Schnellcheck: Chicago Bears (Week 2, 2018)

In unserem Schnellcheck stellen wir Euch Woche für Woche die Gegner der Seattle Seahawks in der Regular Season 2018 etwas genauer vor. Wir schauen uns an, wie der Kontrahent in der Vergangenheit gegen unser Lieblingsteam gespielt hat, betrachten die Franchise und den Spielerkader und geben einem befreundeten Fanklub die Möglichkeit, eine Einschätzung zu Team und anstehender Partie abzugeben. Heute: Chicago Bears.

Die Franchise:

  • Division: NFC North
  • Record: 0-1-0
  • 2017: 5-11-0 (4. Platz)
  • Gegründet: 17. September 1920
  • Super Bowl-Titel: 1 – 1985 (XX)
  • Head Coach: Matt Nagy
  • General Manager: Ryan Pace
  • Besitzerin: Virginia Halas McCaskey
  • Teamfarben: Dunkles Marineblau, Orange, Weiß
  • Maskottchen: Staley Da Bear
  • Heimstadion: Soldier Field

Das Internet:

Der Kader:

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 27. September 2015, Week 3, CenturyLink Field, Seattle, WA: Seattle Seahawks 26:0 Chicago Bears, Highlights
  • Letzte 5 Spiele: 27.09.2015, CenturyLink Field, 26:0 Seahawks; 02.12.2012, Soldier Field, 23:17 Seahawks; 18.12.2011, Soldier Field, 38:14 Seahawks; 16.01.2011, Soldier Field, 35:24 Bears; 17.10.2010, Soldier Field, 23:20 Seahawks;
  • Gesamt: Bears 6 – Seahawks 11 – Unentschieden 0
  • Klassiker: “2010 Divisional Round”

Die Einschätzung:

Beardown Germany: “Die Chicago Bears haben in den letzten Jahren eine lange Talfahrt durchlebt. In Anbetracht eines Records von 27-53 aus den letzten fünf Jahren ist es kaum verwunderlich, dass man in Augen vieler deutscher Fans, die in den letzten Jahren dazu gekommen sind, kaum beachtungswürdig ist. Als eines der traditionsreichsten Teams der NFL bastelt man seit dem Eintreffen von General Manager Ryan Pace im Jahre 2015 fleißig am Kader, um zur alten berüchtigten Stärke zurück zu gelangen. Während die letzten drei Jahre im Zeichen des Wiederaufbaus standen, sieht man sich in der Windy City nun zum Angriff bereit.
Zum Erfolg soll man in der kommenden Zeit mit dem neuen Head Coach Matt Nagy kommen, der für einen modernen Offense Ansatz steht, doch dessen Hauptaufgabe es ist, Sophomore Mitch Trubisky optimal zu entwickeln. Nach dem ersten Saisonspiel schaut es so aus, als hätte Trubisky Probleme mit erhöhtem Druck durch den Gegner, was die nächsten Konkurrenten dementsprechend ins Auge fassen werden. Zu College Zeiten war der Umgang mit Druck jedoch absolut kein Thema bei ihm, so scheint es vielmehr ein verstärkter Drang nach Ballsicherheit zu sein, ein Überbleibsel der Anweisungen seines alten Head Coaches an ihm. Derzeit von der Kritik überdeckt konnte er im letzten Spiel allerdings auch seine Stärken zur Schau stellen, diese liegen in seiner Passgenauigkeit, seiner Mobilität und dem „Zip“ im Ball. Neben des neuen Head Coaches mit einem offensiven Hintergrund wurde dem jungen Quarterback außerdem eine Reihe neuer Passoptionen für diese Saison zur Verfügung gestellt.
Während die Chicago Bears in der abgelaufenen Offseason im Bereich der Offense ordentlich tätig wurden, blieb die letztjährige Top10 Defense nahezu komplett erhalten. Dieselben Coaches, dieselben Spieler. Kurz vor Saisonbeginn durfte sich Defensive Coordinator Vic Fangio sogar über eine zusätzliche Ergänzung freuen, als Khalil Mack akquiriert werden konnte. Khalil Mack könnte als so etwas wie das fehlende Puzzleteil zur Spitze angesehen werden. Die Bears besaßen zuvor ein paar starke und viele gute Spieler in ihrer Defense, der Star ging ihnen allerdings ab. Khalil Mack ist einer, wenn nicht sogar der beste Verteidiger der NFL. Die Bears bekommen ihn, während er auf das beste Alter zusteuert. Seinen Wert konnte er mit einer unglaublichen Performance bereits im ersten Spiel untermauern.
All das führt dazu, dass nicht nur wir, sondern auch sämtliche Wettanbieter zum ersten Mal seit Langem die Chicago Bears im Aufeinandertreffen mit den Seattle Seahawks favorisieren. Inwieweit sich das Ganze auf dem Feld ausdrückt, sehen wir dann in der Nacht von Montag auf Dienstag. Immerhin haben beide Teams eine Niederlage wett zu machen, was sowohl für zusätzlichen Druck als auch für Spannung sorgen wird.”

(https://www.facebook.com/BeardownGermany/)

Menü