Preview: Postseason 2015/16 (Divisional Round) – Seahawks @ Panthers

Die Wild-Card Round ist abgehakt. Abgehakt ist die Tatsache, dass die Seattle Seahawks mit etwas Glück eine Runde weiter gekommen sind. Abgehakt ist, dass die Offense sich in der Kälte von Minneapolis nur schwer in die Gänge kam. Abgehakt sind die Kommunikationsschwierigkeiten, die es zwischen den Spielern zeitweise gab. Nach der Rückkehr aus dem frostigen Minnesota war all das abgehakt. Geschichte. Vergangenheit. “1-0 every week”, sagt Russell Wilson immer. Selten traf das besser zu. Und das wieder erreichen wollen die Seahawks in weniger kalte Gefilden bei den Carolina Panthers. Beim 15-1-Team der NFL. Beim voraussichtlichen MVP der Regular Season. Beim vielleicht besten Cornerback der Spielzeit. Bei der Mannschaft, gegen die die Seahawks in den letzten fünf Begegnungen viermal siegten. Kickoff am Sonntag im Bank of America Stadium in Charlotte ist um 19.05 Uhr deutscher Zeit. Im TV zeigt unter anderem ProSieben MAXX die Partie.

In unserem Podcast haben wir in dieser Woche bereits ausführlich über die Divisional Round-Begegnung gesprochen. Diese Vorschau ergänzen wir hier wie gewohnt mit unserem Schnellcheck, der alle relevanten Informationen auf einen Blick liefert.

Das Spiel:

  • Kickoff ist um 19.05 Uhr deutscher Zeit am Sonntagabend
  • Das Spiel wird live im deutschen Free-TV bei ProSieben MAXX und im Livestream bei ran.de übertragen, in Österreich zeigt PULS 4 die Partie, außerdem ist das Duell wie gewöhnlich per NFL GamePass (kostenpflichtig) zu sehen
  • Austragungsort ist das Bank of America Stadium in Charlotte, North Carolina
  • Das Spiel ist für die Seahawks nach dem Sieg bei den Minnesota Vikings in der Wild-Card Round das zweite Playoffspiel der Saison, die Panthers hatten in der ersten Runde Bye Week und starten jetzt in die Postseason
  • Folgende Hashtags werden verwendet: #SEAvsCAR #ranNFL #maxxNFL #NFLger

Die Matchups:

Einige Duelle der Partie sind schon aus Woche 6 bekannt. Wir präzisieren vor dem Playoff-Wiedersehen nochmals. Seattle muss folgende Matchups für sich entscheiden, um in Charlotte als Sieger vom Spielfeld zu gehen:

