Tight End Zach Miller fällt aus

Am Montag kehrten die Spieler aus der Bye Week zurück und begannen die Vorbereitung auf das Monday Night Game in Washington. Nicht mit von der Partie war Starting Tight End Zach Miller. Er unterzog sich in der Bye Week einer Knöcheloperation und wird dem Team mindestens für zwei Spiele nicht zur Verfügung stehen.

Sein Verlust wird nicht einfach zu ersetzen sein. Wie wichtig er für die Offense ist, wird sehr deutlich, wenn wir uns einmal seine Snap-Anzahl anschauen. Bei 188 Snaps, die die Offense bisher spielte, stand Miller 157 Mal (83,5%) auf dem Feld. Nur die O-Line, Doug Baldwin und Russell Wilson waren öfter an einem Offense Play beteiligt. Insbesondere das Running Game könnte unter seinem Ausfall leiden, da er in unserem Zone Blocking-Schema eine wichtige Rolle inne hat.

Luke Willson und Cooper Helfet werden probieren, Miller einigermaßen zu ersetzen. Allerdings sind beide noch sehr jung, verfügen über wenig Erfahrung und haben ihre Stärken nicht unbedingt im Blocking. Weitere Kandidaten wären Rookie Backup Tackle Garry Gilliam, der die letzten drei Jahre Tight End an der Penn State gespielt hat oder auch Cassius Marsh, der am College (UCLA) ebenfalls in einigen Situationen als Tight End zum Einsatz kam. Zudem gibt es noch die Möglichkeit, mit drei Tackles zu spielen, dies wäre dann die Heavy Run-Formation. In ihr würde, an Stelle des Tight End, Alvin Bailey aufs Feld kommen.

Aber es gab auch gute Nachrichten. Die Knöchelverletzung von Safety Kam Chancellor ist wohl weniger schlimm als zunächst befürchtet und Pete Carroll ist optimistisch, dass er während der Season nicht ausfallen wird. Cornerback Tharold Simon befindet sich im Aufbautraining und wird in Kürze wieder spielen können, an einen Einsatz in Washington ist aber noch nicht zu denken. Super Bowl MVP Malcom Smith sagte in einem Interview, dass er die Bye Week gut genutzt hat und nun endlich bei 100% seiner Kräfte sei. Smith verpasste den größten Teil der Offseason aufgrund einer Hüftoperation.

Go Hawks!

Menü