Schnellcheck: Dallas Cowboys (Week 3, 2020)

Schnellcheck Dallas Cowboys 2020

Der Schnellcheck gehört inzwischen zum festen Inventar eines jeden NFL-Spieltags. Woche für Woche stellen wir deshalb auch 2020 wieder in dieser altbewährten Rubrik die Kontrahenten der Seattle Seahawks vor. Erfahrt hier nun alles zur gegnerischen Franchise, deren Spielern, deren Bilanz gegen unser Lieblingsteam – und deren deutscher Fangruppierung. In Week 3 sind die Dallas Cowboys und die Dallas Cowboys Fans Germany im Fokus.

Die Franchise:

  • Division: NFC East
  • Record: 1-1-0
  • 2019: 8-8-0 (2. Platz)
  • Gegründet: 28. Januar 1960
  • Super Bowl-Titel: 5 – 1971 (VI), 1977 (XII), 1992 (XXVII), 1993 (XXVIII), 1995 (XXX)
  • Head Coach: Mike McCarthy
  • General Manager: Jerry Jones
  • Besitzer: Jerry Jones
  • Teamfarben: Blau, Silber, Weiß
  • Maskottchen: Rowdy
  • Heimstadion: AT&T Stadium (80.000 Plätze)
  • Links: WebsiteFacebook, Twitter, Instagram

Der Kader:

  • Stars: RG Zack Martin, WR Amari Cooper, QB Dak Prescott, RB Ezekiel Elliot, LT Tyron Smith, DE Demarcus Lawrence, RT La’el Collins, DE Everson Griffen
  • Rookies (53-Mann-Kader): DE Bradlee Anae, C Tyler Biadasz, CB Trevon Diggs, QB Ben DiNucci, RB Rico Dowdle, DT Neville Gallimore, WR CeeDee Lamb, TE Sean McKeon, CB Reggie Robinson II, LB Rashad Smith, T Terence Steele
  • Namhafte Ex-Seahawks: WR Malik Turner
  • Links: Kader, Depth ChartInjury Report

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 5. Januar 2019, Wild-Card Round, AT&T Stadium, Arlington, TX: Seattle Seahawks 22:24 Dallas Cowboys, Highlights
  • Letzte 5 Spiele:
    – 05.01.2019, AT&T Stadium, 24:22 Cowboys
    – 23.09.2018, CenturyLink Field, 24:13 Seahawks
    – 24.12.2017, AT&T Stadium, 21:12 Seahawks
    – 01.11.2015, AT&T Stadium, 13:12 Seahawks
    – 12.10.2014, CenturyLink Field, 30:23 Cowboys
  • Gesamt: Cowboys 11 – Seahawks 9 – Unentschieden 0
  • Klassiker: Oh Snap

Die Fangruppierung:

  • Name: Dallas Cowboys Fans Germany
  • Gegründet: 2012
  • Offiziell anerkannte Vereinigung: –
  • Mitgliederzahl: 665 (Facebook-Gruppe)
  • Wer beitreten/mitmachen kann: alle Cowboys-Fans
  • Jahresbeitrag: –
  • Gemeinsame Aktivitäten: aktuell nicht geplant
  • Website:
  • Social Media: Facebook-Gruppe

Die Prognose:

  • Dallas Cowboys Fans Germany (Jürgen Lengling):“Die Offseason der Dallas Cowboys war sehr turbulent. Nachdem man sich nach der vergangenen Saison von Jason Garrett als Head Coach getrennt hat, leitet nun der Ex-Packers-Cheftrainer Mike McCarthy die Geschicke von America’s Team. Mit ihm erhofft man sich, endlich den Coach gefunden zu haben, der den Cowboys Super-Bowl-Sieg Nummer sechs nach Dallas bringt. Im Zuge der McCarthy-Verpflichtung wurde überdies fast der gesamte Trainerstab ausgetauscht. In der Offense durften lediglich Offensive Coordinator Kellen Moore und Quarterback-Trainer Doug Nussmeier (der allerdings 2019 noch die Tight Ends coachte) ihren Job behalten. In der Defense, jetzt von Coordinator Mike Nolan angeführt, blieb nur Assistenztrainer Leon Lett aus dem alten Stab übrig.
    Anders sieht’s hingegen bei den Spielern aus. Den Kader aus 2019 haben die Cowboys dementsprechend größtenteils zusammengehalten. Einzig nennenswerte Abgänge waren Cornerback Byron Jones, den es nach Miami zog, sowie Tight End und Cowboys-Urgestein Jason Witten, der jetzt bei den Las Vegas Raiders spielt. Center Travis Frederick beendete überdies seine Karriere.
    In der Offense leitet weiter Quarterback Dak Prescott die Geschicke. Er bekam neben seinen beiden Wide Receivern Amari Cooper und Michel Gallup in Erstrundenpick Ceedee Lamb aber eine neue Anspielstation. Im Backfield steht weiterhin Zeke Elliott und sorgt für Raumgewinn im Laufspiel. In der Defense legten die Cowboys großen Wert darauf, die Defensive Line zu verstärken. Dallas verpflichtete in der Free Agency Gerald McCoy, Dontari Poe und Everson Griffen (der auch bei den Seahawks ein Kandidat war). Größte Überraschung war aber sicherlich die Verpflichtung von Defensive End Aldon Smith. Der Pass Rusher, in der 1. Runde des NFL Draft 2011 von den San Francisco 49ers ausgewählt, hatte eigentlich 2017 seine Karriere beendet. Die Cowboys holten ihn nun jedoch aus der Rente zurück. Mit bereits 15 Tackles und einem Sack in den ersten beiden Spielen hat Smith übrigens mehr als aufhorchen lassen. Weniger Glück hatten die Cowboys derweil mit McCoy. Von den Carolina Panthers gekommen, verletzte er sich im Training Camp so schwer, dass die Saison für ihn gelaufen war, bevor sie überhaupt anfing.
    In Week 1 im neuen SoFi Stadion in Los Angeles klickte die Offense beim 17:20 gegen die Rams dann noch nicht. Das dämpfte folglich die Erwartungen. Eine Woche später gegen die Atlanta Falcons sah es in der ersten Halbzeit ebenfalls nach einem Debakel aus, als die Cowboys nach drei Fumbles zur Halbzeit bereits mit 10:29 hinten lagen. Doch plötzlich drehte die Offense auf und gewann – angeführt von einem bärenstarken Prescott, der zum NFC Offensive Player of the Week gekürt wurde – die Partie nach einem kuriosen Onside Kick per Field Goal zum 40:39.
    So gehen die Dallas Cowboys also leicht optimistisch in die schwere Aufgabe gegen die Seahawks. Aufgrund der vielen verletzten Leistungsträger gerade in der Defense (LB Leighton van der Esch, LB Sean Lee, CB Chidobe Awuzie, CB Anthony Brown, LT Tyron Smith, DE Demarcus Lawrence, DB Trevon Diggs) wird es aber ein schwieriges Spiel, das wohl die Offense durch viele Punkte gewinnen muss.”
  • Spieler des Spiels: Everson Griffen, Defensive End, Dallas Cowboys
  • Ergebnistipp: 28:24-Sieg für die Cowboys
Menü