Preview: Regular Season 2015 (Week 13) – Seahawks @ Vikings

Wenn am Sonntagabend um 19 Uhr die Seattle Seahawks bei den Minnesota Vikings antreten, treffen da zwei Teams aufeinander, die sich vielleicht so ähnlich sind wie sonst keine Mannschaften in der NFL – oder waren. Das Laufspiel hat Priorität, die Quarterbacks sind selbst auch gut zu Fuß. Unter den Receivern befindet sich ein extrem fangstarker Tight End. Und ansonsten befinden sich in den Aufgeboten an Passfängern diese klassischen “Pedestrians”, wie sich Doug Baldwin beispielsweise bezeichnet. Diese Ähnlichkeiten kann man nicht leugnen, doch nach den Ausfällen von Marshawn Lynch und Jimmy Graham auf Seiten der Seahawks bleibt jetzt die Frage, ob Seattle weiterhin diesen Weg gehen kann und wird, um erfolgreich zu sein. Eine Antwort darauf wird die Partie am Sonntagabend geben, die unter anderem erneut im Free-TV bei ProSieben MAXX zu sehen ist.

In unserem Podcast haben wir unter der Woche schon ausführlich über die Minnesota Vikings gesprochen. Und an dieser Stelle folgt jetzt wie gewöhnlich unser Schnellcheck, der Euch auf einen Blick alle relevanten Informationen liefert.

Das Spiel:

  • Kickoff ist um 19 Uhr deutscher Zeit am Sonntagabend
  • Das Spiel wird live im deutschen Free-TV bei ProSieben MAXX und im Livestream bei ran.de übertragen, die Begegnung ist außerdem per NFL GamePass (kostenpflichtig) zu sehen
  • Austragungsort ist das TCF Bank Stadium in Minneapolis, Minnesota
  • Das Spiel ist für beide Mannschaften das zwölfte Spiel der Regular Season, die Seahawks gewannen zuletzt ihre Duell gegen San Francisco und Pittsburgh, die Vikings gewannen sechs ihrer letzten sieben Spiele, zuletzt bei den Atlanta Falcons
  • Folgende Hashtags werden verwendet: #SEAvsMIN #ranNFL #maxxNFL #NFLger

Die Matchups:

Zu den wichtigsten Matchups am Sonntagabend gehören solche, die Teams normalerweise gewinnen müssen, um die Seattle Seahawks zu schlagen. Die Formel ist also eine bekannte:

  • Seahawks-Run Defense vs. Adrian Peterson (Vikings-Run Defense vs. Thomas Rawls)
  • Seahawks-Passing Game vs. Vikings-Pass Defense (Vikings-Passing Game vs. Seahawks-Pass Defense)

Diese Matchups sind die Schlüssel zum Erfolg. Denn wie für die Seahawks, ist auch für die Vikings das Running Game oberste Priorität und öffnet für das Passing Game Räume, die Russell Wilson und Teddy Bridgewater als Läufer und durch die Luft nutzen können. Für die Seahawks ist die große Herausforderung, dass sie auf eine Offense treffen, die genau das Gegenteil von dem macht, was am vergangenen Sonntag die Pittsburgh Steelers taten. Minnesota ging es gegen die Atlanta Falcons vergangene Woche ähnlich.

Anstelle des Passspiels dominiert das Laufspiel. Adrian Peterson ist bei den Vikings (als Spieler) wieder einmal das Maß aller Dinge in Sachen Laufspiel. Er führt die Rushing Yards-Tabelle mit 1164 Yards nach elf Spielen an. Die Vikings führen bei den meisten Rushing Yards pro Spiel mit 146,4. Eine Herausforderung für die Seahawks-Linebacker Bobby Wagner, Bruce Irvin, K.J. Wright und Mike Morgan, die zudem noch Tight End Kyle Rudolph in den Griff bekommen müssen.

Auf der anderen Seite hat sich in Minnesota eine Defense entwickelt, die nur 17,6 Punkte pro Spiel gegen sich kassiert und damit weit oben im Liga-Ranking steht. Zahlen, die man in Seattle aus den vergangenen Jahren kennt, und trotz aller Schwierigkeiten sind die Seahawks immer noch eine der Top-Verteidigungen der Liga. Zu kämpfen haben werden damit zwei Passangriffe, die ganz unten in den Statistiken stehen (Russell Wilson: 18 TD, 7 INT; Teddy Bridgewater: 8 TD, 7 INT). Die Vikings und Seahawks rangieren auf Platz 31 und 32 bei Passversuchen. Der entscheidende Unterschied könnte sein, dass Seattle mit 8,4 Passing Yards pro Versuch fast den Bestwert der NFL hält, also deutlich aggressiver mit seinen Versuchen umgeht.

