Preview: Preseason 2018 (Week 1) – Colts @ Seahawks

Es geht wieder los – wenn auch nur mit der Preseason. Zum Heimauftakt der Seattle Seahawks in der Vorbereitung kommen der wieder genesene Andrew Luck und seine Indianapolis Colts ins CenturyLink Field. Beim lange erwarteten Comeback Lucks werden auch die Starter der Seahawks zumindest für ein paar Drives auf dem Spielfeld stehen. Die erste Garde der Colts sollte ein guter Test für Seattles neu formierte Defense sein. Anschließend kommen die Spieler aufs Feld, die um ihren Platz im Team kämpfen müssen.

Auf welche Spieler sollte ich achten:

DE Rasheem Green: Der D-Liner, den Seattle im NFL Draft 2018 mit dem 79. Pick ausgewählt hat, könnte aufgrund der Ausfälle von Dion Jordan und Frank Clark sogar eine Chance haben, sich einen Starter-Posten zu sichern. Gegen die Tackles der Colts dürfte er gute Chancen haben, sich Andrew Luck zu nähern. Nach Aussage von Head Coach Pete Carroll plant das Team, Green in klaren Passspiel-Downs sogar als Inside Pass Rusher aufzustellen, wo er er auch auf den Top-Pick der Colts, Quenton Nelson, treffen könnte. Eine echte Herausforderung.

Special Teams: Sowohl auf der Kicker-Position (Sebastian Janikowski und Jason Myers) als auch bei den Puntern (Jon Ryan und Michael Dickson) steht Konkurrenzkampf auf der Tagesordnung. Kein Team geht mit mehr als einem Kicker und mehr als einem Punter in die Saison. Deshalb werden die Preseason-Spiele und der Eindruck aus dem Training Camp entscheidend sein. Janikowski und Myers waren beide zuletzt Free Agents, wobei Janikowski den größeren Namen und einen enormen Erfahrungsschatz hat (19. Saison). Jedoch pausierte er vergangene Saison verletzungsbedingt. Jon Ryan ist schon seit 2009 bei den Seahawks unter Vertrag und ein verlässlicher Punter, doch bekommt er durch den Rookie Michael Dickson einen starken Konkurrenten.

RT Jamarco Jones: Wieder einmal steht ein Rookie im Fokus, diesmal der ehemalige Left Tackle von Ohio State, den Seattle im Draft mit dem 31. Pick der 5. Runden gezogen hat. In der letzten Trainingseinheit wurde er im ersten Team als Right Tackle eingesetzt, nachdem Carroll zum wiederholten Mal Germain Ifedi wegen verursachter Strafen aus dem Spiel genommen hatte. Ob der Rookie seine Chance nutzen kann?

Guard-Rotation: Die Veränderungen bei der Offensive Line fanden in dieser Offseason auch außerhalb des Spielerkaders statt. Mike Solari ist der neue O-Line-Trainer, die Guards heißen links Ethan Pocic und rechts D.J. Fluker oder J.R. Sweezy. Falls Ifedi den Kampf um die Position als Right Tackle verliert, könnte auch er ein Option sein.

Wo kann ich das Spiel verfolgen?

Alle Preseason-Spiele der Seattle Seahawks sind empfangbar per NFL GamePass – los geht’s um 4 Uhr deutscher Zeit in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Der Streamingdienst DAZN bietet mit dem NFL Network auch die Möglichkeit an, Preseason-Spiele anzusehen. Live gibt’s die Seahawks dort nicht, aber in der Wiederholung am Freitagmorgen um 10 Uhr deutscher Zeit.

Hat die Begegnung Aussagekraft?

Das Ergebnis mit Sicherheit nicht. Die Plays an sich? Teilweise schon, ja. Preseason-Spiele geben eher Auskunft zu einzelnen Spielern im Duell mit ihren Gegenspielern als zum großen Ganzen. Die Stars werden vermutlich nur kurz oder gar nicht zu sehen sein, die Spieler aus der zweiten und dritten Reihe sowie die Rookies definitiv. Daher ist es ratsam, sich bei der Bewertung eines Spielers anhand eines Vorbereitungsspiels immer auch anzuschauen, welche Qualität der Gegenspieler hat. Dass Doug Baldwin einen Cornerback vernascht, der nur geringe Chancen auf einen Kaderplatz hat, ist wenig überraschend. Dass Jamarco Jones seinem Quarterback einen Defensive End vom Leib hält, der in der Depth Chart nur an fünfter Stelle steht, ist auch noch nicht weltbewegend. Wenn aber Tedric Thompson Andrew Luck und seine Receiver gleich mehrfach narrt, könnte das schon etwas Positives aussagen über das Leistungsniveau des Safetys.

Menü