German Football Doc #1: Herr Dr. Grünwald, was ist ein Stinger?

Für die Seattle Seahawks ist die Saison 2017 beendet. Strong Safety Kam Chancellor und Defensive End Cliff Avril werden sie als die Spielzeit in Erinnerung behalten, in der sie sich so schwer verletzten, dass ihre Karrieren nun in Gefahr sind. Die Diagnose lautete: „Stinger“. Was ist ein Stinger, Herr Dr. Grünwald?

„Im American Football wird der Begriff Stinger von Ärzten verwendet, um eine neurologische Einschränkung mit oder ohne Kraftminderung nach einem Hit zu beschreiben. Konkret heißt das, dass es sowohl bei Cliff Avril als auch bei Kam Chancellor zu körperlichen Ausfällen kam. Bei Avril beispielsweise wurde von Taubheit im Arm gesprochen, inzwischen wurde er sogar operiert, um dieses Symptom zu lindern.

Stinger treten auf, wenn…
– eine Prellung der Muskulatur und Weichteile,
– eine Schwellung der Weichteile mit Druck auf die Nerven
– ein Bluterguss, der auf die Nerven drückt,
– ein direkter Nervenschaden,
– ein Schaden der Bandscheiben,
– ein Bruch der Zwischenwirbel,
– ein Bruch der Wirbelkörper,
– ein Riss der Haltebänder der Wirbelsäule oder
– jede Kombination der genannten Ursachen
…vorliegt.

Ausgelöst werden diese Verletzungen meist durch Karambolagen, also Hits. Glücklicherweise gehören sie jedoch in der Statistik zu den seltenen Verletzungen, auch wenn sie bei den Seahawks jetzt zweimal in so kurzem Abstand auftraten. Die zur Vorbeugung trainierte Muskulatur im Nacken- und Rückenbereich der Spieler schützt meist ausreichend.

Generell lässt sich sagen, dass neurologische Ausfälle karrieregefährdend sind. Eine Rückkehr in den Profisport ist abhängig vom Ausmaß der Verletzung und den Ergebnissen der Rehabilitation.

Dass Head Coach Pete Carroll bereits öffentlich über ein mögliches Karriereende von Avril und Chancellor sprach, sagt durchaus etwas darüber aus, wie schwer die Verletzungen bei beiden Akteuren sind. Denn als Trainer ist er gut informiert. Dennoch: Eine finale Entscheidung über die Karriere kann in der Regel erst nach längerer Zeit getroffen werden. Denn die Rehabilitation kann lange dauern, auch nach Wochen oder Monaten noch ist Besserung möglich. Die Spieler werden jetzt vermutlich in neurologischen und orthopädischen Einheiten betreut. Wir können derweil nur abwarten.

Es kann aber auch vorkommen, dass die Verletzung nicht rückläufig ist, sprich: Im Arm von Cliff Avril bleibt ein Taubheitsgefühl. Dann ist das Karriereende unumgänglich. Das Risiko einer erneuten Verletzung, sollten Avril und Chancellor aufs Spielfeld zurückkehren, hängt von der Reha ab. Es ist aber höher als bei einem unversehrten Spieler.“

Menü