  • Seahawks Pass Rush vs. Panthers-QB Cam Newton
    Der mobile Cam Newton spielt – ähnlich wie Russell Wilson – aktuell seine wahrscheinlich beste Saison als Pocket-Spielmacher. Er entwickelte sich von einem unterdurchschnittlichen Passer zu einem der besten. Wenn aber der gegnerische Pass Rush ihn unter Druck setzt, fällt sein Quarterback Rating von überdurchschnittlich auf unterdurchschnittlich. Bislang war das jedoch in dieser Saison kaum ein Problem für Carolina, denn die O-Line schützt Newton hervorragend und seine Scrambling-Fähigkeiten sind ausgezeichnet. Was aber passiert, wenn Cliff Avril, Michael Bennett und Co. die Panthers unter Druck setzen, so wie sie es in diesem Jahr regelmäßig gegen andere Teams gezeigt haben? Bruce Irvin zum Beispiel läuft gegen die Panthers immer heiß. 25% seiner Sacks hat er gegen Cam Newton eingefahren. Left Tackle Michael Oher (zuletzt schwaches Blocking) könnte eine willkommene Schwachstelle sein.
  • Seahawks-Passing Game vs. Panthers-Defense
    Russell Wilson machte gegen Carolina in Week 6 ein gutes Spiel. Und das war bevor Doug Baldwin und Tyler Lockett explodierten. Von 13 Pässen in die Tiefe brachte Wilson neun an den Mann, obwohl er bei ungefähr der Hälfte seiner Dropbacks unter Druck gesetzt wurde. Hinzu kommt, dass bei den Panthers diesmal zwei der drei besten Cornerbacks fehlen werden – Charles Tillman und Bene Benwikere. Lediglich der überragende Josh Norman bleibt damit übrig, doch der hielt Doug Baldwin in der Regular Season bei drei Receptions und 23 Yards.
  • Seahawks-Secondary vs. Panthers-Offense
    Bei Carolinas Receivern dürften vor allem bei einem Namen die Alarmglocken schrillen: Greg Olsen. Der Tight End ist die verlässliche und hochproduktive Anspielstation von Cam Newton. In Woche 6 fing Olsen sieben Pässe für 131 Yards und denn spielentscheidenden Touchdown. Neben dem Tight End fällt höchstens Rookie Devin Funchess ab und zu auf – besonders in der zweiten Hälfte der Regular Season drehte er auf. Bei den Seahawks spielte beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison Cary Williams noch als Cornernack gespielt und Cam Newton machte ihn im 4. Quarter als Schwachstelle aus. Mittlerweile hat Seattle Williams vor die Tür gesetzt.
    Passend zu diesem Matchup gibt es folgendes Taktik-Video von Brock Huard, der erklärt, auf welchen Spieler der Secondary es am Sonntagabend besonders ankommt:

Eigentlich haben die Seattle Seahawks in der Regular Season gegen die Carolina Panthers nicht viel verkehrt gemacht. Die Niederlage war am Ende unglücklich. Niemals hätten die Panthers noch eine Chance auf die Aufholjagd bekommen dürfen. Drei Viertel des Spiels war alles unter Kontrolle. Diesmal müssen es vier Viertel werden.

Es gibt zahlreiche Fakten, die zeigen, dass Seattle ein schweres Matchup für die Panthers werden wird. Es gibt aber auch eine Statistik, die zeigt, dass die Seahawks nach einem Sieg in der Wild Card-Runde (sechsmal passiert in der Franchise-Geschichte) nur ein einziges Mal in der Divisional Round auch gewonnen haben. Es wird Zeit, mit einem zweiten Sieg den Trend zu ändern. Folgende Fakten fassen die wichtigsten Punkte nochmals zusammen und sprechen für einen Erfolg:

  • Die Seahawks haben in den vergangenen vier Jahren fünfmal gegen die Panthers gespielt und haben eine Bilanz von 4-1.
  • Carolina traf nur auf vier Mannschaften mit positiven Records in diesem Jahr. Zwei dieser Teams waren Houston und Washington mit jeweils 9-7.
  • Die Seahawks spielten in Week 6 ohne Bobby Wagner, Jordan Hill, Frank Clark, Jeremy Lane, Marcus Burley und Brock Coyle.
  • Bruce Irvin produzierte sieben Sacks in vier Spielen gegen Cam Newton und die Panthers. Davon kamen zwei in dieser Saison zustande.
  • Cary Williams spielt nicht mehr in Seattle.
  • Den Panthers fehlen zwei ihrer drei besten Cornerbacks.
  • Carolina spielte nur ein Spiel in dieser Saison, in dem es das Team nicht schaffte, einen Turnover zu forcieren – und das war gegen Seattle.
  • Cam Newton’s Passer Rating gegen die Seahawks lag in diesem Spiel nach drei Vierteln bei 15,5.
  • Die Panthers lagen nur ein einziges Mal in dieser Spielzeit zur Halbzeit und nach dem 3. Vierteil zurück – gegen die Seahawks.
  • Carolina traf in der Saison 2015 nur auf eine einzige Top 5-Defense und eine einzige Top 5-Offense – die Seattle Seahawks.

