Preview: Regular Season 2015 (Week 17) – Seahawks @ Cardinals

Bei einem Record von 6-2 standen die Arizona Cardinals vor dem ersten Spiel gegen die Seattle Seahawks in Week 10. Seither haben sie nur auf einer Seite der Bilanz die Zahl kontinuierlich erhöht – bei den Siegen. Inzwischen steht der Spitzenreiter der NFC West bei 13-2 und schon seit einigen Wochen sicher in den Playoffs. Am Sonntag könnte der zehnte Sieg in Serie folgen, wenn die Seahawks zum zweiten Mal in der Saison 2015 auf die Cardinals treffen. Auch die Seahawks sind schon sicher in der Postseason dabei, haben aber eine bei weitem nicht so souveräne Spielzeit auf dem Buckel und wollen sich mit einem Sieg auf eine erfolgreiche K.-o.-Runde einstimmen – an dem Ort, an dem der Traum vom zweiten Super Bowl-Titel sich so jäh in Luft auflöste. Kickoff ist um 22.25 Uhr deutscher Zeit, im TV zeigt unter anderem ProSieben MAXX die Partie.

Im Duell der zwei NFC West-Größen geht es nicht mehr um die Playoff-Teilnahme – doch für die endgültigen Platzierungen im Playoff Picture ist das Spiel noch relevant. Außerdem geht es um die Ehre, denn die Seahawks wollen die Saison in der Division nicht mit einer negativen Bilanz beenden und den zehnten Sieg der Spielzeit feiern. Die Cardinals könnten sich mit einem weiteren Sieg und einem Patzer der Carolina Panthers den Heimvorteil für die gesamten Playoffs sichern. In Seattle weiß man, wie wertvoll das ist.

In unserem Podcast hat Jörn in dieser Woche bereits über die Cardinals gesprochen. Diese Vorschau ergänzen wir hier wie gewohnt mit unserem Schnellcheck, der alle relevanten Informationen auf einen Blick liefert.

Das Spiel:

  • Kickoff ist um 22.25 Uhr deutscher Zeit am Sonntagabend
  • Das Spiel ist in Deutschland im TV bei ProSieben MAXX sowie im Livestream bei ran.de zu sehen, in Österreich zeigt PULS 4 die Begegnung im Fernsehen, außerdem gibt’s wie immer die Empfangsmöglichkeit per NFL GamePass (kostenpflichtig)
  • Austragungsort ist das University of Phoenix Stadium in Glendale, Arizona
  • Die Partie ist für beide Mannschaften das 16. und letzte Spiel der Regular Season, die Seahawks unterlagen zuletzt auch in ihrem zweiten Aufeinandertreffen mit den St. Louis Rams und beendeten damit eine Siegesserie von fünf Spielen, die Cardinals haben seit der Niederlage in Woche 6 gegen die Pittsburgh Steelers keine Partie mehr verloren und können am Sonntag ihr zehntes Spiel in Folge gewinnen
  • Folgende Hashtags werden verwendet: #SEAvsARI #ranNFL maxxNFL #NFLger

Die Cardinals brauchen einen Sieg und Schützenhilfe der Tampa Bay Buccaneers, die die Panthers schlagen müssen, damit Arizona den #1 Seed erreicht. Für Seattle gelten folgende Szenarios:

Szenario W17

Die Matchups:

Die Playoffs sind erreicht. Doch die Konstanz war plötzlich weg vor einer Woche gegen die St. Louis Rams. Deshalb ist das Spiel gegen die Arizona Cardinals am Sonntagabend wichtig – die Suche nach dem eigenen Potenzial, wie es sich in den Wochen zuvor so eindrucksvoll gezeigt hatte. Sollten die Seahawks es schaffen, zu ihrer Form zurückzufinden, müssen sie folgende Matchups für sich entscheiden, um als Sieger vom Spielfeld zu gehen:

