Rückblick: 2. Offseason Barbecue

In Berlin und Geisenheim bei Frankfurt am Main haben Mitglieder der German Sea Hawkers e.V. am Wochenende das 2. Offseason BBQ des Fanklubs gefeiert. Bei Essen und Trinken saßen insgesamt rund 40 Fans der Seattle Seahawks zusammen und tauschten sich über ihr Lieblingsteam aus.

In Berlin trafen sich elf dem Regen trotzende Mitglieder auf dem Tempelhofer Feld, um bei typischem Seattle-Wetter zu grillen. Und siehe da: Pünktlich zum Beginn des BBQs verzog sich der Regen.Es wurde bei Gesprächen rund um die Seattle Seahawks herzlich geschlemmt und getrunken. Zu Besuch waren auch zwei Reporter von Touchdown24.de, einem Magazin, das einen Bericht über NFL-Fans in Deutschland veröffentlicht. Darüber hinaus wurde der erste Fanartikel des Fanklubs – ein T-Shirts – präsentiert. Dieses konnte vor Ort käuflich erworben werden. Ein Exemplar wurde im Zuge einer Korbwurf-Challenge unter den Anwesenden verlost. Der Gewinner: Alexander Ernst. Dank geht auch an Mitglied Hartmuth Freier, der unter allen Anwesenden Freikarten für das kommende Spiel der Berlin Adler verteilte. (Bericht: Roland Wolff)

In Erinnerung bleibt den Mitgliedern ein gelungener BBQ-Nachmittag und -Abend auf dem Tempelhofes Feld. Pünktlich zum Ende des Treffens setzte auch der Regen wieder ein. Dass es in Süddeutschland nicht anders aussah, davon überzeugten sich die Mitglieder per Video-Telefonat nach Geisenheim.

Dort trafen sich in der Strandperle Rheingau wie auch schon bei der Erstauflage im Vorjahr rund 30 Mitglieder zum gemeinsamen Grillen. Nachdem sich alle miteinander bekannt gemacht hatten – viele Fans kannten sich bislang nur aus den Fanklub-Kreisen im Internet – befeuerten die Organisatoren zwei Grills. Der Hunger wurde gestillt. An dieser Stelle vielen Dank an alle Freiwilligen für die leckeren Salate, Beilagen, Soßen, Süßigkeiten und alle weiteren Schmankerl.

Frisch gestärkt machten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer danach an die Bucket-Challenge, bei der alle ihr Können als Quarterbacks unter Beweis stellen durften. Die Regeln waren recht einfach: Wer den Ball im Eimer versenkte, kam eine Runde weiter. Der Eimer wanderte immer weiter weg vom Abwurfpunkt. Wer übrig bleibt, gewinnt. Soweit die Theorie, in der Praxis stellten die Anwesenden fest, dass es nach drei Durchgängen lediglich ein paar Würfe gab, die den Eimer leicht berührten. Die Kids machten es bei der Junior Bucket Challenge besser. Nachdem alle Kinder mit Sieger-Skittles versorgt waren, durften erneut die Erwachsenen ran, ohne größeren Erfolg. Es folgten weitere Spiele, darunter der “Tim-Werner-Gedächtnislauf” zu Ehren des anwesenden Mitglieds. Tim hatte sich im vergangenen Jahr bei einem eigentlich Harmlosen Dreibeinlauf-Spiel an der Schulter verletzt. Das Gefahrenpotenzial wurde deshalb weiter entschärft, die Mitglieder traten zum Eierlauf an. Der Gewinner: Martin Schmitt. Da er bereits ein Fanklub-T-Shirt hatte, verzichtete er zu Gunsten des Zweitplatzierten auf den Preis.

Auch in Geisenheim wurden erstmals Fanartikel des Fanklubs, produziert von First Down US Sports, verkauft. Zum Einführungspreis von 10 Euro kamen Mitglieder an ihr Exemplar.

Nach den Challenges wurde es gemütlich. Bei Kaltgetränken und Marshmallows am Lagerfeuer ließen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Abend ausklingen. (Bericht: Martin Schmitt)

Der große Dank des Vorstands geht an die Organisatoren: Roland Wolff in Berlin sowie Melanie Derbeck-Lurz und Alexander Lurz in Geisenheim. Sie  sorgten für einen reibungslosen Ablauf vor Ort. Das größte Lob an sie: Am Ende waren sich alle Mitglieder einig, dass es im kommenden Jahr eine Wiederholung geben wird.

Menü