochen 5 und 6 hinweg die 17. höchste Pass Rush-Produktivität unter allen Edge-Rushern in der NFL.
Er wird wahrscheinlich auf Seahawks-Left Tackle Rees Odhiambo treffen, der von seinem bisher besten Spiel im Seahawks-Jersey kommt. Fraglich ist bisher noch der Einsatz von Center Justin Britt, welcher von Rookie Ethan Pocic ersetzt werden würde, falls er ausfallen sollte. Ist dies nicht der Fall, wird Pocic auf Left Guard starten und sich dann laut der Trainer wieder mit Mark Glowinski abwechseln.
Nach der guten Leistung in der letzten Woche ist zu hoffen, dass man die Performance wenigstens auf dem gleichen Niveau halten kann. Vor allem Right Tackle Germain Ifedi hat hier Steigerungspotenzial, zumal er sieben Pressures zuließ. Darüber hinaus sollten Penaltys wie Holdings oder False-Starts möglichst nicht mehr vorkommen.

Texans-Passangriff vs. Seahawks-Secondary
Rookie QB Deshaun Watson hat am Sonntag seine bislang größte Bewährungsprobe als Profi, da er auf eine der besten Secondarys der Liga trifft. Obwohl Watson bislang „nur“ fünf Interceptions bei starken 15 TD’s warf, hatte er immer wieder leichtsinnige Würfe in seinem Spiel, die genauso gut in einer Interception hätten enden können. Bei Würfen, welche potenziell eine Interception hätten werden können, steht er mit 4,5 % nur auf Platz 25.
Gerade im CenturyLink Field sahen Rookie-Quarterbacks in der Vergangenheit nicht besonders gut aus. Leichtsinnige Würfe müssen von der Secondary um Sherman und Thomas bestraft werden.
Watson ist ähnlich wie Russell Wilson ein Dual-Threat-Quarterback. Er ist also auch als Läufer gefährlich. Im Schnitt kommt er auf 7,2 Yards pro Lauf und man muss versuchen seine Laufwege zu blockieren und ihn so möglichst dazu zwingen, dass er in seiner Pocket bleibt.
Neben Deshaun Watson ist Wide Receiver De Andre Hopkins der wichtigste Bestandteil der Texans Offensive. Er ist das Lieblingsziel von Watson (6,1 Targets/Game) und kommt in sechs Spielen bisher auf solide 382 Yards. Herausragend sind jedoch seine 6 Touchdowns. Die Cornerbacks müssen Hopkins weitestgehend aus dem Spiel nehmen, um die Offensive der Texans einzuschränken. Diese Aufgabe übernehmen Richard Sherman und Shaquill Griffin. Da Sherman meist auf seiner linken Seite bleibt, wird Hopkins, welcher sich meist auf der linken Seite der Offense aufstellt vorwiegend auf Rookie Shaquill Griffin treffen.
Ein weiterer „Deep-Threat“ ist Wide Receiver Will Fuller, der bei nur 8 Passfängen bereits auf 5 Touchdowns kommt. Hier ist vor allem auch Earl Thomas gefragt, der lange Pässe verhindern muss.
Auch wenn die Texans ihren Starting TE C.J. Fiedorowicz verletzungsbedingt nicht zur Verfügung haben, ist Ryan Griffin bislang ein guter Ersatz und er wurde oft mit ins Spiel eingebunden. In den letzten vier Spielen kommt er auf 148 Yards und einen Touchdown bei 20 Targets.
Da die Seahawks in den vergangenen Spielen häufiger etwas anfällig für gegnerische Tight-Ends waren, wird MLB Bobby Wagner Griffin wohl meistens covern und versuchen ihn möglichst aus dem Spiel zu nehmen. Hier kann man optimistisch sein, weil Wagner auch gegen den Pass eine absolut herausragende Saison spielt und bisher der beste Linebacker in der Passverteidigung ist. Eventuell könnte man auch Safety Bradley McDougald in der Rolle als „Big-Nickel“, wie schon in der letzten Woche gegen New York, sehen.

Fazit

Nicht nur aufgrund des Heimvorteils gilt Seattle als Favorit. Sollte die Defense weiter so spielen wie in den vergangenen Wochen, wird es sehr schwierig für Houston, einen Sieg mitzunehmen.

Die Offensive Line sollte aufgrund der Verletzten in der Texans Defensive Line in der Lage sein Wilson etwas Zeit zu verschaffen. Darüber hinaus wiegt bei den Texans die Verletzung von Dylan Cole, der gut aufgespielt hatte und MLB Brian Cushing, welcher noch gesperrt ist, schwer, sodass dies ein machbares Matchup für Seattles Offense darstellt.

Wichtig wäre für einen erfolgreichen Spielausgang jedoch auch, dass sich die Ausbeute der Seahawks in der Redzone verbessert.

Prognose: 28:17 Seahawks

Menü