Kurz erklärt: Wer kommt eigentlich in die Playoffs?

Die Regular Season nähert sich langsam ihrem Ende und die Playoffs rücken immer näher. Daher wollen wir kurz mal einen Blick darauf werfen, wer eigentlich in die Playoffs kommt und vor allem, was passiert, wenn Teams gleich platziert sind. In den Wochen bis zum letzten Spieltag wird es dann hier immer einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand geben.

In der AFC und der NFC kommen jeweils sechs Mannschaften in die Playoffs. Dies sind die Gewinner der einzelnen Divisions plus zwei Wild Card-Teams pro Conference. Die Wild Cards gehen an die beiden jeweils besten Teams einer Conference, die nicht ihre Division gewinnen konnten. Es ist also durchaus möglich, dass aus einer Division drei Mannschaften die Playoffs erreichen, wenn der Drittplatzierte einer Division besser ist, als die Zweitplatzierten in den drei anderen Divisions.

Auf den ersten vier Plätzen, Seeds genannt, der AFC und NFC sind die jeweiligen vier Division-Sieger. Die Wild Card-Teams bekommen den 5. und 6. Seed. Selbst wenn also ein Wild Card-Team besser ist als ein Division-Sieger aus einer anderen Division, dann hat das Wild Card-Team dennoch keine Chance auf einen der ersten vier Seeds. Dieses Jahr ist es zum Beispiel möglich, dass der Gewinner der NFC South schlechter ist, als die beiden NFC Wild Card-Teams. Dennoch wird das NFC South-Team mindestens auf dem vierten Seed landen.

Die beiden Teams mit dem besten Regular Season-Record in jeder Conference bekommen ein First Round Bye. Das heißt, dass sie in der ersten Playoff-Runde spielfrei sind (für unsere Seahawks war das im letzten Jahr zum Beispiel der Fall). Die restlichen Teams müssen gegeneinander in der Wild Card Round spielen und zwar wie folgt:

6th Seed beim 3rd Seed

5th Seed beim 4th Seed.

In der nächsten Runde, der Divisional Round, trifft dann der bestplatzierte Gewinner aus der Wild Card Round auf den 2nd Seed und der schlechter platzierte Gewinner aus dem anderen Spiel auf den 1st Seed. Die Gewinner hier wiederum spielen den Conference Champion untereinander aus, der es dann in den Super Bowl schafft. Das Team, das zu Beginn den besseren Seed hatte, bekommt immer Heimrecht. Daher hatten die Seahawks in den vergangenen Playoffs bis zum Super Bowl nur in Seattle gespielt.

Zusammengefasst kommen also in die Playoffs:

  1. Der Division Champion mit dem besten Record in der Conference (erste Runde spielfrei)
  2. Der Division Champion mit dem zweitbesten Record in der Conference (erste Runde spielfrei)
  3. Der Division Champion mit dem drittbesten Record in der Conference (erste Runde daheim gegen 6.)
  4. Der Division Champion mit dem viertbesten Record in der Conference (erste Runde daheim gegen 5.)
  5. Das Team mit dem besten Record der restlichen Teams in der Conference (erste Runde auswärts gegen 4.)
  6. Das Team mit dem zweitbesten Record der restlichen Teams in der Conference (erste Runde auswärts gegen 3.)

Die Tiebreaker bei Gleichstand

Doch was ist nun, wenn zwei oder mehr Teams vom Record her Gleichstand haben. Entweder in der Division oder in der Conference? Dann gibt es so genannte Tiebreaker. Bei jedem Tiebreaker wird geschaut, ob eins der Teams besser ist als die restlichen. Ist dies nicht der Fall, dann würde im ultimativen Fall der zwölfte Tiebreaker entscheiden und das ist ein Münzwurf. Es gibt dennoch einige Unterschiede, ob die Reihenfolge in der Division oder in der Conference festgelegt werden muss.

Bei einem Gleichstand von mehr als zwei Teams werden die Tiebreaker angewandt, bis das erste Team ausgeschlossen werden kann. Dann beginnen die restlichen Teams wieder beim ersten Tiebreaker.

