Kenny Easley: We Are #45

Ab Sonntag wird unter dem Dach von CenturyLink Field ein fünftes Trikot hängen: Die Nummer 45 des ehemaligen Seattle Seahawks-Safties Kenny Easley. Die Ehrung des legendären Verteidigers und Hall of Famers nehmen wir zum Anlass, einen Blick zurück zu werfen auf sein Leben und seine Karriere.

High School:

Bereits früh in seiner High School-Karriere machte Easley im American Football auf sich aufmerksam: Als erster Schüler der Oscar F. Smith High School in Chesapeake (Virgina) schaffte er über 1000 Rushing- und Passing-Yards Raumgewinn in einer Saison. Die High School würdigte ihn, indem sie das Stadion nach Easley und zwei weiteren Footballspielern der Schule benannte: das „Beard-DeLong-Easley Field“.

College:

Angeblich hatte Easley nach seinem High School-Abschluss Angebote von 350 Colleges. Er entschied sich 1977 für die University of California, Los Angeles, auch bekannt als UCLA. In seinen vier Spielzeiten für die UCLA Bruins brachte er es auf 324 Tackles und 19 Interceptions, bis heute Rekord an der Universität. Dank dieser Leistungen schaffte es Easley drei Jahre in Serie, von 1978 bis 1980, in die All-American-Auswahl und wurde 1980 Neunter bei der Wahl um die begehrte Heisman Trophy (NCAA-Auszeichnung für den besten College Football-Spieler in den USA).

Im NFL-Draft 1981 galt Easley als einer der begehrtesten Spieler und wurde in der ersten Runde an Position 4 Overall von Seahawks ausgewählt.

Neben dem Football spielte Easley auf Junior Varsity-Niveau Basketball und wurde ebenfalls 1981 im NBA-Draft von den Chicago Bulls gedrafted (Runde 10), allerdings spielte er dort nie aktiv.

Im Jahr 1991 wurde Easley in die College Hall of Fame aufgenommen. Seine Trikotnummer 5 wurde an der UCLA retired und wird bis heute nicht an neue Spieler vergeben.

NFL:

Direkt in seiner ersten Saison wurde Easley Stammspieler in der Seahawks-Secondary und erspielte drei Interceptions für 155 Yards und einen Touchdown. Diese Leistung brachte ihm die Auszeichnung des „AFC Rookie of the Year“ (damals waren die Seahawks noch in der AFC) ein. In den folgenden Jahren bestätigte er diese Form. 1983 wurde er unter dem neuen Coach Chuck Knox zum Rückgrat der Defense und nach sieben Interceptions zum „AFC Defensive Player of the Year“ gewählt. 1984 stellte er einen Vereinsrekord mit zehn Interceptions in einer Saison auf, von denen er zwei in einen Touchdown verwandeln konnte. In der anschließenden Offseason unterzeichnete Easley einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag bei den Seahawks und stieg mit $650.000 Jahresgehalt zu einem der bestbezahltesten Spieler der NFL auf.

Am 4. November 1984 war Easley Teil des Seahawks-Teams, das bei dem 45:0-Sieg gegen die Kansas City Chiefs NFL-Geschichte schrieb. Erstmals in einem NFL-Spiel gelang es einem Team, vier Interceptions in Touchdowns zu verwandeln, einer davon durch Easley.

Nach einer Knieverletzung im Spiel gegen die San Diego Chargers früh in der Saison 1986 wurden erstmals Gerüchte laut, dass Easley zu Gunsten des ersten Picks Overall im NFL-Draft 1987 nach Tampa Bay getraded werden sollte.

In der Saison 1987 trat Easley, immer noch ein Seahawk, als einer der federführenden Spieler in einen einmonatigen Streik für die NFL-Spielergewerkschaft, die sich für die Aushandlung eines neuen Tarifvertrags für Free Agents einsetzte. Nach dem Streik schaffte Easley in der laufenden Saison weitere vier Interceptions. Dennoch konnte er nicht verhindern, dass die Seahawks-Passverteidigung auf Platz 25 der Liga abrutschte.

In der darauffolgenden Offseason tauschten die Seahawks Easley dann tatsächlich zu den Phoenix Cardinals und erhielten dafür Quarterback Kelly Souffer. Aufgrund einer schweren Nierenerkrankung fiel Easley in Arizona allerdings durch den Medizincheck und beendete seine Karriere nach sieben Profi-Jahren im Alter von 29.

Bruch mit den Seahawks:

Die Gerüchte um einen möglichen Trade von Easley hingen schon länger in der Luft, sodass er als der Trade anstand wenig überrascht war. Von der Diagnose der Nierenerkrankung wurde er hingegen hart getroffen. Easley wusste zwar, dass er Nierenprobleme hatte, aber nicht welches Ausmaß seine Erkrankung haben würde.

