Preview: Regular Season 2017 (Week 2) – 49ers @ Seahawks

Nach der Auftaktniederlage in Green Bay steht nun der Season Opener im heimischen Stadion vor der Tür und hier kommt mit San Francisco ein Lieblingsgegner der vergangen Spielzeiten nach Seattle. Die letzten sechs Heimspiele gegen die 49ers wurden gewonnen und das im Schnitt mit einem 30-12 Ergebnis. Doch trotzdem darf dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn die 49ers haben einen komplett neuen Anstrich bekommen. Neue Spieler, neuer General Manager und mit dem neuen Headcoach Kyle Shanahan einen der besten Offensive Coaches der Liga, der Seattle im letzten Jahr zweimal vor enorme Probleme gestellt hat.

Das Spiel

  • Kickoff ist am Sonntag, 17.09.2017 um 22:25 Uhr deutscher Zeit
  • Austragungsort ist das CenturyLink Field in Seattle, Washington
  • Übertragen wird die Partie beim NFL GamePass (kostenpflichtig) im Livestream
  • Schnellcheck: San Francisco 49ers

Injury Report der Seahawks und 49ers für Sonntag

Die Matchups

Seahawks O-Line vs. 49ers D-Line:

Wieder einmal die Offensive Line im Fokus und dieses Mal treffen sie vermutlich auf eine wieder sehr gute Einheit von Defensiv Spielern. Die 49ers haben in den letzten drei Jahren jeweils einen D-Liner in der ersten Runde gezogen und besonders DeForest Buckner muss man hier im Auge haben, er hat in der vergangenen Saison sogar mit Michael Bennett trainiert und unser DE hat ihm sogar das Format “Defensive Player of the Year” verliehen.

Wie Bennett ist auch Buckner in der Lage sowohl Interior zu spielen, als sich auch als Edge Defender aufzustellen. Mit dem diesjährigen 3rd Overall Draft Pick Solomon Thomas kommt noch ein weiterer sehr starker Pass Rusher auf unsere O-Line zu. Als wäre das nicht genug, hat San Francisco noch den Veteranen Elvis Dumervil aus Baltimore verpflichtet. Umso überraschender war es, dass die 49ers im Opener gegen die Panthers auf keinen Sack gekommen sind.

Auf der Seite der Seahawks wird sich nicht viel verändern zur Vorwoche, also haben die fünf Offensive Lineman die Chance sich zu rehabilitieren. Besonders wird es hier auf die Guards Glowinski und Joeckel ankommen, wenn sie gegen Buckner antreten müssen. Doch auch die Tackles werden hier vor einen schwierigen Aufgabe stehen. Wichtig wird auch sein, dass man die O-Line durch ein gutes Playcalling unterstützt und wie in der Preseason mit vielen schnellen Pässen agieren und auch Wilson am besten selten “Under Center” aufstellen sollten.

Bobby Wagner & Earl Thomas vs. Kyle Shanahan>

In der letzten Saison hatte man mit der Offense der Atlanta Falcons in 1,5 Spielen enorme Probleme. Die gute Nachricht, weder die Offensive Line der 49ers ist so gut wie die von Atlanta noch ist deren Receiver Corps oder QB auf dem Niveau der Falcons. Doch schon in der Preseason hat sich gezeigt, dass das Playcalling auch in SF sehr gut konzipiert ist. Hier wird es vor allem auf Bobby Wagner und Earl Thomas ankommen.

Wagner, der seine Stärken vor allem in der Coverage hat, wird zum einen ein Auge auf die Running Backs haben müssen und dazu aber auch gucken müssen, dass die Mitte zugemacht ist. Earl Thomas hat die Aufgabe hinten als Single High Safety die Spieler zu identifizieren, die für einen tiefen Pass in Frage kommen und dann seine Schnelligkeit auszuspielen und das Play zu verhindern.

Running Game:

In der letzten Woche war Russell Wilson der Spieler mit den meisten Rushing Yards bei Seattle, das muss sich in dieser Woche signifikant ändern. Unterstützung wird er dabei von Thomas Rawls erhalten, denn der Tailback wird in dieser Woche endlich wieder mit ins Geschehen eingreifen können. Dabei wird es vor allem auf seine Mischung aus Geschwindigkeit und Durchsetzungsfähigkeit ankommen.

Ein funktionierendes Running Game wäre auch für das Passing Game der Seahawks elementar wichtig. Denn so könnte man die Playactions besser einbauen und die gegnerische Defense müsste sich gleichzeitig auf Wilson und den Running Back als potentielle Gefahr einstellen, was Wilson wiederum mehr Zeit in der Pocket verschaffen könnte.

Fazit

Auch in Woche 2 darf man keine Wunderdinge von der Offense erwarten, es wird Zeit brauchen, bis sie sich eingespielt hat und das betrifft sowohl die O-Line und Russell Wilson, als auch Wilson und seine Receiver. Hier gab es in der letzten Woche noch Probleme wegen einer fehlenden Abstimmung.

Doch mit den 49ers kommt zwar ein vor allem defensiv sehr talentiertes Team nach Seattle, jedoch auch ein Team, welches noch große Defizite aufweist und absolut schlagbar ist. Am Ende wird es einen Sieg mit mehr als 10 Punkten Differenz geben.

Menü