Statistik der Woche: Chemical Brothers

Nach seiner Schienbeinverletzung im Auswärtspiel bei den San Francisco 49ers in Week 10 absolvierte Tyler Lockett drei Spiele, in denen er aus verschiedenen Gründen (Verletzung, Grippeerkrankung, generell fehlendes Tiefpassspiel) nicht seine gewohnte Leistung zeigen konnte. Zwischen Week 12 und Week 14 hatte er drei seiner fünf Spiele mit unter 50 Yards in dieser Saison (außerdem in Week 1 und im Spiel gegen die 49ers, als er sich verletzte).

Nach der Suspendierung von Josh Gordon ist es in der entscheidenden Phase der Regular Season umso wichtiger, dass der Nummer-eins-Receiver der Seattle Seahawks zu alter Stärke zurückfindet. Gegen die Carolina Panthers deutete sich das an – die Chemie stimmte wieder. Lockett wurde insgesamt neun Mal anvisiert von Russell Wilson und fing acht Pässe.

Dabei wurde Lockett von seinem Quarterback immer wieder als tiefes Ziel gesucht und gefunden. Von seinen 120 Yards kamen zwar 45 nach dem Catch zustande und das vor allem bei Pässen hinter die Line of Scrimmage. Von den neun Würfen auf Lockett flogen vier in der Luft weiter als 15 Yards – drei davon fing Lockett.

Durch das wiederbelebte vertikale Passspiel kam auch Russell Wilson wieder auf einen Bestwert kam: Jeder seiner angebrachten Pässe durchquerte im Schnitt 8,8 Yards an Luftraum (CAY; Average Completed Air Yards). Sein Durchschnitt 2019 lieg in dieser Kategorie bei 7,1 Yards.

Menü