Bold Predictions vor der Saison 2020

Die Regular Season 2020 steht vor der Tür! Am Sonntag gastieren die Seattle Seahawks um 19 Uhr bei den Atlanta Falcons. Bis zum Kickoff sind es also nur noch wenige Stunden, die wir mehr oder weniger sinnvoll nutzen möchten. Rekapitulieren wir zunächst: Saisonvorschau-Magazin 2020, Season Preview, Roster Cuts – check. Was fehlt noch? Natürlich die mutigen Vorhersagen – zu Englisch: “Bold Predictions” – der GSH-Redaktion vor der Saison 2020. Nagelt uns (auf keinen Fall) drauf fest!

Jonas Meister (GSH-Website): Will Dissly fängt 2020 über 1.000 Yards und mindestens sieben Touchdowns. Dass der Tight End 2020 verletzungsfrei bleibt, ist vielleicht alleine schon eine unserer Bold Predictions. Jedenfalls hoffen die 12s weltweit mit Dissly. Sollte er das nach einem Patellasehnen- und einem Achillessehnenriss schaffen, wird er wie in den vergangenen zwei Jahren ansatzweise zeigen, dass er mehr als nur eine Sicherheits-Anspielstation ist. Konkret heißt das, Dissly wird in dieser Saison das zweitliebste Ziel seines Spielmachers.

Daniel Humburg (GSH-Instagram): Aaron Fuller kommt im Laufe der Saison in den Kader und liefert dann richtig ab. John Ursua hat sich bislang nicht als die Lösung Slot herausgestellt und wurde inzwischen auch entlassen (Hoffnung: Practice Squad). Fuller stellte sich in den Mock Games sehr gut an. Außerdem: Irgendein Receiver wird sich verletzen. Der Hometown Hero von der University of Washington ist auf seiner Position von allen Kandidaten in der Trainingsmannschaft der am weitesten entwickelte.

Die Defensive klickt

Maximilian Länge (GSH-Website): Tre Flowers spielt mehr Outside Cornerback als Quinton Dunbar. Unabhängig von Dunbars Situation rund um die Raubüberfall-Vorwürfe – die Entscheidung, wer neben Shaquill Griffin aufläuft, fällt Head Coach Pete Carroll sichtlich schwer. Dunbar fehlte über Teile des Training Camps hinweg, Flowers dagegen lieferte ab und wirkte routiniert und souverän. Der Start wird wohl zunächst an den vielversprechenden Neuling gehen. Aber Step-Kick-Technik und der Bedarf eines soliden Nickel-Cornerbacks sorgen dafür, dass Dunbar bald in den Slot wandert und Flowers auf die Außenbahn zurückkehrt.

Vincent von Geldern (GSH-Instagram): Jarran Reed knüpft an sein Breakout-Jahr 2018 an und sackt 2020 zweistellig. Er ist fit, frisch verlängert, schon lange ein Seahawk, nicht zu Beginn der Saison gesperrt und hat den Kopf frei. Solange er privat keinen Mist baut oder Jahre später für alten Mist bestraft wird, hat er das Potenzial, die D-Line zu tragen.

Max Brending (GSH-Podcast): Jamal Adams führt die Defensive in Sacks an. Die Seahawks-Verantwortlichen haben wenig getan, um die D-Line qualitativ zu verstärken. Bereits vergangenes Jahr versuchte Defensive Coordinator Ken Norton Jr., den fehlenden Druck auf den gegnerischen Quarterback durch das vermehrte Einstreuen von Blitzen zu kompensieren. Dieses Jahr hat er in Person von Adams einen absoluten Spezialisten dafür im Team. Er kam vergangene Saison bei den New York Jets auf sechs Sacks.

Zwei unerwartete Leistungsträger für die Trenches

Henri Wolfarth (GSH-Website): Ethan Pocic wird ein “Above Average”-Center. Er kennt das System der Seahawks seit 2017, hing als vielseitiger Backup aber in der zweiten Reihe fest. Nun bekam er die Chance, sich im direkten Konkurrenzkampf in seiner Paradedisziplin zu beweisen. Prompt stach er Neuzugang B.J. Finney aus. 2020 wird er ein überdurchschnittlicher Center sein, weil das seine angestammte und spielstärkste Position aus der College-Zeit ist. In der kommenden Offseason wird er dann ein heiß gehandelter Free Agent, den die Seahawks am Ende nicht halten.

Simon Kell (GSH-Podcast): Alton Robinson wird bei den Seahawks Rookie of the Year. Der Neuling war im Gegensatz zu Zweitrundenpick Darrell Taylor im Training Camp fit und beeindruckte die Veterans und Reporter vor Ort. In Sachen Hype muss man in der Vorbereitung immer vorsichtig sein – siehe beispielsweise Kasen Williams und Troymaine Pope –, doch bei Robinson passt die Situation perfekt. Seattle braucht Leute, die die von Defensive End Jadeveon Clowney hinterlassene Lücke füllen. Der Fünftrundenpick hat nach einem schwächeren letzten Jahr am College eine Mission.

Wie lauten Eure Bold Predictions für die Saison 2020? Erzählt’s uns in den sozialen Medien!

Menü