Schnellcheck: Houston Texans (Week 8, 2017)

In unserem Schnellcheck stellen wir Euch Woche für Woche die Gegner der Seattle Seahawks etwas genauer vor. Wir schauen uns an, wie der Kontrahent in der Vergangenheit gegen unser Lieblingsteam gespielt hat, betrachten die Franchise und den Spielerkader und geben einem befreundeten Fanklub die Möglichkeit, eine Einschätzung zu Team und anstehender Partie abzugeben. Heute: Houston Texans.

Die Franchise:

  • Division: NFC South
  • Record: 3-3-0
  • 2016: 9-7-0 (1. Platz, Playoff-Qualifikation), Wild Card-Sieg gegen Raiders (27:14), Divisional-Niederlage gegen Patriots (16:34)
  • In der NFL seit: 2002
  • Super Bowl-Titel: –
  • Head Coach: Bill O’Brien
  • General Manager: Rick Smith
  • Besitzer: Bob McNair
  • Teamfarben: Tiefstahlblau, Kampfrot, Freiheitsweiß
  • Maskottchen: Toro
  • Heimstadion: NRG Stadium

Das Internet:

Der Kader:

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 29. September 2013, Week 4, Reliant Stadium, Houston, TX: Seattle Seahawks 23:20 Houston Texans (OT), Highlights
  • Letzte 3 Spiele: 29.09.2013, Reliant Stadium, 23:20 (OT) Seahawks; 13.12.2009, Reliant Stadium, 34:7 Texans; 16.10.2005, Qwest Field, 42:10 Seahawks
  • Gesamt: Texans 1 – Seahawks 2 – Unentschieden 0
  • Klassiker: “Sherman picks Schaub”

Die Einschätzung:

Texans-Fan René: “Die Offseason und der Saisonstart hätten für die Texans kaum holpriger laufen können: der Osweiler-Trade, das Romo-Retirement, Hurrikan Harvey, der Blowout gegen Jacksonville und der obligatorische O‘Brien QB-Wechsel in der Halbzeitpause. Deshalb bin ich mit der 3-3 Bilanz recht zufrieden, insbesondere da die Division sehr eng und der restliche Spielplan relativ dankbar ist. Ein Blick auf die Konkurrenz zeigt mir nämlich, dass wir das ausgeglichenste und am besten gecoachte Team in der AFC South sind. Denn nach jahrelanger Durststrecke in der Offense haben die Texans nun endlich einen QB! Es ist ein ungewohntes Gefühl, einen Mann under Center zu sehen, der offenbar eine Ahnung davon hat, was ein Quarterback tun sollte. Leider hat gerade jetzt die in den letzten Jahren so dominante Defense einen herben Rückschlag erlitten: Mit Watt und Mercilus mussten die beiden besten Spieler der Defense ihre Saison vorzeitig beenden, zudem fällt mindestens noch diese Woche der bisher so überraschend starke Rookie LB Dylan Cole aus.
Die Bye Week kam für die Texans somit zum richtigen Zeitpunkt, um sich auf die neue Situation einzustellen und zumindest etwas gesünder zu werden. Mit CB Kevin Johnson kommt ein ehemaliger First Round Pick zurück zum Team, um der anfälligen Pass Verteidigung zu helfen. Alles in allem kann man von dieser Defense aber nicht erwarten, dass sie Russell Wilson stoppen kann. Denn schon gegen Kansas City konnte man einen mobilen QB nicht in der Pocket halten und hat bei seinen Roll Outs mehrere empfindliche 3rd and Longs abgegeben.
Es kommt somit auf die Offense und Rookie Deshaun Watson an, das Spiel für die Texans zu gewinnen. Und Watson ist momentan richtig heiß: 4 Spiele mit über 30 Punkten in Folge, dazu einmal 57 Punkte (beides Team Rekorde). 3 Spiele mit mindestens 3 TD-Pässen, 2 Spiele mit 5 TDs (beides Ligarekorde für Rookies). Nach Week 6 führte er die Liga in TD-Pässen an. Leider kommt mit der Seahawks Defense und gerade der Legion of Boom die denkbare schwerste Aufgabe auf ihn zu. Richard Sherman wird sich einen heißen Fight mit Hopkins liefern (und diesen vermutlich gewinnen), so dass Watson schnell andere Anspielstationen finden muss. Gegen Kansas City dauerte es fast eine Halbzeit, bis er sich endlich darauf eingestellt hatte und dann könnte es vielleicht schon zu spät sein. Eine Personalie, die ihm helfen sollte, ist LT Duane Brown, der nach langem Holdout endlich zum Team stößt und am Sonntag vermutlich sofort ran muss.
Wie geht das Spiel aus? Ich rechne mit einer engen Kiste. Die Texans kommen unter O’Brien in der Regel verbessert aus der Bye Week. Interessanterweise hat in den bisherigen Duellen zwischen Texans und Seahawks immer das Auswärtsteam gewonnen. Mit einem perfekten Spiel sehe ich bei uns durchaus Chancen auf den Sieg, ich rechne aber eher mit einem 38:31 für die Seahawks.”

(https://twitter.com/theairjo)

Menü