Quelle: http://www.hawkblogger.com/2016/01/10-things-to-keep-in-mind-about.html

Injury Report

In Woche 6 war die Verletztenliste bei den Seahawks lang. Es fehlten damals Bobby Wagner, Jordan Hill, Frank Clark, Jeremy Lane, Marcus Burley und Brock Coyle. Die sind jetzt alle wieder zurück. Und auch ansonsten ist das Team aus Seattle ziemlich gesund.

TE Luke Willson (Gehirnerschütterung) kehrt am Wochenende nach zwei Spielen Pause wieder in die Aufstellung zurück. DE Michael Bennett (Zeh) pausierte unter der Woche einmal planmäßig und wird definitiv auflaufen. Marshawn Lynch trainierte voll und sagte gegenüber ESPN, er sei bereit zu spielen. Warten wir lieber trotzdem ab bis Spielbeginn.

Einziger nicht einsatzfähiger Spieler im Training war FB Will Tukuafu (Oberschenkel). Sein Einsatz ist fraglich.

Hier die gesamte Übersicht, auch die der Panthers:

Fazit

Alle aufgelisteten Tatsachen heißen noch lange nicht, dass die Carolina Panthers das Spiel gegen die Seattle Seahawks nicht gewinnen können. Die Statistiken sprechen für das Team aus Charlotte und eine 15-1-Bilanz schafft man nicht einfach so mal.  Die Panthers sind das zweitbeste Team im Ranking von Pro Football Focus. Auf Platz eins bei der Offense und auf Platz sieben bei der Defense. Cam Newtons Bewertungen sind minimal besser als die von Russell Wilson. Doch von allen verbleibenden Gegnern hat sich Caroline die Seahawks mit Sicherheit am wenigsten gewünscht.

https://www.youtube.com/watch?v=IZrakP66aQ4

Der Gegner:

  • Carolina Panthers (NFC South)
  • 2015 Record: 15-1
  • In der NFL seit: 1995
  • Super Bowl-Titel: –
  • Head Coach: Ron Rivera
  • General Manager: Dave Gettleman
  • Besitzer: Jerry Richardson uns 14 andere Anteilshaber
  • Teamfarben: Schwarz, Blau, Silber, Weiß
  • Maskottchen: Sir Purr
  • Heimstadion: Bank of America Stadium

In Worten: Es lief bei den Carolina Panthers wirklich rund in der Regular Season. Das Team um den agilen Quarterback Cam Newton siegte in 15 von 16 absolvierten Partien. Das gute Abschneiden der Panthers war so nicht unbedingt zu erwarten, zumal kurz vor dem Saisonstart Receiver Kelvin Benjamin mit einem Kreuzbandriss ausfiel. Carolina überraschte viele Experten und Fans. Dennoch muss erwähnt werden, dass der Schedule der Panthers der viertschwächste der NFL war. Gewinnen kann man aber auch nur die Spiele, die man spielen darf. Und das hat das Team in der Regular Season souverän getan.

Die Spieler:

  • Legenden: DE Jared Allen
  • Stars: LB Luke Kuechly, LB Thomas Davis, TE Greg Olsen, QB Cam Newton, RB Jonathan Stewart, CB Josh Norman
  • Rookies: RB Cameron Artis-Payne, DE Ryan Delaire, WR Devin Funchess, S Dean Marlowe, LB David Mayo, LB Shaq Thompson, RB Brandon Wegher, T Daryl Williams
  • Roster

Der Seahawks-Fokus:

  • Kann die Seahawks-Offense den Frost von Minneapolis abschütteln und wieder in die Gänge kommen?
  • Wie kommt die Defense mit dem Runningback Jonathan Stewart zurecht?
  • Bekommt die Secondary Greg Olsen in den Griff?
  • Wird Marshawn Lynch auflaufen können oder muss Christine Michael wieder das Running Game schultern?
  • Wie kommt die Offense mit dem Blitz der Panthers zurecht?
  • Was wird anders sein als beim Aufeinandertreffen in Week 6?
  • Roster
Menü