10 Gründe, warum die Seahawks das perfekte Team fürs Spiel in Deutschland sind

München 2022 Gründe

Du kannst es noch immer nicht fassen, dass dein Lieblingsteam Ende des Jahres nach München kommt? Kein Problem! Diese Liste hilft dir dabei, die tollen Neuigkeiten zu verarbeiten – und sagt dir gleichzeitig anhand von zehn Gründen, warum die Seattle Seahawks das ideale NFL-Team für einen Besuch in Deutschland sind.

1. Die Seahawks haben den größten deutschsprachigen Fanklub…

und damit eine große und äußerst robuste Anhängerschaft in Deutschland. Über 1.300 Mitglieder der German Sea Hawkers haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Franchise trotz neun Stunden Zeitverschiebung in den Pacific Northwest bedingungslos zu unterstützen. Mit gemeinnützigen Aktivitäten, Fan-Events und vielfältigem – durchaus kritischem – redaktionellen Angebot.

2. Sie haben einen deutschen Gründer

Herman Sarkowsky, geboren in Gera in Thüringen, floh mit seiner jüdischen Familie 1934 vor den Nazis. Mit seinen Geschwistern und Eltern kam der junge Herman 1937 in Seattle an und baute von dort aus später ein erfolgreiches Immobiliengeschäft auf. 1974 gründete er mit weiteren finanzkräftigen Investoren gemeinsam eine NFL-Franchise in Seattle: die Seahawks. Als geschäftsführender Besitzer und erfahrener Sportfunktionär (zuvor auch Owner der Portland Trail Blazers aus der US-Basketballliga NBA) prägte er die ersten Jahre des Teams.

3. Sie machten in London 2018 ihr Auswärts- zum Heimspiel

Nicht zum ersten Mal bestreiten die Seahawks ein reguläres NFL-Spiel im Ausland. Im Dezember 2012 besiegte Seattle mit Rookie-Quarterback Russell Wilson im kanadischen Toronto die Buffalo Bills eindrucksvoll mit 50:17. Sechs Jahre später, im Oktober 2018, gastierten die Seahawks bei den (damals noch) Oakland Raiders und Legende Marshawn Lynch im Londoner Wembley Stadium – und machten die Partie dank der zahlreichen 12s in der Arena kurzerhand zum Heimspiel bzw. Heimsieg (27:3). Machen wir’s 2022 exakt so nochmal!

4. Ein Stück Deutschland in Seattle

Seahawks-Fans in Seattle bekommen im Rhein Haus einen Vorgeschmack auf die deutsche – oder sagen wir lieber: bayrische – Kultur. Dass 12s gut und gerne und viel reisen, dürfte von zahlreichen NFL-Auswärtsspielen bekannt sein. Sie werden es sich kaum die Chance nehmen lassen, zu überprüfen, wie nah das Rhein Haus ans kulinarische Erlebnis in Bayern kommt. Aber: Das Spiel in München ist auch eine Chance, der Welt zu zeigen, dass Deutschland aus mehr als Lederhosen, Bier und Weißwürsten besteht. 

5. In Seattle wird fleißig Deutsch gesprochen

Pete Carroll und John Schneider erzählten vor ein paar Tagen bei einer Pressekonferenz, dass sie Deutsch lernen. Warum sie das taten, wollten sie aber nicht verraten. Die Spekulationen reichten von der Vermutung, die Seahawks draften einen deutschsprachigen Spieler (Bernhard Raimann aus Österreich oder Marcel Dabo aus Reutlingen) bis hin zur Teilnahme am Spiel in München. Letzteres hat sich nun bestätigt.

Es sei jedoch gesagt: Seit Linebacker Aaron Donkor via International Player Pathway Program in Seattle spielt, sind Carroll und Schneider nicht die ersten Seahawks, die sich an die deutsche Sprache herantasten. Donkor war in der Preseason 2021 verkabelt und lieferte den Beweis. Dieser Dialog hier mit Deejay Dallas und Travis Homer ist überragend. “Exaaactly.”

6. Tom Brady gegen die Seahawks steht für Brisanz

Tom Brady gegen Seattle lieferte uns einige historische Duelle. 2012 zeigten im legendären “You mad, bro”-Spiel die Legion of Boom und Russell Wilson, dass sie mit den großen Patriots mithalten konnten. Im Super Bowl XLIX verhinderte eine Instinkt-Dusel-Interception den zweiten Titel in Serie der Seahawks. Und 2016 hämmerte Earl Thomas Rob Gronkowski mit einem brutalen, dennoch faszinierenden Hit alle Luft aus dem Körper.

7. DK Metcalf ist das Gesicht der Franchise – auch in Deutschland

Seahawks-Reporter Michael-Shawn Dugar von The Athletic war in der Offseason an einer Grundschule zu Besuch, um von seinem Job als Journalist zu erzählen. Als er die Kids nach ihrem Lieblingsspieler fragte, lautete die Antwort nicht etwa Russell Wilson oder Bobby Wagner (das war noch vor dem Trade und der Entlassung), sondern DK Metcalf. Der Wide Receiver ist bei der jüngeren Generation bereits der unantastbare Star des Teams. Dieses Phänomen lässt sich auch in Deutschland beobachten. Metcalfs Trikot gehört regelmäßig zu den meistverkauften Fanartikeln hierzulande.

8. Die Seahawks sind äußerst populär in Deutschland

Das hat das Team bereits 2018 in London realisiert – und hat jetzt Bock auf mehr.

9. Ihre Geschichte wurde in einer deutschsprachigen Chronik festgehalten

Das gibt’s bislang von keinem anderen NFL-Team: Die Hawks sind die erste Franchise, deren Geschichte in deutscher Sprache aufgeschrieben wurde. Besser als mit “Die Seattle Seahawks: Eine Erfolgsstory der NFL” kannst du dich gar nicht auf das Gastspiel deines Lieblingsteams in München vorbereiten. Hier kannst du das Buch bestellen.

10. Die Seahawks expandieren

Durch die sogenannte IHMA-Initiative, im Rahmen derer NFL-Teams auch außerhalb ihrer Heimatmärkte Marketing betreiben dürfen, haben die Seahawks Kanada als Region für sich auserkoren, um neue Fans zu gewinnen. Dass das Nachbarland im Norden der USA aber nur der erste Schritt der Expansion sein kann, zeigt eine Jobausschreibung der Franchise mit dem Titel “International Marketing & Fan Development Manager”. In dem Dokument heißt es, man expandiere seine Marketingbemühungen und sein Engagement im Ausland, zunächst in Kanada.

Das Zauberwort heißt “zunächst”. Weitere Länder könnten schon bald folgen – und Deutschland wird dann sicher ganz weit oben auf der Liste der Seahawks stehen, denn die Verantwortlichen dort wissen um die große Fangemeinschaft hierzulande. Bislang haben sich die Tampa Bay Buccaneers, Kansas City Chiefs, New England Patriots und Carolina Panthers Marketingrechte in Deutschland gesichert.

Menü