Preview: Regular Season 2016 (Week 11) – Eagles @ Seahawks

Die Defense ist wirklich stark: Sie ist auf Rang 3 in der NFL was erlaubte Punkte angeht, Rang 6 in erlaubte Yards, Rang 7 in erlaubte Passing Yards, Rang 6 in Sacks, Rang 4 in erlaubten First Downs, Platz 5 in erlaubten erfolgreichen Third Downs und 6. in Takeaways.

Nur ein kleiner Haken: Das sind nicht die Platzierungen der Seattle-Defense, sondern die der Eagles. Während die Defense der Seahawks seit einigen Jahren in der ganzen Liga gefürchtet wird, hat die von Defensive Coordinator Jim Schwartz neu organisierte Defense der Eagles sich still und heimlich vom 28. Platz in der vergangenen Saison in die unmittelbare Nachbarschaft der Seahawks in den oberen Regionen der Liga geschlichen und wird Seattles seit kurzem neu erblühte Offense vor eine Herausforderung stellen.

Die Eagles haben diese Saison gegen fünf von ihren neun Gegnern jeweils nur zwei Offensive Touchdowns oder weniger erlaubt. Schwächen haben sie innerhalb ihrer Division gezeigt, wo sie 27 Punkte pro Spiel erlaubten, aber in den sechs Spielen gegen Nicht-Division Gegner haben sie lediglich 11,5 Punkte pro Spiel zugelassen. Die Offense der Seahawks um Russell Wilson wird am Sonntag alles versuchen, um diese Statistik der Eagles-Defense etwas zu verwässern.

Es wird auch interessant zu sehen sein, ob die Seahawks wieder verstärkt auf ihr Passing Game setzten werden oder ob der Wiederaufbau des Running Games weiter Fortschritte macht. Nachdem C.J. Prosise gegen die Patriots einen guten Eindruck hinterlassen hat, kommt diese Woche auch Thomas Rawls wieder zurück in das Backfield der Seahawks und wird einige Snaps spielen.

Das Spiel:

  • Das Spiel findet am Sonntag um 22.25 Uhr statt.
  • Zu sehen ist es lediglich über den NFL GamePass.
  • Austragungsort ist das CenturyLink Field in Seattle, Washington.
  • Für beide Teams ist es das zehnte Spiel der Saison.
    • Zusammen sind sie zwei von lediglich vier Teams, die diese Saison daheim noch nicht verloren haben.
    • Auswärts haben die Eagles aber geschwächelt und konnten lediglich eine Partie gewinnen (@Bears) bei vier Niederlagen (Lions, Washington, Cowboys, Giants).
  • Historie:
    • Record: Eagles – 7 Siege, Seahawks – 7 Siege
    • Letztes Duell: 24:14 für Seattle (am 07. Dezember 2014 in Philadelphia)
      • Pete Carrolls Seahawks fügten Chip Kellys Eagles eine deutliche Niederlage bei. Es war einer der dominantesten Auftritte der Seahawks-Defense in der Saison 2014, vor allem Cornerback Byron Maxwell wuchs über sich hinaus, was vermutlich auch dazu führte, dass die Eagles ein paar Monate später viel zu viel Geld für ihn ausgaben.
  • Referee: Carl Cheffers
  • Hashtags: #GermanSeaHawkers, #WeAre12, #PHIvsSEA

Der Gegner:

  • Philadelphia Eagles (NFC East)
    • Bilanz 2015: 7-9-0 (2. Platz, keine Playoff-Teilnahme)
    • 2016 Record: 5-4
    • In der NFL seit: 1933
    • Super Bowl-Titel: –
    • Head Coach: Doug Pederson (seit 2016)
    • General Manager: Howie Roseman
    • Besitzer: Jeffrey Lurie
    • Teamfarben: Grün, Weiß, Silber
    • Maskottchen: Swoop
    • Heimstadion: Lincoln Financial Field
  • Kader:
    • Stars: DT Fletcher Cox, WR Jordan Matthews, RB Darren Sproles, TE Zach Ertz, OT Jason Peters, C Jason Kelce, DE Connor Barwin
    • Rookies: QB Carson Wentz, C Isaac Seumalo, RB Wendell Smallwood, OT Halapoulivaati, S Jalen Mills, DE Alex Mccalister, ILB Joe Walker, WR Bryce Treggs (UDFA), G Dillon Gordon (UDFA), DT Destiny Vaeao (UDFA), LB Kamu Grugier-Hill (UDFA), CB C.J. Smith (UDFA)
  • Game Status
    • OUT: S Terrence Brooks (Hamstring)
    • DOUBTFUL: –
    • QUESTIONABLE: TE Zach Ertz (Hamstring), WR Jordan Matthews (Back)