Am Ende werden es Kleinigkeiten sein, die dieses Duell entscheiden. Und der Kopf.

Denn wie sagte Seahawks-Linebacker Bobby Wagner bei seiner Analyse des Gegners so schön: “I feel like there are a lot of similarities, but there’s only one Seahawks.” – Ich denke, es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen beiden Teams, doch die Seahawks gibt es nur einmal. Am Sonntag hat Seattle die Chance, diese Stellung zu untermauern.

Injury Report

Vier Spieler der Seahawks werden das Spiel neben Tight End Jimmy Graham (Knie) definitiv verpassen: RB Marshawn Lynch (Bauch), WR Paul Richardson (Oberschenkel), DE Demarcus Dobbs (Gehirnerschütterung) und DT Jordan Hill (Zeh). Hinter FB Will Tukuafu (Gehirnerschütterung) und CB Marcus Burley (Knöchel) stehen noch Fragezeichen.

Fazit

Mit dem Sieg gegen die Pittsburgh Steelers haben die Seattle Seahawks ihre Ausgangslage im Rennen um die Playoffs deutlich verbessert. Einen weiteren großen Schritt in Richtung Postseason können sie mit einem Sieg bei den Minnesota Vikings machen, denn die sind ein direkter Konkurrent um die begrenzte Anzahl an Plätzen in der NFC. In der Endabrechnung könnte ein Sieg von immenser Wichtigkeit sein, da dann vielleicht beide Teams um einen Wild Card-Platz kämpfen.

Die Formel für den Sieg ist bei beiden Mannschaften eine ähnliche. Man könnte die Minnesota Vikings 2015 mit den Seattle Seahawks 2012 vergleichen. Damit würden die Erfahrungspunkte an Seattle gehen. Doch das ist zu einfach. Am Ende ist entscheidender, welches Team die beschriebene Formel auf dem Spielfeld besser umsetzen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=8i4idN1MopQ

Der Gegner:

  • Minnesota Vikings (NFC North)
  • 2015 Record: 8-3
  • In der NFL seit: 1961
  • Super Bowl-Titel: 0
  • Head Coach: Mike Zimmer
  • General Manager: Rick Spielman
  • Besitzer: Zygi Wilf
  • Teamfarben: Lila, Gold, Weiß
  • Maskottchen: Viktor the Viking
  • Heimstadion: TCF Bank Stadium

In Worten: Nach einer mysteriösen Auftaktniederlage gegen die San Francisco 49ers haben die Minnesota Vikings inzwischen Fahrt aufgenommen und schweben zur Zeit auf einer Welle des Erfolgs, deren großer und starker Antrieb Runningback Adrian Peterson ist. In seinem Schatten können Spieler wie der talentierte Quarterback Teddy Bridgewater oder die grundsolide Defensive heranwachsen. Mit dieser stark auf den stärksten Akteur des Teams ausgerichteten Philosophie haben die Vikings im Laufe der Saison die Green Bay Packers als Spitzenmannschaft im Norden der NFC abgelöst und sind zu einem Mitfavoriten geworden.

Die Spieler:

  • Legenden: RB Adrian Peterson
  • Stars: QB Teddy Bridgewater, LB Anthony Barr, T Matt Kalil, TE Kyle Rudolph
  • Rookies: OL T.J. Clemmings, WR Stefon Diggs, C Nick Easton, QB Taylor Heinicke, DE Danielle Hunter, LB Eric Kendricks, TE Mycole Pruitt, LB Edmond Robinson, OL Austin Shepherd, CB Trae Waynes
  • Roster

Der Seahawks-Fokus:

  • Kann das Team in der Offensive an die gezeigte Leistung gegen die San Francisco 49ers und die Pittsburgh Steelers anknüpfen?
  • Wie kommt die Defense mit Adrian Peterson zurecht?
  • Wird das Running Game erfolgreicher sein als zuletzt gegen die Pittsburgh Steelers?
  • Wird man die Ausfälle von Marshawn Lynch und Jimmy Graham diesmal bemerken?
  • Kann die Secondary das starke Passspiel der Vikings besser unterbinden als das der Steelers und den relativ unerfahrenen Teddy Bridgewater unter Druck setzen?
  • Roster

Week13-2015

Menü