  • Seahawks-Pass Rush und Secondary vs. Carson Palmers Beweglichkeit in der Pocket und-Cardinals Passing Game
    Die Cardinals sind das Team, das in der NFL in dieser Saison die meisten Punkte erzielt hat. Das liegt vor allem am von Spielmacher Carson Palmer angeführten Passangriff. Das wohl wichtigste Matchup ist da wohl das der Seahawks-Secondary gegen die vielen Waffen des Arizona-Quarterbacks. Für die Defensive Backs von Seattle heißt es am Sonntag “Stay on top”. Nur, wenn die Spieler der Seahawks-Secondary zwischen ihren Gegenspielern und der eigenen Endzone bleiben, verhindern sie die vielen Big Play-Versuche der Cardinals. In Woche 10 sammelte Arizona 39 Punkte (so viele wie Seattle seit Pete Carrolls erster Saison nicht mehr abgab), 451 Yards und 30 First Downs. 8,8 Yards pro Passversuch – ein weiterer Spitzenwert der Cardinals und nur einer von vielen, denn das Topteam der NFC West führt nahezu alle Statistiken an, wenn es um den Passangriff geht.
    Wichtig ist aber auch, Palmer selbst unter Druck zu setzen. Der ist nicht gerade als mobil bekannt, bewegt sich jedoch innerhalb seiner Pocket so gut wie kaum ein anderer Spielmacher. Im Hinspiel schaffte Seattle 13 Hits, aber nur drei Sacks gegen Palmer. In der Zeit zwischen Hit und Sack warf der Quarterback immer noch für 363 Yards und drei Touchdowns. Auf diese Pocket Awareness müssen die Seahawks gefasst sein. Sollte ein Pass Rusher Palmer verfehlen, muss ein anderer da sein, um den Sack einzufahren.
  • Seahawks-Passing Game vs. Cardinals-Secondary
    Seit dem Hinspiel gegen die Cardinals läuft es zwischen Doug Baldwin und Russell Wilson hervorragend. In Week 10 fing der Receiver fünf Pässe für 115 Yards und ist seither nicht mehr zu stoppen. Elf weitere Touchdowns folgten seitdem. Baldwin und Wilson werden ein weiteres starkes Spiel machen müssen, um die Seahawks im Rennen zu halten.
  • Seahawks vs. sich selbst
    Dass die Cardinals die Seahawks in zahlreichen anspruchsvollen Matchups herausfordern, das ist jedem bewusst. Doch noch viel schwerer wird es, wenn Seattle sich selbst im Weg steht wie schon vor einer Woche gegen die Rams. Wenn man sich selbst Wunden zufügt, braucht man erst garnicht versuchen, die zu schließen, für die der Gegner sorgt. Fünf Fumbles hatten die Seahawks am vergangenen Sonntag, zwei davon verloren sie. Zwei schlechte Snaps sorgten für Raumverlust und einen gegnerischen Touchdown. Zahlreiche Strafen zerstörten Drives. Und die O-Line, die einen Monat lang so stark spielte, machte auf einmal wieder die Fehler wie zu Beginn der Saison. Das darf nicht nochmals passieren.

Injury Report

Neben RB Marshawn Lynch (Bauch) stehen zwei Spieler fest, die das Spiel am Sonntagabend definitiv verpassen werden: RG J.R. Sweezy (Gehirnerschütterung) und TE Luke Willson (Gehirnerschütterung). Ein großes Fragezeichen steht hinter LT Russell Okung (Wade), bei dem erst kurz vor Spielbeginn endgültig entschieden werden kann.

Der Ausfall von Luke Willson bedeutet, dass die Seahawks aktuell nur auf zwei gesunde Tight Ends zurückgreifen können –  Cooper Helfet und Chase Coffman. Für Okung würde Alvin Bailey einspringen, für Sweezy könnten Rookie Mark Glowinski, der nur in der Preseason viel spielte, oder Backup-Center Lemuel Jeanpierre auflaufen.

Wieder im Training waren in dieser Woche SS Kam Chancellor (Rücken) und DT Jordan Hill (Zeh). Beide werden mit hoher Wahrscheinlichkeit spielen.

