Schnellcheck: Dallas Cowboys (Wild-Card Round, 2018)

In unserem Schnellcheck stellen wir Euch Woche für Woche die Gegner der Seattle Seahawks in der Regular Season 2018 etwas genauer vor. Wir schauen uns an, wie der Kontrahent in der Vergangenheit gegen unser Lieblingsteam gespielt hat, betrachten die Franchise und den Spielerkader und geben einem befreundeten Fanklub die Möglichkeit, eine Einschätzung zu Team und anstehender Partie abzugeben. Heute: Dallas Cowboys.

Die Franchise:

  • Division: NFC East
  • Record: 10-6-0
  • 2017: 9-7-0
  • Gegründet: 28. Januar 1960
  • Super Bowl-Titel: 5 – 1971 (VI), 1977 (XII), 1992 (XXVII), 1993 (XXVIII), 1995 (XXX)
  • Head Coach: Jason Garrett
  • General Manager: Jerry Jones
  • Besitzer: Jerry Jones
  • Teamfarben: Blau, Silber, Weiß
  • Maskottchen: Rowdy
  • Heimstadion: AT&T Stadium

Das Internet:

Der Kader:

  • Stars: RG Zack Martin, LT Tyron Smith, C Travis Frederick, WR Amari Cooper, LB Leighton Vander Esch, CB Byron Jones, LB Sean Lee, RB Ezekiel Elliot, DE DeMarcus Lawrence
  • Rookies: TE Dalton Schultz, G Connor Williams, DE Dorance Armstrong, LB Chris Covington, QB Mike White, WR Michael Gallup, LB Leighton Vander Esch, WR Cedrick Wilson
  • Namhafte Ex-Seahawks: DC Kris Richard
  • Gesamter Kader: http://www.dallascowboys.com/team/roster
  • Injury Report: http://www.dallascowboys.com/team/injury-report

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 23. September 2018, Week 3, CenturyLink Field, Seattle, WA: Dallas Cowboys 13:24 Seattle Seahawks, Highlights
  • Letzte 5 Spiele: 23.09.2018, CenturyLink Field, 24:13 Seahawks; 24.12.2017, AT&T Stadium, 21:12 Seahawks; 01.11.2015, AT&T Stadium, 13:12 Seahawks; 12.10.2014, CenturyLink Field, 30:23 Cowboys; 16.09.2012, CenturyLink Field, 27:7 Seahawks
  • Gesamt: Cowboys 10 – Seahawks 9 – Unentschieden 0
  • Klassiker: “Oh Snap”

Die Einschätzung:

Dallas Cowboys Fans Germany (Jürgen Lengling): “Nun kommt es also zum Rückspiel der Cowboys und der Seahawks. Nachdem sich die Cowboys in Woche 3 den Seahawks mit 13:24 geschlagen geben mussten, hat sich bei America’s Team allerdings einiges getan.
Nach einem durchwachsenen Start in die Regular Season bis Woche 9 – man stand bei einem Record von 3-5 – änderte sich mit dem Spiel gegen den amtierenden Super Bowl-Champion, die Philadelphia Eagles, einiges und man gewann von den noch ausstehenden acht Spielen sieben, darunter zwei Siege gegen die Eagles und einen gegen das wohl aktuell heißeste Team der NFL, die Saints. Großen Anteil daran hatte Wide Receiver Amari Cooper, für den 2019er First-Round Pick aus Oakland geholt, er schlug ein wie eine Bombe. 75 Catches für 1005 Yards und 7 TDs stehen für den in Woche 8 verpflichteten Passempfänger zu Buche. QB Dak Prescott hatte endlich eine Anspielstation für seine tiefen Pässe. Das schuf natürlich Räume für Star-RB Ezekiel Elliott. So wurde er in der abgelaufenen Regular Season zum Leading Rusher der gesamten NFL, mit 1434 Yards und 6 TDs.
Und auch die Defense spielte plötzlich groß auf. Am Ende der Regular Season war Dallas in vielen Stats unter den Top 10 (Punkte/Spiel: 6, Yards/Spiel: 7, Laufverteidigung #5, Passverteidigung #13). Großen Anteil daran hatte natürlich auch der von den Seahawks in der Offseason verpflichtete Passing Game Coordinator Kris Richard, der im Laufe der Saison auch immer mehr auch Aufgaben von Defense Coordinator Rod Marinelli übernahm und dem man eine große Zukunft voraussagt. Immerhin haben bereits zwei Teams bei den Cowboys angefragt, um Richard für einen möglichen Cheftrainer-Posten zu interviewen.
Alles in allem sollte es ein spannendes Spiel werden. Wobei den Cowboys sicherlich die Verletzung von Earl Thomas in die Karten spielt. Persönlich rechne ich mit keinem High Scoring Game, das wohl erst ganz am Ende mit einem TD Differenz entschieden wird. Dallas Cowboys 21, Seattle Seahawks 14.”
(Dallas Cowboys Fans Germany)

Menü