Preview: Postseason 2016 (Super Bowl LI) – Falcons @ Patriots

Es ist endlich soweit. Nach 266 Spielen, 34.008 Snaps und 1.361 Touchdowns findet in der Nacht von Sonntag auf Montag in Houston, Texas das größte Sportereignis des Jahres statt: Super Bowl LI. Zum ersten Mal heißen die beiden Kontrahenten in einem Super Bowl Atlanta Falcons und New England Patriots. Was beide Teams gemeinsam haben? Eine Niederlage gegen die Seattle Seahawks, die als einzige Mannschaft beide Teams in der Regular Season 2016 Mannschaften schlagen konnte.

Während die Falcons aus dem US-Bundesstaat Georgia noch keine Vince Lombardy Trophy gewinnen konnten und erst zum zweiten Mal in ihrer Franchise-Historie im Super Bowl stehen, können die Patriots aus dem Nordosten der Vereinigten Staaten bereits zum fünften Mal in ihrer Vereinsgeschichte die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen. Zum siebten Mal überhaupt stehen sich in einem Super Bowl die erfolgreichste Offensive sowie die beste Defensive einer Saison gegenüber, was dem Aufeinandertreffen besondere Spannung verleiht.

Das Spiel:

  • Kickoff ist am frühen Montagmorgen um 0.30 Uhr deutscher Zeit (6. Februar 2016 in Deutschland).
  • Zu sehen ist die Partie in Deutschland per NFL GamePass, in SAT.1, im Livestream auf ran.de sowie auf DAZN.
  • In Österreich überträgt Puls 4 sowie Dazn den Super Bowl.
  • Austragungsort ist das NRG Stadium (Kapazität: 71.500 Plätze) in Houston, Texas.
  • Für beide Teams ist es aufgrund ihrer Bye Week in der Wild-Card Round das 19. Spiel in dieser Saison.
  • Referee ist Carl Cheffers.
  • Die Halbzeitshow macht Lady Gaga.
  • Playoff-Spiele Postseason 2016 Falcons (2nd Seed): Seahawks @ Falcons: 20-36 (Divisional Playoffs); Packers @ Falcons: 21-44 (Conference Championships)
  • Playoff-Spiele Postseason 2016 Patriots (1st Seed):  Texans @ Patriots: 16-34 (Divisional Playoffs); Steelers @ Patriots: 17-36 (Conference Championships)
  • Record: Patriots – 7 Siege, Falcons – 6 Siege
    • Letztes Duell in Foxborough: 26:10 für New England (27. September 2009)
    • Letztes Duell in Atlanta: 30:23 für New England (29. September 2013)
  • Hashtags: #NEvsATL, #GermanSeaHawkers, #WeAre12

Die Kontrahenten:

  • New England Patriots (AFC East)
    • Bilanz 2015: 12-4-0 (1. Platz, Playoff-Qualifikation), First-Round Bye, Divisional-Sieg vs. Chiefs (27-20), AFC Championship-Niederlage vs. Broncos (18-20)
    • 2016 Record: 14-2-0
    • In der NFL seit: 1971
    • Super Bowl-Titel: 4 – 2001 (XXXVI), 2003 (XXXVIII), 2004 (XXXIX), 2014 (XLIX)
    • Head Coach: Bill Belichick
    • General Manager: Bill Belichick
    • Besitzer: Robert Kraft
    • Teamfarben: Blau, Rot, Weiß, Silber
    • Maskottchen: Pat Patriot
    • Heimstadion: Gillette Stadium
  • Kader:
    • Legenden: QB Tom Brady
    • Stars: TE Rob Gronkowski (verletzt), WR Julian Edelman, RB LeGarrette Blount, LB Dont’a Hightower, TE Martellus Bennett
    • Rookies: RB D.J. Foster, DL Woodrow Hamilton, CB Cyrus Jones, DB Jonathan Jones, OL Ted Karras, WR Malcolm Mitchell, LB Elandon Roberts, G Joe Thuney, DT Vincent Valentine

