See A Hawk 2022: Abraham Lucas

Washington State Offensive Tackle Abraham Lucas was picked by the Seattle Seahawks in the 2022 NFL Draft

Die Offensive Line der Seattle Seahawks befindet sich mal wieder im Umbau. Das zeigt die Neubesetzung im Coaching Staff (Andy Dickerson beerbte Mike Solari) und die mittlerweile fast jährlichen Rochaden innerhalb der Positionsgruppe. Mit Duane Brown und Brandon Shell verlassen wahrscheinlich zwei Veteranen das Team. Auf Center wurde dagegen Austin Blythe, ehemals Rams und Chiefs, verpflichtet.

Dazu passend erfolgte an Tag zwei des NFL Drafts 2022 die Selektion Abraham Lucas. Neben Charles Cross, der die linke Seite der Line besetzen wird, ist Lucas hier das perfekte Match für den Spot des Right Tackle. Auf dieser Position bestritt dieser seine gesamte bisherige Laufbahn am College von Washington State.

In der Rubrik „See A Hawk“ stellen wir in unregelmäßigen Abständen Spieler der Seattle Seahawks – oftmals Draft-Neuzugänge – etwas genauer vor.

OT Abraham Lucas

Kurzinfos:

  • College: Washington State (2017-2021)
  • Alter: 23 (25. Oktober 1998)
  • Größe: 198 cm
  • Gewicht: 142 kg
  • Armlänge: 86 cm
  • Handgröße: 26 cm
  • Draft: 3. Runde, Pick #72

College-Statistiken (2021):

  • Spiele: 12

Werdegang von Abraham Lucas

Abraham Lucas wurde in Everett im US-Bundesstaat Washington geboren, nicht weit von Seattle entfernt und mitten in der Heimat des Weltkonzerns Boeing. Durch den Drittrunden-Pick in Las Vegas sicherten sich die Seattle Seahawks am Ende die Dienste eines waschechten „Hometown Kids“. Das gab nach dem Draft zu Protokoll, dass er von Kindheit an Seahawks-Fan war. Somit war er entsprechend überwältigt, dass er von seinem Team ausgewählt wurde. Einer seiner ersten, bewussten Erinnerungen an die Seahawks sei die Niederlage im Super Bowl XL gegen die Pittsburgh Steelers gewesen.

Abraham Lucas verbrachte bisher sein gesamtes Leben im Staate Washington. An der High School spielte er noch Basketball. Seine erste große sportliche Liebe, während er auf dem Football-Feld die Positionen in der Offensive und Defensive Line bekleidete. An der Washington State University wurde er schließlich in seinem ersten Jahr zum Starter auf Right Tackle und spielte die gesamte College-Karriere auf eben dieser Position.

Videoanalyse von Abraham Lucas

Abraham Lucas ist ein gelernter Right Tackle, was den Seattle Seahawks in ihren aktuellen Kaderplanungen gelegen kommen sollte. Er verfügt über gute Maße für einen Offensive Tackle und hatte gute athletische Tests. Washington State spielte, ähnlich wie Mississippi State mit Charles Cross, eine sehr passfreudige Offensive. Lucas hat daher sehr viel Erfahrung in Pass-Protection. In der Regel arbeitet er mit konstanten Kick-Steps nach hinten und ist hier in seiner Bewegung sehr kontrolliert. Der Tackle hat überdurchschnittliche Fähigkeiten, seinen Gegenspieler zu spiegeln und seinen Bewegungen zu folgen. Dazu beweist der Local-Boy eine gute Übersicht über Rusher und Blitzer, die spät im Spielzug auftauchen und nimmt diese gewissenhaft auf. Seine Handarbeit ist teilweise gut ausgeprägt und er hat einen brutalen ersten Schlag auf den Gegenspieler, mit denen er seine Duelle oft im Ansatz gewinnt. Lucas ist in der Lage Blocks lange zu halten, löst sie aber auch rechtzeitig, wenn eine Holding-Strafe droht.

Technisch wird der Drittrunden-Pick noch zulegen müssen. Häufig spielt er zu breit, sowohl mit dem gesamten Körper als auch explizit mit seinen Armen und Händen. Dies macht ihn anfällig für Bull-Rushes des Gegners. Durch den weiten Stand kann er die Kraft des Gegenspielers nicht ausreichend absorbieren. Durch seine weiten Hände legt er sein Pad frei, so kann der Gegenspieler den ersten Schlag platzieren oder ihm an das Pad greifen, um ihn so zu überwinden. Lucas hat zwar einen guten und kraftvollen ersten Schlag, muss aber im Einsatz kreativer werden und seinen Handeinsatz variieren. Im Run-Blocking ist er unerfahren. Er hat einen guten Antritt und kann so auch zum Angriffspunkt kommen, überspielt aber oft den Spielzug und schießt am Gegenspieler vorbei. Wenn er in Position ist, blockt Lucas im Laufspiel sogar recht gefällig. Das muss aber konstanter werden.

Größte Stärke von Abraham Lucas

In der folgenden Szene sehen wir eine der vielen routinierten Snaps in Pass-Protection von Abraham Lucas. Nach dem Start des Spielzuges nimmt Lucas die ersten, kontrollierten Schritte nach hinten. Er nimmt den Gegenspieler gekonnt auf und absorbiert die Kraft, die der Edge-Verteidiger versucht, gegen ihn einzusetzen. Anschließend führt Lucas seinen Gegenspieler nicht mit roher Gewalt, aber mit einiger Technik um die Pocket herum und gibt ihm keine Chance in einem guten Winkel zum Quarterback zu kommen.

Größte Schwäche von Abraham Lucas

In der nächsten Szene sieht man die technischen Mängel von Abraham Lucas. Er spielt in diesem Spielzug mit einem zu hohen Pad-Level, geht in keinen guten Bend. Weiterhin sind seine Arme weit auseinander und sein Pad ist vollkommen ungeschützt. Der Verteidiger nutzt die Umstände nahezu perfekt aus. Er ist der Spieler, der den ersten Schlag auf das Pad setzen kann und schafft es dann seine Hände sogar an Lucas zu platzieren und ihn damit zu kontrollieren. So wird der Neu-Seahawk mehrere Yards tief in die Pocket bewegt. Die Pocket kollabiert auf beiden Seiten, der Quarterback hat keine andere Chance als herunterzugehen oder den schmerzhaften Hit zu nehmen.

Fazit zu Abraham Lucas

Mit der Auswahl von Abraham Lucas haben die Seattle Seahawks einen weiteren Bedarf in der Offensive Line adressiert. Auch die Position des Right Tackle, die letztes Jahr Brandon Shell und Jake Curhan bekleideten, ist aktuell noch zu besetzen. Shell ist aktuell vertragslos. Curhan hingegen ist noch im Kader der Seahawks und dürfte mit dem Rookie um den Starting-Spot konkurrieren. Aber ähnlich der Situation auf Left Tackle dürfte auch auf der anderen Seite der Offensive Line ein Neuling als Starter in die Saison gehen.

Lucas wird an seinen technischen Mängeln arbeiten müssen. Auch im Laufspiel wird er mächtig zulegen müssen. Jedoch schätze ich ihn mit dem aktuellen Skill-Set schon als durchschnittlichen Starter in der NFL ein.

Menü