Preview: Regular Season 2014 (Week 16) – Seahawks @ Cardinals

Endlich – der Tag ist gekommen, an dem die Seattle Seahawks die Tabellenführung in der NFC West zurückgewinnen können. Im Rückspiel bei den Arizona Cardinals im University of Phoenix Stadium in Glendale wird der aktuelle Super Bowl-Champion alles versuchen, um den Spitzenreiter der Division im Sunday Night Football-Duell am frühen Montagmorgen ab 2.30 Uhr vom Thron zu stoßen.

Doch auch die Cardinals können mit einem Sieg einen gr0ßen Schritt machen und sich den Titel in der NFC West holen. Die zahlreichen Stärken des Teams von Head Coach Bruce Arians – vor allem in der Defensive – haben wir bereits vor der ersten Begegnung der beiden Teams besprochen. Auch diesmal sind wieder viele Blitz-Spielzüge zu erwarten. Da sich die Seahawks-O-Line inzwischen aber stabilisiert hat, können wir auf einen etwas angenehmeren Abend für Quarterback Russell Wilson hoffen. Ganz auszuschalten ist die Front Seven von Arizona jedoch nicht.

All five writers at NFL.com’s Around the League are selecting Seattle to win.
Eight-of-eight NFL experts at CBSSports.com are taking the Seahawks to win.
And 12-of-13 NFL staffers polled at ESPN.com are picking the Seahawks.

Dass die Seahawks als klarer Favorit der Experten in das Duell in Glendale gehen, liegt an zwei Dingen: an der rekordverdächtigen Seattle-Defense und am Einsatz von Arizonas Ersatz-Ersatz-Quarterback Ryan Lindley. Sowohl Starter Carson Palmer als auch dessen Backup Drew Stanton verletzten sich in Spielen gegen die St. Louis Rams so schwer, dass an einen Einsatz nicht zu denken ist.

Seit dem Hinspiel gegen Arizona im CLink hat die Defense der Seahawks ihren “Swagger” wieder gefunden. LB Bobby Wagner kehrte zurück, SS Kam Chancellor auch, CB Byron Maxwell auch. Die gesamte Verteidigung arbeitet zusammen, wie ein gut geölter und zuverlässiger Motor. Nicht umsonst haben die Seahawks die Defense Nummer eins in der NFL. Eine Statistik zeigt das umso deutlicher: Nach 13 Sacks in den ersten zehn Spielen generierte Seattle bei den vergangenen vier Siegen (angefangen beim Erfolg gegen Arizona in Week 11) insgesamt 16 Sacks.

Das Ziel für weitere Sacks wird am Sonntag Ryan Lindley sein, der seinen erst fünften NFL-Start machen wird und zuletzt 2012 von Beginn an auf dem Feld stand. Er ist in der NFL noch relativ unbekannt, so auch beim hungrigen Seahawks-DE Michael Bennett:

“I don’t know much about him. I just know he’s the quarterback, and one of my favorite meals is quarterback.”

Die Scouts und Trainer der Seahawks kennen Lindley besser, denn sie beobachteten ihn ihm Vorfeld des NFL Draft 2012, zogen aber dann glücklicherweise Russell Wilson. Lindley fehlen bislang die guten Ergebnisse. In sieben Spielen brachte er nur die Hälfte seiner Passe an den Mann (93/181) und warf für 782 Yards, sieben Interceptions und null Touchdowns. Das macht insgesamt ein Passer Rating von 46.8.

Arizona Cardinals vs. Seattle Seahawks – Take Two. Es könnte kaum ein würdigeres Spiel für Sunday Night Football auf NBC geben.

Arizona Cardinals vs. Seattle Seahawks – Take Two. Es könnte kaum ein würdigeres Spiel für Sunday Night Football auf NBC geben.

Im Training Camp unterlag Lindley dem Rookie Logan Thomas im Kampf um den dritten QB-Platz, wurde aber später vom San Diego-Practice Squad nachverpflichtet, als sich Carson Palmer verletzte. Er bekommt am Sonntag den Vorzug vor Thomas, weil er mehr Erfahrung hat, so Bruce Arians. Im Spiel gegen die Rams vergangene Woche machte Lindley keinen gravierenden Fehler (4/10, 30 Yards) und führte sein Team zum knappen 12:6-Sieg, in einem Spiel, in dem nur Field Goals zu Punkten führten.

Es wird gemunkelt, auch Thomas soll gegen die Seahawks auf dem Feld stehen. Für die Seahawks bleibt die Quarterback-Situation bei den Cardinals die große Unbekannte. Klar ist nur, die Ausfälle von Palmer, Stanton und auch RB Andre Ellington tun Arizona weh, die Offense strauchelte zuletzt gewaltig.

Eins steht fest – am Sonntagabend (bzw. Montagmorgen) treffen zwei großartige Verteidigungen aufeinander, die nicht oft viele Punkte zulassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das SNF-Duell ein punktearmes Spiel wird, ist relativ hoch. Der Pluspunkt liegt in diesem Fall bei der Seahawks-Offense, die zuletzt starke Spiele ablieferte und der der Cardinals damit deutlich überlegen sein sollte.

Injury Report:

Out
OT Russell Okung (chest)

Doubtful
DE Demarcus Dobbs (ankle) C Max Unger (knee/ankle)

Questionable
WR Chris Matthews (hamstring) TE Tony Moeaki (shoulder)

Probable
TE Cooper Helfet (ankle) RB Marshawn Lynch (back) WR Paul Richardson (hamstring) OG J.R. Sweezy (ankle)

Marshawn Lynch und J.R. Sweezy pausierten Mittwoch und Donnerstag und kehrten am Freitag zurück auf den Trainingsplatz, als die Seahawks erstmals in der Woche unter freiem Himmel trainierten und sich folgender Anblick bot:

Die O-Liner Russell Okung und Max Unger werden beide nicht spielen, könnten es jedoch im Hinblick auf die kommende Woche wieder schaffen. Tight End TonyMoeaki ist eine Game Day-Entscheidung.

Notizen zum Spiel:

+++ Die Cardinals führen in direkten Duellen gegen Seattle mit 16:15. Mit einem Sieg können die Seahawks ausgleichen. +++  Russell Wilson rockt – sogar der Roling Stone schreibt inzwischen über ihn. +++ Ryan Lindley war Backup bei Arizona, als sein Team 2012 mit 0:58 gegen die Seahawks unterlag. +++ Cliff Avril ist der sechste Spieler aus Seattles Defense, der im letzten Jahr einen neuen Vertrag erhalten hat. General Manager John Schneider und Head Coach Pete Carroll arbeiten an der Zukunft dieser großartigen Verteidigung. +++ Eine schöne Richard Sherman-Statistik: 62 Spiele, 23 Interceptions, 64 Pässe abgewehrt, zwei Touchdowns, 176 Tackles. +++ 12-1 ist der Record der Seahawks unter Pete Carroll bei Nachtspielen. Zuletzt hat Seattle acht Spiele in Folge unter Flutlicht gewonnen. +++

Die Seattle Seahawks haben einen Playoffplatz sicher, wenn…

Menü