Mit den New England Patriots steht das ergebnistechnisch beste Team (14-2-0) vollkommen zurecht im Superbowl. Das kongeniale Duo Belichick/Brady ist ein wichtiger Baustein für den erneuten Einzug in den Super Bowl, jedoch ist der Trainerstab der Patriots gleichzeitig ein Herausragendes, was dieses Team in dieser Saison zum Komplettesten macht. Der ambitionierte Offensive-Coordinator Josh McDaniels trug unter Anderem dazu bei, dass die Patriots die statistisch gesehen drittbeste Offensive mit 27,9 Pts/Game sind. Mit ihrem Runningback namens LeGarette Blount, sind sie außerdem die Mannschaft mit den siebtmeisten Rushing-Yards pro Spiel in der Regular Season 2016 (117 Yds/G). So gut die Offense der Patriots ist, so stark ist gleichzeitig die Defense der Mannschaft aus Foxborough. Unangefochten ließ die von Matt Patricia gecoachte Defense mit nur 15,6 erlaubten Punkten pro Spiel alle anderen Teams klar hinter sich. Obwohl die Patriots keine Superstars des Formats Sherman oder Thomas in den Reihen ihrer Defense haben, funktionieren sie als Einheit perfekt. Das Spielschema ist auf jeden Spieler perfekt zugeschnitten, was unter Anderem einer der Gründe dafür war, dass es gegen die Patriots in dieser Saison am Schwierigsten war zu punkten.

  • Atlanta Falcons (NFC South)
    • Bilanz 2015: 8-8-0 (2. Platz)
    • 2016-Record: 11-5-0
    • Super Bowl-Titel: –
    • Head Coach: Dan Quinn
    • General Manager: Thomas Dimitroff
    • Besitzer: Arthur Blank
    • Teamfarben: Rot, Schwarz, Weiß
    • Maskottchen: Freddie Falcon
    • Heimstadion: Georgia Dome
  • Kader:
    • Legenden: WR Julio Jones
    • Stars: QB Matt Ryan, RB Devonta Freeman, FB Patrick DiMarco, OLB Vic Beasley
    • Rookies: OLB De’Vondre Campbell, TE Austin Hooper, LB Deion Jones, S Keanu Neal, TE Joshua Perkins, S Brian Poole, G Wes Schweitzer

Die Atlanta Falcons haben eine der dominantesten Offensive-Units, die je im Super Bowl standen. Das von Kyle Shanahan gecoachte Prunkstück der Falcons um Matt Ryan und Julio Jones ist in allen Kategorien unter den besten fünf Mannschaften. 33,8 Punkte pro Spiel in der Regular Season bedeuten Platz eins in dieser Kategorie. Mit 415,8 Total Yds/G stehen die Falcons im ligaweiten Vergleich auf Platz zwei. Auch im Running Game steht das Team aus Atlanta dank einer guten O-Line und den Runningbacks Freeman/Coleman noch auf Platz fünf. (120,5 Yds/G) Darüber hinaus spielt Matt Ryan die beste Saison seiner Karriere, und das obwohl er die wenigsten Pässe seit 2009 in einer Regular Season warf. Klarer Schwachpunkt ist die junge Defensive, die mit 25,4 zugelassenen Punkten/Spiel nur auf Platz 28 steht. Nichtsdestotrotz befindet sich diese in einem Aufwärtstrend. Während in den ersten zehn Spielen noch 30,3 Punkte in einem Spiel zulgelassen wurden, verbesserte sich die Defense nach der Bye-Week drastisch und ließ seitdem inklusive Playoffs nur noch 20,5 Punkte zu.

Die Matchups:

  • Falcons QB Matt Ryan vs. Patriots Defense

Matt Ryan ist das Herz der Falcons-Offensive. Der Quarterback spielt nun bereits in seinem neunten Jahr für Atlanta und pulverisiert seine bisherigen Bestwerte in dieser Saison. Mit 4.944 Yards in der Regular Season und 38 Touchdowns bei nur sieben Interceptions führte der MVP Kandidat seine Offense in der Regular Season über das Feld. Sein Quarterback-Rating von 117,1 ist das beste aller Passgeber. Die Tatsache, dass er neben Julio Jones  weitere Waffen wie Taylor Gabriel, Mohamed Sanu, Devonta Freeman oder Tevin Coleman hat, macht ihn unberechenbar und die Aufgabe für die Defensive der Patriots alles Andere als leicht. Neben Julio Jones (1409 Yards) fingen diese vier Spieler jeweils Pässe für mindestens 400 Receiving Yards in dieser Saison. Darüber hinaus macht Ryan in der aktuellen Spielzeit kaum Fehler. Seine letzte Interception war ein „Pick-2“ in Woche 13 am 5.  Dezember 2016 gegen die Kansas City Chiefs. Eine weitere Stärke Ryans sind tiefe Pässe. Bei jenen zwischen elf und 20 Yards hat er das beste QBR in der NFL und bei tiefen Pässen über 20 Yards das Zweitbeste. Insgesamt brachte er starke 69 Pässe über 20+ Yards und 17 Pässe über mehr als 40 Yards an den Mann. Die Defensive aus Foxborough muss sich als die statistisch Beste in dieser Saison zwar vor keiner Offensive verstecken, sieht sich im Super Bowl LI jedoch ihrer größten Herausforderung innerhalb dieser Spielzeit gegenüber. Da die Patriots 2016 ein relativ leichtes Schedule hatten, sah sich deren Defense nur in Woche 10 (Russell Wilson) und im AFC Championship Game (Ben Roethlisberger) starken Quarterbacks gegenüber. Dies ist auch einer der Gründe für das starke Abschneiden der New England-Defensive. Das Duell mit Matt Ryan stellt eines der Key-Matchups dar.