Die Matchups:

Im Podcast liefern wir euch auch diese Woche wieder ausführliche Hintergründe zum anstehenden Spiel. Daher hier nur die wichtigsten Matchups für die Partie gegen die Eagles:

  • Eagles-Defensive Coordinator Jim Schwartz vs. Seahawks-Passing Game
    • Wenn die Seahawks weiter ihren Schwerpunkt auf das Passspiel legen, wird es interessant sein zu sehen, ob Jim Schwartz Jimmy Graham oder Doug Baldwin stärker decken lässt. Egal, auf wen sich die Defense der Eagles konzentriert, es würde mehr Freiheiten für Kearse, Lockett und Richardson bedeuten, wie schon in der vergangenen Woche gegen die Patriots.
  • Eagles-D-Line vs. Seahawks-O-Line
    • Im Spiel gegen die Patriots letzte Woche hat sich die O-Line der Seahawks gut gehalten. Dieses Wochenende wird sie jedoch stärker geprüft werden. Die D-Line der Eagles geht aggressiver vor und hat u.A. mit DE Brandon Graham und DT Fletcher Cox zwei Spieler auf Pro Bowl-Level in ihren Reihen. Um Russell Wilson erneut eine Möglichkeit zu geben, sein gefährliches Passspiel zu entfalten, muss die O-Line irgendwie versuchen, ihm erneut etwas Zeit zu verschaffen.
  • Seahawks-Defense & 12s vs. Eagles-QB Carson Wentz
    • Der Rookie ist eine der positiven Überraschungen aus dem diesjährigen Draft. Er hat zwar nach einem starken Saisonstart etwas nachgelassen, aber Philadelphia dennoch zu einem 5-4-Record geführt und er wirkt so, als könnten die Eagles in Zukunft um ihn herum ihr Team aufbauen. Jetzt am Sonntag wird Carson Wentz aber vermutlich vor die bisher größte Herausforderung seiner kurzen Profilaufbahn gestellt werden: ein Spiel im CenturyLink Field.
    • Wentz trifft nicht nur auf eine der stärksten Defenses in der Geschichte der NFL, sondern auch auf die 12s, die mit ihrer Leidenschaft und Lautstärke selbst manch erfahrenen Quarterback zu ungewohnten Fehlern verleiten. Dazu kommt, dass das Receiving Corps der Eagles mit zu den schwächsten der Liga zählt und sie sich hauptsächlich mit kurzen Pässen auf Slot-Receiver Jordan Matthews (48 Rec, 580 Yards, 3 TDs) und ihre Tight Ends fortbewegen werden. Hier wird die Aufgabe vermutlich hauptsächlich bei Lane, Chancellor, Thomas und den Linebackern liegen, das Kurzpassspiel der Eagles zu stoppen und Carson Wentz die Anspielstationen zu nehmen.
  • Special Teams
    • Höchste Alarmstufe muss bei den Seahawks gelten, wenn die Eagles den Ball zum Returnen bekommen. Bei den Punts kommt in der Regel der wieselflinke RB Darren Sproles zum Einsatz, der selbst mit 33 Jahren noch eine große Gefahr im Running Game, Passing Game und eben bei Returns ist. Sproles ist erst der zweite Spieler in der Geschichte der NFL, der auf über 500 Receptions, Rushing Attempts und Kickoff/Punt Returns in seiner Karriere kommt. Bei den Kickoff Returns kommen die Eagles im Schnitt auf 33,7 Yards, damit liegen sie über sechs Yards vor allen anderen Teams in der NFL.

Die Seahawks:

  • Game Status
    • OUT: DE Michael Bennett (Knee), LB Kevin Pierre-Louis (Hamstring)
    • DOUBTFUL: –
    • QUESTIONABLE: –
Menü