Preview: Regular Season 2014 (Week 17) – Rams @ Seahawks

Zum letzten Mal in dieser Regular Season blicken wir voraus auf eine NFL-Begegnung der Seattle Seahawks. Am Sonntag sind um 22.25 die St. Louis Rams zu Gast im CenturyLink Field und wollen den aktuellen Super Bowl-Champion bei der Jagd nach dem No.1 Seed gewaltig ärgern. Dass dies durchaus gelingen kann, zeigte das Hinspiel beider Mannschaften. In St. Louis besiegten die Rams Seattle in Week 7 mit 28:26. Die wiedererstarkten Seahawks wollen sich für die schmerzhafte und teils blamable Niederlage revanchieren und sich den ersten Platz in der NFC sichern.

In der Vorschau auf das Hinspiel haben wir bereits einen Blick auf die Stärken der Rams geworfen. Eine Position hat sich bei den Gästen seither verändert. Spielmacher ist nicht mehr Austin Davis, sondern inzwischen Shaun Hill, der seit 13 Saisons in der Liga und deutlich erfahrener als sein Vorgänger ist. Doch trotz großer Erfahrung hat Hill noch nie im CenturyLink Field gespielt.

All five writers at NFL.com’s Around the League are picking the Seahawks in Week 17.
All 13 ESPN NFL staffers are taking the Seahawks over the Rams.
And eight-of-eight NFL experts at CBSSports.com like Seattle in Sunday’s matchup.

Auch die Experten setzen im letzten Spiel der Regular Season einstimmig auf die Seahawks. Seattles Performance auf beiden Seiten des Balls war in den vergangenen Wochen beeindruckend (fünf Siege in Serie, acht Siege in den vergangenen neun Spielen), die von St. Louis eher durchwachsen (zwei Shutout-Siege und anschließend zwei Niederlagen). Es scheint, als sei die Magie von Rams-Head Coach Jeff Fisher in den vergangenen Wochen etwas verloren gegangen.

Jon Ryan

Seahawks-Punter Jon Ryan und seine Special Teams ließen sich in Woche 7 von den Rams austricksen. (Bild: M. Länge)

Seattle hat noch etwas gut zu machen: bei der Niederlage im Hinspiel ließ sich das Team von Pete Carroll in zwei Situationen derartig düpieren, dass es den Sieg am Ende auch nicht verdient gehabt hätte. Mit einem Trickspielzug trug St. Louis einen Punt zum Touchdown in die gegnerische Endzone, mit einem Fake-Punt erreichten die Rams kurz vor Spielende ein neues 1st Down und beendeten somit das Spiel. Es ist davon auszugehen, dass man in Seattle diesmal auf solcherlei Situationen vorbereitet ist und sich nicht narren lässt. Gefasst sein muss man darauf bei Jeff Fisher immer.

Mehrere Seahawks-Spieler beteuerten unter der Woche, dass sie diese Partie keinesfalls unterschätzen würden. Damit sind sie gut beraten, denn trotz aussichtsloser Situation der Rams am Tabellenende der NFC West wollen diese ihren Rivalen nochmals ärgern. Seattle muss sich auf seine Leistung aus den vergangenen fünf Partien besinnen – dominante Defense, kraftvolles Laufspiel und den ein oder anderen tiefen Pass. Dies sollte ihnen vermeintliche Nachteile im Mannschaftsteil Special Teams verzeihen und die Weichen auf Sieg stellen.

Der Ausblick auf eine weitere Woche Pause vor dem Auftakt in die Playoffs – wohlgemerkt dann auch noch vor heimischem Publikum – sollte genug Anreiz sein, das Spiel am Sonntag mit dem nötigen Respekt und Ernst anzugehen.

Go Hawks!

Injury Report:

Out
DE Demarcus Dobbs (ankle)
WR Jermaine Kearse (hamstring)

Questionable
TE Cooper Helfet (ribs)
WR Chris Matthews (hamstring)
CB Tharold Simon (shoulder)
C Max Unger (knee, ankle)

Probable
RB Marshawn Lynch (back)
TE Tony Moeaki (shoulder)
OT Russell Okung (chest)

Einige Spieler, bei denen die Chancen auf einen Einsatz gering schienen, haben während dieser Woche trainiert und sind Spieltags-Entscheidungen. Dazu gehören Tharold Simon, Cooper Helfet, Chris Matthews und Tony Moeaki. Russell Okung verpasste das Spiel am vergangenen Sonntag, wird aber gegen die Rams zurückkehren. Marshawn Lynch trainierte während der Woche ein Mal, nachdem er Dienstag und Mittwoch pausiert hatte. Jermaine Kearse fällt mit einer Harmstring-Verletzung definitiv aus und wird für die Playoffs geschont. Ob Center Max Unger wieder im Einsatz ist, entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn. Jedoch stehen mit Patrick Lewis und Lemuel Jeanpierre zwei gute Ersatzleute bereit.

Notizen zum Spiel:

+++ Die Seahawks führen die Serie mit 20:12 Siegen an, doch die Rams gewannen das letzte Duell in Week 7 in St. Louis. +++ Seattle gewann 23 der vergangenen 25 Spiele im CenturyLink Field (Playoffs inklusive). +++ Richard Sherman braucht noch eine Interception, um mit Lester Hayes (Oakland Raiders) und Everson Walls (Dallas Cowboys) gleichzuziehen, die in ihren ersten vier Spielzeiten jeweils 25 Pässe abfingen. Bereits eingeholt hat Sherman den Seahawks-Ring of Honor-Strong Safety Kenny Easley. +++ Rams-RB Tre Mason führt die NFL-Rookies mit 737 Rushing Yards an. +++ Rams-DE Robert Quinn hatte mindestens einen Sack in jeder der letzten fünf Begegnungen mit den Seahawks. +++ Rams-DT Aaron Donald führt alle NFL-Rookies mit acht Sacks an. +++ Seahawks-DT Jordan Hill hatte in den letzten fünf Spielen jeweils einen Sack. +++ LB K.J. Wright (100) und MLB Bobby Wagner (94) führen die Seahawks in der Tackling-Statistik an. +++ Sonntag ist Fan Appreciation Day im CLink. Als Dank an den 12th Man werden im Stadion 48.000 “We Are 12”-T-Shirts verteilt. +++

Menü