  • Falcons-WR Julio Jones vs. Patriots-Secondary

Julio Jones ist einer der besten Receiver in der NFL. Mit 1.409 Yards belegt er in dieser Kategorie Platz zwei. Im Durchschnitt fing Jones in dieser Saison sogar 100,6 Yards pro Spiel – NFL  Bestwert. Seine Chemie mit Matt Ryan ist unglaublich gut, weshalb es für die Secondary um die beiden Cornerbacks Malcolm Butler und Logan Ryan eine sehr schwierige Aufgabe werden wird, Jones möglichst aus dem Spiel zu nehmen. Hat Julio Jones ein gutes Spiel, ist die Offense der Falcons oft kaum aufzuhalten. Dies mussten die Green Bay Packers zuletzt bei der 21-44 Niederlage im NFC Championship Game schmerzlich erfahren. In diesem Spiel fing Jones neun Pässe für 180 Yards. Daher muss die Secondary der Patriots Jones unbedingt im Zaum halten.

  • Falcons-Runningbacks Freeman/Coleman vs. Patriots-Linebackers

Eine doppelte Gefahr droht durch die Runningbacks der Falcons. Devonta Freeman und Tevin Coleman, die abwechselnd im Spiel eingesetzt werden, weisen zusammen sogar bessere Werte als David Johnson auf. Gemeinsam kamen die Beiden in der Regular Season auf 1.599 Rushing- und 882 Receiving Yards. Daher wird es auf das Linebacking Corps der Patriots ankommen, das starke Laufspiel der Falcons zu unterbinden. Es wird viel Arbeit auf Dont’a Hightower, Rob Ninkovich und deren Kollegen zukommen, die die Runningbacks aus dem Backfield auch beim Pass covern müssen. Als Julio Jones gegen die Seahawks in der Divisional-Round Pässe für nur 20 Yards fing, war es Devonta Freeman, der über den Pass am meisten Yards in der Offense erzielte (4 Rec/80 Yds). Daher reicht es nicht nur, Julio Jones aus dem Spiel zunehmen, denn auch die Runningbacks der Falcons gilt es zu stoppen.

  • Patriots-Passspiel vs.  Falcons-Defense

Kurze, schnelle Pässe, flinke und wendige Receiver. So lässt sich das Passspiel der Patriots beschreiben. Das Duo Brady/Edelman hat auch dieses Jahr wieder ein extrem gutes Zusammenspiel. Bei 33,5 % aller Pässe wird Edelman in dieser Saison angespielt –  zweithöchster Wert in der NFL. Auf Grund dessen muss die Falcons-Defensive versuchen, dies zu unterbinden und Edelman weitgehend aus dem Spiel zu nehmen. Darüber hinaus ist Brady, der die ersten vier Spiele in dieser Saison aufgrund einer Sperre aussetzen musste, mit 39 Jahren auf dem Höhepunkt seiner Karriere. 28 Touchdowns bei nur zwei Interceptions, 67,4 % angekommene Pässe sowie ein Passer-Rating von 112,2 (Zweitbester Wert in seiner Karriere) in der Regular Season sprechen eine deutliche Sprache. Darüber hinaus kann er neben Star-Receiver Edelman auch auf weitere starke Passempfänger wie Chris Hogan, Danny Amendola oder Tight End Martellus Bennett bauen. Um das Passspiel zu unterbinden, ist daher eines unbedingt notwendig – Pass Rush. Die Defensive Line mit Unterstützung von OLB Vic Beasley, der in seinem zweiten Jahr mit 15,5 Sacks bereits der führende Pass-Rusher in der NFL ist, muss Brady immer wieder gehörig unter Druck setzen, um in wichtigen Situationen das Passspiel New Englands zu unterbinden. Jedoch setzte die Defensive aus Atlanta den gegnerischen Quarterback in dieser Saison bei nur 24,9% aller Snaps unter Druck (27.). Gleichzeitig brauchte Brady dieses Jahr im Schnitt nur circa 2,39 Sekunden vom Snap bis zum Wurf. Die Defensive der Falcons muss eine überdurchschnittlich gute Leistung zeigen und an ihren Aufwärtstrend anknüpfen, um die nach Punkten drittbeste Offensive der NFL im Zaum zu Halten. Nur mit einer soliden Defensivleistung kann Atlanta dieses Spiel für sich entscheiden.