Hier die gesamte Übersicht:

Nachdem sich unter der Woche Berichte mehrten, dass Marshawn Lynch im Regular Season-Finale zurückkehren würde, steht jetzt fest, dass sich sein Comeback auf die Postseason verschiebt und er das siebte Spiel in Serie verpassen wird. Der Runningback ist in der finalen Reha-Phase und fühlt sich gut. Doch er ist noch nicht bereit für einen Einsatz. Er trainierte in den vergangenen Wochen mit ihm vertrauten Coaches in der Bay Area (Nordkalifornien) und erleidet nach der komplizierten Bauchverletzung inzwischen keine Rückfälle mehr. Die große Frage ist, wann Lynch wieder zum Team stoßen kann und wie schnell er dann ein Level erreicht, dass es ihm ermöglicht zu spielen. Die Hoffnung ist, dass das vor dem Wild Card-Spiel am Wochenende des 9./10. Januar der Fall ist.

Fazit

Ein Spiel fürs Selbstvertrauen – unter diesem Motto sollten die Seattle Seahawks die Partie bei den Arizona Cardinals angehen und voll auf Sieg spielen. Während der Einfluss darauf, wer Gegner im Wild Card-Spiel wird, durch die Minnesota Vikings relativ begrenzt ist, können die Seahawks jedoch stark beeinflussen, mit welchem Gefühl sie am zweiten Januarwochenende ins Spiel gehen werden. Und ein Sieg über eines der stärksten Teams der NFC ist zweifelsohne ein tolles Erfolgserlebnis und sorgt vor einer schweren Postseason für gute Stimmung. Eine siebte Niederlage hingegen könnte vor den Playoffs der Stimmungskiller sein und zeigen, dass das Rams-Spiel doch kein erneuter Ausrutscher war.

https://www.youtube.com/watch?v=V_Bv-EVR07E

Der Gegner:

  • Arizona Cardinals (NFC West)
  • 2015 Record: 13-2
  • In der NFL seit: 1920
  • Super Bowl-Titel: 0
  • Head Coach: Bruce Arians
  • General Manager: Steve Keim
  • Besitzer: Bill Bidwill
  • Teamfarben: Kardinalrot, Weiß, Schwarz
  • Maskottchen: Big Red
  • Heimstadion: University of Phoenix Stadium

In Worten: Die Arizona Cardinals rollen weiter – mit einem Carson Palmer in Bestform, alternden Stars, die ihren zweiten Frühling erleben, einem flinken jungen Runningback und mit einer unglaublichen Kadertiefe, wie sie schon die Seattle Seahawks 2013/14 zum Super Bowl-Titel geführt hat. Der Ausfall von Safety Tyrann Mathieu ist da zwar schmerzhaft, doch er wird die Cardinals nicht daran hindern, auch gegen Seattle aggressiv aufzutreten und ihr dominantes Spiel aufzuziehen.

Die Spieler:

  • Legenden: WR Larry Fitzgerald, RB Chris Johnson, OLB Dwight Freeney
  • Stars: QB Carson Palmer, CB Patrick Peterson, S Tyrann Mathieu, G Mike Iupati, DT Calais Campbell
  • Rookies: ILB Alani Fua, OLB Markus Golden, DT Rodney Gunter, T D.J. Humphries, RB David Johnson, WR J.J. Nelson, OLB Shaq Riddick, NT Xavier Williams
  • Roster

Der Seahawks-Fokus:

  • War die Niederlage gegen die St. Louis Rams am vergangenen Sonntag ein Ausrutscher oder zeigt sie, dass die Seahawks in dieser Saison eine Wundertüte sind und die Siegesserie zuvor nur glücklich zustande kam?
  • Wie kommt die Defense mit Rookie-Runningback David Johnson zurecht?
  • Wer bekommt diesmal die meisten Carries im Seahawks-Running Game – Christine Michael, Bryce Brown oder doch der eigentliche Fullback Derrick Coleman?
  • Wird man die Ausfälle von Marshawn Lynch, Thomas Rawls und Jimmy Graham diesmal bemerken?
  • Wie kommt die Secondary mit dem überragenden Passangriff der Cardinals um Spielmacher Carson Palmer zurecht?
  • Wird man das Fehlen von Cardials-Safety Tyrann Mathieu bemerken und können die Seahawks davon profitieren?
  • Ist das Seahawks-Passing Game gegen eine dominante Arizona-Secondary erfolgreich?
  • Hält die geschwächte Seahawks-O-Line dem Druck der Cardinals-D-Line statt?
  • Roster

Week17-2015

Menü