Wolkig mit Aussicht auf Touchdowns

Wer jetzt vor die Haustüre geht, der merkt, dass wir in der kalten Jahreszeit angekommen sind. In Teilen der USA ist das nicht anders. Warum es hier jetzt plötzlich um das Wetter geht? Weil Schneefall und Stürme im Winter durchaus Einfluss auf die Spiele haben können, die nicht in einem Dome, sondern unter offenem Dach (wie zum Beispiel in Seattle) gespielt werden. An dieser Stelle sei nur mal an das letztjährige, sehr unterhaltsame Spiel zwischen den Detroit Lions und den Philadelphia Eagles erinnert.

Außerdem ist das Wetter auch relevant für die Fantasy Football-Spieler unter uns, denn bei einem schneebedeckten Spielfeld oder einem Schneesturm wird selten der Kicker rausgeschickt und die Quarterbacks werden den Ball lieber durch die Luft werfen, als ihn den Running Backs zu überlassen.

Wenn Ihr Euch also anschauen wollt, wie das Wetter bei den einzelnen Spielen wird, dann sei an dieser Stelle die Seite NFLWeather.com empfohlen. Dort gibt es immer aktuelle Aussichten auf Temperatur, Schneefall und Windstärke, aber auch Infos dazu, ob Spiele unter freiem Himmel stattfinden. Die Vorschau nur für die Schedule der Seahawks findet Ihr hier.

Die Temperatur von °Celsius in °Fahrenheit könnt Ihr so umrechnen: °Celsius = (°Fahrenheit – 32) * 5/9 oder Ihr geht ganz einfach auf eine Seite wie beispielsweise umrechnung.org.

Menü