Schnellcheck: Green Bay Packers (Week 11, 2018)

In unserem Schnellcheck stellen wir Euch Woche für Woche die Gegner der Seattle Seahawks in der Regular Season 2018 etwas genauer vor. Wir schauen uns an, wie der Kontrahent in der Vergangenheit gegen unser Lieblingsteam gespielt hat, betrachten die Franchise und den Spielerkader und geben einem befreundeten Fanklub die Möglichkeit, eine Einschätzung zu Team und anstehender Partie abzugeben. Heute: Green Bay Packers.

Die Franchise:

  • Division: NFC North
  • Record: 4-4-1
  • 2017: 7-9-0 (3. Platz)
  • Gegründet: 11. August 1919
  • Super Bowl-Titel: 4 – 1966 (I), 1967 (II), 1996 (XXXI), 2010 (XLV)
  • Head Coach: Mike McCarthy
  • General Manager: Brian Gutekunst
  • Besitzer: Green Bay Packers, Inc.
  • Teamfarben: Dunkelgrün, Gold, Weiß
  • Maskottchen: –
  • Heimstadion: Lambeau Field

Das Internet:

Der Kader:

  • Stars: QB Aaron Rodgers, LB Clay Matthews, WR Davante Adams, WR Randall Cobb, LT David Bakhtiari, DE Mike Daniels
  • Rookies: CB Jaire Alexander, CB Josh Jackson, LB Oren Burks, WR J’mon Moore, P JK Scott, WR Marquez Valdes-Scantling, WR Equanimeous St. Brown, LS Hunter Bradley, QB Tim Boyle, CB Tony Brown, LB James Crawford, S Raven Greene, DL Tyler Lancaster, T/G Alex Light
  • Namhafte Ex-Seahawks: TE Jimmy Graham
  • Gesamter Kader: https://www.packers.com/team/players-roster/
  • Injury Report: https://www.packers.com/team/injury-report/

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 10. September 2017, Week 1, Lambeau Field, Green Bay, WI: Seattle Seahawks 9:17 Green Bay Packers, Highlights
  • Letzte 5 Spiele: 10.09.2017, Lambeau Field, 17:9 Packers; 11.12.2016, Lambeau Field, 38:10 Packers; 20.09.2015, Lambeau Field, 27:17 Packers; 18.01.2015, CenturyLink Field, 28:22 (OT) Seahawks; 04.09.2014, CenturyLink Field, 36:16 Seahawks
  • Gesamt: Packers 13 – Seahawks 8 – Unentschieden 0
  • Klassiker: “Fail Mary”, “Mega-Comeback”

Die Einschätzung:

Packer Fans Germany (Marco Scholl): “Mit Aaron Rodgers under center und einer frischen Vertragsverlängerung über 100 Mio. US-Dollar garantiert, muss das Ziel immer der Super Bowl sein. Mit entsprechend hohen Erwartungen sind wir Packers Fans in die Saison gestartet. Zur Erinnerung: das letzte Mal als Aaron Rodgers nach einem Schlüsselbeinbruch zurückgekehrt ist, gewann er prompt den Titel als MVP.
Nach der fantastischen Aufholjagd gegen die Bears und dem nach wie vor schmerzenden Unentschieden gegen die Vikings war die Welt noch in Ordnung. Als es dann allerdings Auswärtsniederlagen gegen die Redskins und die Lions hagelte, war spätestens klar, dass es eine schwierige Saison werden würde.
Auch wenn die Auswärtsniederlagen gegen die Rams und die Patriots jeweils bis zum 4ten Quarter knapp waren, stehen wir mit einem 4-4-1 definitiv unter Druck ziemlich alle Spiele gewinnen zu müssen, um in einer starken Division noch den Playoff-Einzug zu schaffen. Zudem hat man aktuell nicht das Gefühl, dass die Offense um Rodgers richtig klicken würde. Einzige offensive Lichtblicke sind aktuell Aaron Jones und Davante Adams, sodass man definitiv eine Leistungssteigerung (insbesondere in der Offense und in den Special Teams) benötigt, um noch eine Chance zu haben. In den Playoffs werden die Karten neu gemischt, auch wenn die Rams und Saints derzeit übermächtig scheinen.
Erwartungen und Prognose zum TNG: Packers vs. Seahawks bedeutete in den vergangenen Jahren immer spannende und hitzige Aufeinandertreffen. Das Championship Game, das mit Sicherheit oben als „Klassiker“ verlinkt wird, tut nach wie vor weh. Auch wenn unsere Mannschaften erst 9 Spiele gespielt haben, geht es für beide darum den Anschluss an die Wildcard-Plätze nicht zu verlieren. Diese Tatsache, das unglaublich laute CenturyLink Field und die Atmosphäre eines Prime-Time-Spiels führen dazu, dass es zu einem besonderen Aufeinandertreffen wird.
Vom Spiel selbst erwarte ich, dass die Seahawks versuchen werden über ihr RB-Trio, aber auch über Wilson-Scrambles die Packers Verteidiger in die Box zu locken, um im Passing Game über 1-on-1 Matchups zum Erfolg zu kommen. Entsprechend wichtig wird es sein, dass unsere D-Line um Mike Daniels und Kenny Clark eure O-Line stetig unter Druck setzt. Obwohl wir aktuell eine sehr unerfahrene Secondary haben, macht mir das Passing Game weniger Sorgen.
Von uns erhoffe ich mir ausnahmsweise mal ein ausgewogenes und vor allem kreatives Playcalling. Insbesondere weil Aaron Rodgers aktuell für seine Verhältnisse maximal mittelmäßig spielt, sollte RB Aaron Jones wieder 15+ Touches haben. Zudem müssen wir die teilweise haarsträubenden Fehler abstellen, mit denen wir uns immer wieder Steine in den Weg gelegt haben.
Trotz Heimvorteil und ohrenbetäubenden Lärm im Huddle werden wir uns mit einem Sieg aus Washington in Richtung Wisconsin verabschieden. Mithilfe der unvorhersehbaren Pettine-Blitzes wird Wilson öfter am Boden liegen als im lieb ist. Eine Mischung aus funktionierendem Laufspiel und Play-Action-Spielzügen führt dazu, dass unsere Offense zum dritten mal diese Saison 30+ Punkte aufs Board bringt. Endstand: Packers 31:24 Seahawks.”
(http://www.packerfans.de/)

Menü