  • Falcons-Head Coach Dan Quinn vs. Patriots-Head Coach Bill Belichick

Super Bowl LI  wird das Duell der beiden Head Coaches Bill Belichick und Dan Quinn. Der ehemalige Defensive-Coordinator der Seahawks trifft auf einen der erfolgreichsten Head Coaches aller Zeiten. In diesem Spiel wird die richtige Taktik entscheiden. Wie nimmt man Julio Jones aus dem Spiel? Wie kann das Passspiel der Patriots möglichst beschränkt werden. All das sind Fragen, zu denen es gilt, den passenden Gameplan auszuarbeiten, weshalb dieses Duell ein weiteres Key-Matchup darstellt.

Fokus:

Turnover: Man kann es nicht oft genug betonen: Wer weniger Fehler macht gewinnt meistens. Gerade in einem solchen Spiel ist es wichtig, in dieser Kategorie nicht zu verlieren, zumal Atlanta ein Turnover-Verhältnis von +11 (4.),und die Patriots gar eines von +12 (3.) haben. Insgesamt gaben beide Teams den Ball während der gesamten Spielzeit nur elf Mal aus der Hand. Atlanta kommt auf 22 und New England auf 23 Takeaways. In einem knappen Spiel kann jeder Fehler fatal sein und über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Patrick Chung: Der Strong-Safety aus Jamaika könnte der X-Faktor in diesem Spiel werden. Der Zweitrundenpick kann vielseitig eingesetzt werden, da er sowohl als Safety, Nickelback, oder als Linebacker spielen kann und auch im Slot in der Manndeckung einsetzbar ist. Neben seiner Unterstützung beim Unterbinden des gegnerischen Running-Games, ist die wohl wichtigste Aufgabe, die Tight-Ends und vor Allem die Runningbacks in der Coverage aus dem Spiel zu nehmen. Er ist eine wichtige Unterstützung für die Linebacker der Patriots und kann ein entscheidender Faktor in diesem Spiel werden.

Adjustments: Je nachdem, wie das Spiel verläuft und inwieweit es gelingt, den Gameplan umzusetzen, ist es wichtig in der Pause/während des Spiels die Richtigen Anpassungen zu treffen, um das Spiel doch noch für sich entscheiden zu können.

Fokussierung des jungen Falcons-Teams auf das Spiel: Das Team der Atlanta Falcons ist ein noch relativ Junges. Während viele Spieler der New England Patriots bereits in einem Super Bowl standen und viel Erfahrung mitbringen, müssen sich die Falcons, von denen sieben der defensiven Starter im ersten oder zweiten Jahr sind im Trubel des Super Bowls, bei dem die Spieler eine Woche im totalen medialen Fokus stehen und sich auf der vielzitierten „biggest stage on earth“ befinden, wo mehrere hundert Millionen Menschen zusehen, versuchen sich bestmöglich auf dieses Spiel zu fokussieren, um ihre volle Leistung abrufen zu können.

Das Fazit:

Die New England Patriots sind aufgrund der stärkeren Defense, die sich in jüngeren Super Bowls häufig bewährten („Offense wins games, Defense wins Championships“) und der höheren Erfahrung der Patriots in den Playoffs der leichte Favorit in diesem Spiel. In den letzten sechs Super Bowls, bei denen die stärkste Offensive gegen die beste Defensive spielte, gewann die Defensive fünfmal. Jedoch ist der starken Offense der Falcons und der sich im Aufwind befindenden Defense ein Sieg allemal zuzutrauen. Der Super Bowl LI ist auf dem Papier bereits ein Matchup, das man sich kaum besser hätte ausmalen können. Hoffen wir, dass er auch hält, was er verspricht.

Menü