Schnellcheck: Miami Dolphins (Week 4, 2020)

Schnellcheck Miami Dolphins 2020

Der Schnellcheck gehört inzwischen zum festen Inventar eines jeden NFL-Spieltags. Woche für Woche stellen wir deshalb auch 2020 wieder in dieser altbewährten Rubrik die Kontrahenten der Seattle Seahawks vor. Erfahrt hier nun alles zur gegnerischen Franchise, deren Spielern, deren Bilanz gegen unser Lieblingsteam – und darüber hinaus deren deutscher Fangruppierung. In Week 4 sind die Miami Dolphins und die Miami DolFans Germany e.V. im Fokus.

Die Franchise:

  • Division: AFC East
  • Record: 1-2-0
  • 2019: 5-11-0 (4. Platz)
  • Gegründet: 16. August 1965
  • Super Bowl-Titel: 2 – 1972 (VII), 1973 (VIII)
  • Head Coach: Brian Flores
  • General Manager: Chris Grier
  • Besitzer: Stephen M. Ross
  • Teamfarben: Aqua, Orange, Weiß
  • Maskottchen: T.D.
  • Heimstadion: Hard Rock Stadium (64.767)
  • Links: WebsiteFacebook, Twitter, Instagram, YouTube

Der Kader:

  • Stars: CB Byron Jones, OLB Kyle van Noy, WR DeVante Parker
  • Rookies (53-Mann-Kader): WR Lynn Bowden Jr., DT Raekwon Davis, LS Blake Ferguson, G/T Robert Hunt, CB Noah Igbinoghene, T Austin Jackson, S Brandon Jones, G Solomon Kindley, RB/WR Malcolm Perry, DE Jason Strowbridge, QB Tua Tagovailoa
  • Namhafte Ex-Seahawks: –
  • Links: Kader, Depth ChartInjury Report

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 11. September 2016, Week 1, CenturyLink Field, Seattle, WA: Miami Dolphins 10:12 Seattle Seahawks, Highlights
  • Letzte 5 Spiele:
    – 11.09.2016, CenturyLink Field, 12:10 Seahawks
    – 25.11.2012, Sun Life Stadium, 24:21 Dolphins
    – 09.11.2008, Dolphin Stadium, 21:19 Dolphins
    – 21.11.2004, Qwest Field, 24:17 Seahawks
    – 28.10.2001, Husky Stadium, 24:20 Dolphins
  • Gesamt: Dolphins 10 – Seahawks 5 – Unentschieden 0
  • Klassiker: Erster Divisional-Round-Sieg der Franchise-Geschichte

Die Fangruppierung:

  • Name: Miami Dolfans Germany e.V.
  • Gegründet: 23. August 2020 (dazugehörige Facebook-Community im Jahr 2017)
  • Offiziell anerkannte Vereinigung: sowohl die Facebook-Gruppe als auch der neu gegründete e.V. sind bei der Franchise als deutschsprachige Vertretung anerkannt
  • Mitgliederzahl: 97 Vereinsmitglieder und 1.057 Facebook-Gruppenmitglieder
  • Wer beitreten/mitmachen kann: alle Dolfans, die erstens Sympathie für die Miami Dolphins mitbringen und zweitens volljährig (e.V.) und bereit sind, einige niederschwellige Beitrittsfragen zu beantworten (Facebook-Gruppe)
  • Jahresbeitrag: Einzelmitgliedschaft 15 Euro, Familienmitgliedschaft 25 Euro
  • Gemeinsame Aktivitäten: beispielsweise Public Viewing, Treffen in London; wir sind ein sehr junger Verein und können durch Corona leider noch nicht viel ankündigen, geplant sind aber regelmäßige lokale, regionale und bundesweite Treffen
  • Website: https://miamidolfans.de
  • Social Media: Facebook-Gruppe, Twitter, Instagram

Die Prognose:

  • Miami DolFans Germany (Tobias Klerx, Podcaster bei Dolphins Drive und Administrator der Facebook-Gruppe): “Die Miami Dolphins befinden sich inzwischen im zweiten Jahr des Rebuilds. Aktuell zählt dementsprechend in erster Linie die Entwicklung der Rookies und das Herausbilden eines Teams, das in den nächsten Jahren durch Quarterback Tua Tagovailoa große Erfolge erzielen soll. Die Gegenwart ist aber Ryan Fitzpatrick, der eine Wundertüte ist. An manchen Tagen zaubert er drei Interceptions aus dem Hut – an anderen Tagen (wie gegen die Jacksonville Jaguars zuletzt) führt er das Team zu einem nie gefährdeten Sieg. Es wird offensiv in erster Linie darauf ankommen, wie er die Bälle verteilen kann, wie fit Wide Receiver DeVante Parker ist und inwiefern Fitzpatrick seinen Zielspieler und Tight End Mike Gesicki einsetzen kann. Gegen Shaquill Griffin sowie die Secondary der Seattle Seahawks wird dies allerdings ein spannendes Matchup.
    Eine Prognose abgeben, welcher Fitzpatrick denn am Sonntag auf dem Platz steht, ist schwierig. Ich gehe aber von einer überdurchschnittlichen Performance aus, denn der Pass Rush der Seahawks ist bekanntlich nicht gerade der stärkste. Fitzpatrick muss aber auch liefern, denn auf der anderen Seite des Balls steht Russell Wilson. Erstens hatte die Defense der Dolphins gegen mobile Spielmacher dieses Jahr schon ihre Probleme (geringer Druck, kein QB Spy, zu viel Freiraum), zweitens droht mit Byron Jones die zweite Hälfte des Elite-Cornerback-Duos weiterhin auszufallen. Xavien Howard wird wohl mit Tyler Lockett schon alle Hände voll zu tun haben und dass Rookie Noah Igbinoghene DK Metcalf wird stoppen können, wage ich mal zu bezweifeln (oder andersrum, je nach Matchplan von Head Coach Brian Flores). Igbinoghene sah zuletzt schon gegen Stephon Diggs von den Buffalo Bills nicht gut aus und könnte hier ein Déjà-vu erleben. Maßgeblichen Einfluss auf das Ergebnis des Spiels haben also die Faktoren Pass Rush und Secondary. Wenn es gelingt, Russell Wilson zu kontrollieren und in der Offensive besser zu performen als der Star der Seahawks, dann (aber auch nur dann) hat Miami eine Chance auf den ausgeglichenen Record.”
  • Spieler des Spiels: DeVante Parker, Wide Receiver, Miami Dolphins
  • Ergebnistipp: 36:32-Sieg für die Dolphins
Menü