Schnellcheck: Carolina Panthers (Week 15, 2019)

Im Schnellcheck stellen wir Woche für Woche die Gegner der Seattle Seahawks und deren deutsche Fangruppierungen etwas genauer vor. Wir schauen uns an, wie der Kontrahent in der Vergangenheit gegen unser Lieblingsteam gespielt hat, betrachten die Franchise und den Spielerkader und liefern alle wichtigen Informationen zur zugehörigen Fangruppierung in Deutschland. In Week 15 stehen die Carolina Panthers und The German Riot im Fokus.

Die Franchise:

  • Division: NFC South
  • Record: 5-8-0
  • 2018: 7-9-0 (3. Platz)
  • Gegründet: 26. Oktober 1993
  • Super-Bowl-Titel: –
  • Head Coach: Perry Fewell (interimsweise nach der Entlassung von Ron Rivera am 3. Dezember 2019)
  • General Manager: Marty Hurney
  • Besitzer: David Tepper
  • Teamfarben: Schwarz, Pantherblau, Silber
  • Maskottchen: Sir Purr
  • Heimstadion: Bank of America Stadium

Das Internet:

Der Kader:

  • Stars: LB Luke Kuechly, RB Christian McCaffrey, TE Greg Olsen, C Matt Paradis, DE Gerald McCoy, Cam Newton (verletzt)
  • Rookies: LB/DE Brian Burns, T Dennis Daley, QB Will Grier, LB Jordan Kunaszyk, T Greg Little, OL Garrett McGhin, LB/DE Christian Miller, K Joey Slye
  • Namhafte Ex-Seahawks: LB Bruce Irvin, RB Mike Davis
  • Gesamter Kader: https://www.panthers.com/team/players-roster/
  • Injury Report: https://www.panthers.com/team/injury-report

Die Bilanz:

  • Letztes Spiel: 25. November 2018, Week 12, Bank of America Stadium, Charlotte, NC: Seattle Seahawks 30:27 Carolina Panthers, Highlights
  • Letzte 5 Spiele:
    – 25.11.2018, Bank of America Stadium, 30:27 Seahawks
    – 04.12.2016, CenturyLink Field, 40:7 Seahawks
    – 17.01.2016, Bank of America Stadium, 31:24 Panthers
    – 18.10.2015, CenturyLink Field, 27:23 Panthers
    – 10.01.2015, CenturyLink Field, 31:17 Seahawks
  • Gesamt: Panthers 4 – Seahawks 9 – Unentschieden 0
  • Klassiker: “Jump & Block”, “Kam again”

Die Fangruppierung:

  • Name: The German Riot (verantwortlich: Martin Krauskopf)
  • Gegründet: 18. April 2019
  • Offiziell anerkannte Vereinigung: offizieller Ableger (Chapter) des größten Fanklubs der Carolina Panthers aus den Vereinigten Staaten, dem „The Roaring Riot“ mit rund 7.000 Mitgliedern weltweit; die Gründung des “The German Riot e.V.” ist bereits erfolgt und die Beantragung der Eintragung ins Vereinsregister in die Wege geleitet
  • Mitgliederzahl: die aktuellen Mitgliederzahlen des deutschen Chapters “The German Riot” belaufen sich auf ca. 110 Mitglieder seit Gründung im April des laufenden Jahres, unsere Community (Mitglieder, Supporter, zugehörige Fangruppen, Social Media) schätzen wir auf 1.200 bis 1.400 Personen
  • Wer beitreten/mitmachen kann: alle Fans unserer Carolina Panthers sind herzlich willkommen, getreu dem Motto “Unite and Grow” möchten wir Fans unseres Teams auch über die Ländergrenzen hinaus vereinen (Familien- wie Einzelmitgliedschaften möglich, ab 16 Jahren kann man zukünftig den Supporter-Status in Deutschland bekommen)
  • Jahresbeitrag: 25 US-Dollar (inklusive Fan-Shirt, Aufkleber, Mitgliederkarte, Informationsmaterial rund um den Roaring Riot sowie einer Vielzahl an Vorteilen in den Vereinigten Staaten und hierzulande), der Supporter-Status ist für zusätzliche 15 Euro pro Jahr erhältlich, Details: https://www.germanriot.de/service/
  • Gemeinsame Aktivitäten: Fantreffen (in der Vergangenheit in Hannover), Sommerfest (angepeilt für 2020), gemeinsame Spielreisen nach Charlotte und Watch Parties (in Planung)
  • Website: https://www.germanriot.de/
  • Social Media: Facebook-Seite, Twitter, Instagram, Podcast (Twitter)
  • Fun Fact:

Die Prognose:

  • Tom Maron (Redakteur The German Riot: “Nach den schwachen Leistungen der vergangenen Spiele gehen die Carolina Panthers als klarer Underdog in die Partie gegen die Seattle Seahawks. Seit einigen Wochen strauchelt nun auch die Passverteidigung, woraus für Seahawks-Quarterback Russell Wilson bestimmt einige vielversprechende Situationen entstehen werden. In der Laufverteidigung schwächeln die Panthers schon das ganze Jahr über. Wahrscheinlich wird Seattle versuchen, dort anzusetzen und eine lauflastige Strategie wählen. Zwar werden dadurch bestimmt einige Big Plays am Boden durch Runningback Chris Carson entstehen, doch ist das vielleicht gerade die größte Chance für Carolina, denn aktuell ist kaum davon auszugehen, dass Receiver wie Tyler Lockett, Josh Gordon oder DK Metcalf effizient verteidigt werden können, besonders wenn man die zuletzt gezeigten Leistungen der Cornerbacks Donte Jackson und James Bradberry betrachtet. Ein lauflastiger Ansatz der Seahawks würde zumindest das Passspiel ein wenig einschränken.
    Auf der anderen Seite dreht sich alles um Quarterback Kyle Allen, der zuletzt gerade unter Druck keine gute Figur abgab. Die Seahawks werden bestimmt oft Left Tackle Dennis Daley attackieren, der die absolute Schwachstelle in der Panthers O-Line zu sein scheint. Wenn Carolina im Spiel eine Chance haben will, muss Allen dann aber auch unter Druck abliefern und seine Playmaker DJ Moore, Christian McCaffrey und Ian Tomas einsetzen.
  • Spieler des Spiels: Russell Wilson, Quarterback, Seattle Seahawks
  • Ergebnistipp: 27:20 für die Seahawks
Menü