Preview: Regular Season 2015 (Week 12) – Steelers @ Seahawks

Es war einmal das Jahr 2006. Am 5. Februar trafen in Detroit in Super Bowl XL die Seattle Seahawks auf die Pittsburgh Steelers. Erstmals waren die Seahawks im Endspiel der NFL vertreten, doch leider verloren sie diese Premiere mit 10:21. Viele Seattle-Fans haben diese Niederlage bis heute nicht verdaut, denn sie geben den Schiedsrichtern die Schuld an der Niederlage. Tatsächlich übten auch die Medien nach dem Spiel viel Kritik an den Herren in Schwarz-weiß. Bill Leavy und seine Crew hätten das Endspiel ruiniert. Auch der damalige Seahawks-Head Coach Mike Holmgren war enttäuscht: “Wir wussten, es würde schwer werden gegen die Steelers. Aber ich wusste nicht, dass wir auch gegen die Jungs in den gestreiften Shirts spielen müssen. Diese Frustration müssen die Spieler der Seahawks zehn Jahre später mitnehmen in das Aufeinandertreffen und damit einen wichtigen Sieg einfahren. Zu sehen ist die Partie ab 22.25 Uhr deutscher Zeit unter anderem im Free-TV bei ProSieben MAXX.

Welche Calls 2006 für Kritik sorgten, kann hier nachgelesen und nachgeschaut werden:

Übrigens haben die Pittsburg Steelers seit 2003 nicht mehr in Seattle gespielt. Unser Redakteur Mario Kluckow kann sich noch gut an diese Partie erinnern: “Das Spiel lief damals auf Premiere und war mein zweites Seahawks-Spiel überhaupt. Das ist verdammt lange her. Es war auch das letzte Spiel, das die Seahawks gegen Pittsburgh gewonnen haben. Es folgte die Niederlage in Super Bowl XL sowie zwei Niederlagen (2007 und 2011) in Pittsburgh, bei denen Seattle keinen einzige Punkt erzielten (0:21, 0:24). In Seattle hingegen haben die Steelers das letzte und einzige Mal im Jahr 1983 gewonnen. Das kann gerne noch ein paar Jahre so bleiben.”

Der aus der Preseason bekannte Schnellcheck wird diesmal durch einen Podcast-Hinweis und einen Link-Verweis ergänzt, da an diesem Wochenende die 2. Mitgliederversammlung für uns oberste Priorität war. Aus diesem Grund verzichten wir auf eine eigene Analyse.

Das Spiel:

  • Kickoff ist um 22.25 Uhr deutscher Zeit am Sonntagabend
  • Das Spiel wird live im deutschen Free-TV bei ProSieben MAXX und im Livestream bei ran.de übertragen, in Österreich zeigt PULS 4 die Begegnung, die außerdem per NFL GamePass (kostenpflichtig) zu sehen ist
  • Austragungsort ist das CenturyLink Field in Seattle, Washington
  • Das Spiel ist nicht für beide Mannschaften das elfte Spiel der Regular Season, die Seahawks gewannen zuletzt ihr Duell gegen die San Francisco 49ers, die Steelers kommen aus ihrer Bye Week und gewannen zuvor zwei Heimspiele gegen die Oakland Raiders und die Cleveland Browns
  • Folgende Hashtags werden verwendet: #PITvsSEA #ranNFL #maxxNFL #NFLger

Die Matchups:

Ein bisschen ausführlicher beschäftigt sich Sideline Reporter in seiner Vorschau mit den Matchups des Spiels. Dabei spielen unter anderem die Seahawks-Secondary, Russell Wilson, Ben Roethlisberger und Thomas Rawls eine Rolle. Unsere Podcast-Vorschau beschäftigt sich ebenfalls ausführlich mit dem Gegner am Sonntagabend.

Injury Report

Defensive Back Jeremy Lane wird nach seiner doppelten Verletzung (Knie und Arm) erstmals wieder aktiv ins Spielgeschehen eingreifen. Ob als Corner- oder Nickelback ist aber noch fraglich. Definitiv nicht spielen werden RB Marshawn Lynch (Bauch) und WR Paul Richardson (Oberschenkel). Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von LB Bruce Irvin (Knie). Beim fraglichen Center Patrick Lewis stehen die Vorzeichen gut, dass er es zum Spiel schafft, nachdem er die Woche über zumindest teilweise trainieren konnte.

Fazit

Eine immens wichtige Partie für die Seahawks gegen ein Team mit ähnlicher Ausgangslage im Rennen um die Playoffs. Die Seahawks sollten gewinnen, wenn sie einen Record von 11-5 oder 10-6 am Ende realisieren wollen. Dafür muss vor allem die Secondary sich deutlich verbessern, denn mit den Steelers kommt eine enorm passgewaltige Offense nach Seattle. Die eigene Offense muss derweil beweisen, dass sie an die Leistung gegen San Francisco anknüpfen und vor allem Runningback Thomas Rawls gut einbinden kann. Sollte das gelingen und die Seahawks ihr typisches Laufspiel mit gelegentlichen Pässen und Zone Read-Spielzügen aufziehen können, ist der Sieg in greifbarer Nähe und eine kleine Revanche für 2006 gelungen.

https://www.youtube.com/watch?v=m97TTqM3J9Q

Der Gegner:

  • Pittsburgh Steelers (AFC North)
  • 2015 Record: 6-4
  • In der NFL seit: 1933
  • Super Bowl-Titel: 6 – 1974 (IX), 1975 (X), 1978 (XIII), 1979 (XIV), 2005 (XL), 2008 (XLIII)
  • Head Coach: Mike Tomlin
  • General Manager: Kevin Colbert
  • Besitzer: Rooney Family
  • Teamfarben: Schwarz, Gold
  • Maskottchen: Steely McBeam
  • Heimstadion: Heinz Field

In Worten: Die Pittsburgh Steelers mussten schon hochkarätige Ausfälle beklagen zu Beginn der Saison. Erst fehlten Martavis Bryant und Le’Veon Bell gesperrt, dann verletzte sich Bell am Knie, sodass er in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Auch der Spielmacher blieb nicht verschont – Ben Roethlisberger verletzte sich in dieser Spielzeit bereits an Knie und Knöchel, ist aber nach eigener Aussage fit genug für einen Einsatz am Sonntag.

Die Spieler:

  • Legenden: QB Ben Roethlisberger, LB James Harrison
  • Stars: WR Antonio Brown, RB Le’Veon Bell, TE Heath Miller, WR Martavis Bryant
  • Rookies: LB Anthony Chickillo, WR Sammie Coates, LB Bud Dupree, CB Doran Grant, TE Jesse James, DE L.T. Walton
  • Roster

Der Seahawks-Fokus:

  • Kann das Team an die gezeigte Leistung gegen die San Francisco 49ers anknüpfen?
  • Wie kommt die Defense mit dem unbeweglichen Ben Roethlisberger zurecht?
  • Wird das Running Game ähnlich erfolgreich wie gegen die Niners, weil Thomas Rawls erneut einen starken Auftritt hat?
  • Wird man den Ausfall von Marshawn Lynch diesmal bemerken?
  • Kann die Secondary das starke Passspiel der Steelers unterbinden?
  • Roster

Week12-2015

Menü