Wenn, am Ende der Saison zwei oder mehrere Teams in einer Division einen identischen W-L-T-Record (Siege, Niederlagen, Unentschieden) haben, dann werden die folgenden Tiebreaker angewandt, bis feststeht, welches der Teams das beste ist:

Divisional Tiebreaker

  1. Head-to-Head (Welches Team hat den besten W-L-T (Siege, Niederlagen, Unentschieden)-Record der beteiligten Teams?)
  2. Bestes Siegverhältnis in den Spielen gegen die Teams innerhalb der Division
  3. Bestes Siegverhältnis in den Spielen gegen gemeinsame Gegner
  4. Bestes Siegverhältnis in den Spielen gegen die Teams innerhalb der eigenen Conference
  5. Strength of Victory (Stärke der Siege, also das kumulierte Siegverhältnis aller Gegner, gegen die beide/alle Teams gewonnen haben)
  6. Strength of Schedule (Stärke des Spielplans, also das kumulierte Siegverhältnis aller Gegner, gegen die beide/alle Teams in dieser Saison gespielt haben)
  7. Bestes Punkteverhältnis aller Teams in der eigenen Conference
  8. Bestes Punkteverhältnis aller Teams in der Liga
  9. Die meisten Netto-Punkte in den Spielen gegen gemeinsame Gegner
  10. Die meisten Netto-Punkte in allen Spielen
  11. Die meisten Netto-Touchdowns in allen Spielen
  12. Münzwurf

Wenn es am Ende der Saison beim Kampf um die beiden Wild Cards einer Conference einen Gleichstand zwischen Teams gibt und die fraglichen Teams in derselben Division spielen, dann werden die obigen Tiebreaker angewandt. Sind die Teams aber in unterschiedlichen Divisions, dann kommen die folgenden Tiebreaker zum Einsatz:

Conference Tiebreaker

  1. Head-To-Head (direktes Duell, falls es denn eines gab, bei Gleichstand von mehreren Teams wird dieser Tiebreaker nur angewandt, wenn ein Team gegen alle anderen gewonnen oder verloren hat)
  2. Bestes Siegverhältnis in den Spielen gegen die Teams innerhalb der eigenen Conference
  3. Bestes Siegverhältnis in den Spielen gegen gemeinsame Gegner, mindestens vier
  4. Strength of Victory (Stärke der Siege)
  5. Strength of Schedule (Stärke des Spielplans)
  6. Bestes Punkteverhältnis aller Teams in der eigenen Conference
  7. Bestes Punkteverhältnis aller Teams
  8. Die meisten Netto-Punkte in den Spielen gegen gemeinsame Gegner
  9. Die meisten Netto-Punkte in allen Spielen
  10. Die meisten Netto-Touchdowns in allen Spielen
  11. Münzwurf

Das sieht übrigens alles komplizierter aus, als es wirklich ist. Wer zum Beispiel mal beim NFL Playoff Standing auf der Seite von ESPN vorbeischaut, der findet dort in der Tabelle sogar am hinteren Ende den Grund angegeben, warum ein Team vor einem anderen steht, wenn es einen Gleichstand gibt.

Am Tag als ich diese Zeilen tippte (Donnerstag, 4.12.2014), haben zum Beispiel die Seahawks, die Lions und die Cowboys einen Record von 8-4-0, .667. Es gibt also drei gleich starke Teams in der NFC, die nicht Tabellenführer in ihrer jeweiligen Division sind. Im Moment wären die Seahawks auf dem ersten Wild Card-Platz, da sie in Spielen gegen gemeinsame Gegner ein besseres Siegverhältnis als die Lions haben (Tiebreaker 3) und da sie in Spielen gegen Teams in der eigenen Conference ein besseres Siegverhältnis als die Cowboys haben (Tiebreaker 2).

Die Lions wiederum haben in Spielen gegen Teams in der eigenen Conference ein besseres Siegverhältnis als die Cowboys und bekämen daher die zweite Wild Card.

Bei ESPN gibt es außerdem die Playoff Machine, mit der man die restlichen Spiele tippen kann und dann sieht, wie die Playoffs aussehen würden. Eine nette Spielerei, wenn man unterschiedliche Szenarien durchrechnen will.

Neben ESPN gibt es unter anderem noch auf playoffrace.com eine gute Übersicht über die aktuellen Playoffaussichten.

Diese Tiebreaker kommen übrigens nicht nur für die Playoffs zum Einsatz. Auch bei der Festlegung der Reihenfolge im Draft kann es am Ende dazu kommen, dass die Divisional oder Conference Tiebreaker angewandt werden müssen, um einen Gleichstand bei den Teams zu verhindern, aber das ist Thema für einen späteren Beitrag.

Bis dahin: Go Hawks!

Menü