Laut Easley rührt die Erkrankung von der unkontrollierten Vergabe des Medikaments Advil (Ibuprofen) durch Seattles Mediziner während einer Verletzung. Der Spieler klagte gegen die Seahawks, ihre Trainer und Teamärzte. Im Prozess stand Aussage gegen Aussage. Auf der einen Seite die Ärzte, die sagten, sie hätten Easley niemals dazu geraten, Advil in den Mengen zu sich zunehmen, wie er es getan hätte. Auf der anderen Seite Easley und ehemalige Mitspieler, die behaupteten, dass Advil und andere Medikamente in der Umkleidekabine der Seahawks ohne ordentliche ärztliche Aufsicht in großen Mengen erhältlich gewesen seien. Die beiden Parteien einigten sich außergerichtlich.

Easleys Fall machte in den USA landesweit Schlagzeilen und löste eine große Debatte über die kontrollierte Vergabe von Advil aus. Zwei Jahre später erhielt Easley eine neue Niere.

Nach seinem Rücktritt kappte er sämtliche Verbindungen zu den Seahawks. Der Grund hierfür war nicht nur die Klage gegen das Team, sondern auch seine verletzte Würde durch den Trade zu den Cardinals und die fehlende Unterstützung bei der Nierentransplantation.

Versöhnung:

Anschließend herrschte 15 Jahre lang Funkstille zwischen den Seahawks und Easley. Erst nachdem der heutige Besitzer Paul Allen die Seahawks 1997 übernahm, wurden die Weichen wieder auf Versöhnung gestellt. Es dauerte bis ins Jahr 2002, als Allen sagte, er werde keine weiteren Spieler mehr in den Ring of Honor der Seahawks aufnehmen, bis nicht Easley ein Teil davon ist. Mit dieser Aussage beauftragte er den damaligen Pressesprecher des Teams, Gary Wright, Kontakt zu Easley herzustellen. Easley nahm diese Aussage und die Tatsache, dass Besitzer, Trainer, Betreuer oder Ärzte der Franchise seit seiner aktiven Zeit komplett gewechselt hatten, als Anlass, sich wieder mit den Seahawks zu versöhnen.

Weder die Zeit, die seit seinem Rücktritt vergangen war, noch die neue Niere konnten ihn wieder mit „seinem“ Team vereinen. Dies ist letztendlich allein dem Bestreben von Paul Allen zu verdanken.

„Ich habe 15 Jahre lang mit niemandem in Seattle gesprochen. Bis Gary [Wright] anrief und mir erzählte, was Paul [Allen] gesagt hatte. Ich dachte an meine Kinder und daran, dass sie mich nie haben spielen sehen und auch, dass das alles schon 15 Jahre her war. Es war der richtige Zeitpunkt, es zu tun. Ich bin glücklich, dass meine Kinder ein Teil davon sein können und sie so etwas über ihren Vater lernen können und darüber, was er getan hat und wie erfolgreich er dabei war“, sagte Easley 2002 in einem Interview.

Kenny Easley ist mittlerweile Teil des Ring of Honor und Ehrenkapitän der Seattle Seahawks. Seit 2017, 30 Jahre nach seinem Karriereende, ist er Mitglied der Pro Football Hall of Fame. In dieser Saison tun es die Seahawks UCLA gleich: Easleys Nummer wird retired. Die 45 hängt bald zusammen mit der 96 von Cortez Kennedy, Nummer 80 von Steve Larget, dem Trikot mit der 71 von Walter Jones und der Nummer 12 zu Ehren der Fans unter dem Dach von CenturyLink Field und wird nicht mehr neu vergeben. Genau wie die anderen drei ausgezeichneten Spieler verbrachte Easley seine gesamte aktive Karriere bei den Seahawks.

Spielerprofil:

Kenneth Mason „Kenny“ Easley Jr.
Geboren am 15. Januar 1959 in Chesapeake, Virgina
Position: Safety
College: UCLA
Draft: 1981/Runde 1/Nr. 4 Overall (Seattle Seahawks)
Erfolge: Pro Football Hall of Fame (seit 2017), College Football Hall of Fame (seit 1991), 5x Pro Bowl (1982-1985, 1987), 4x First-team All-Pro (1982-1985), Second-team All-Pro (1987), NFL Defensive Player of the Year (1984), NFL 1980s All-Decade Team, Seattle Seahawks Ring of Honor, 3x Consensus All-American (1978-1980)
Stats: Interceptions: 32; Interception Yards: 538; Touchdowns: 3; Sacks: 8;
Punts returned: 26; Returning Yards: 302

https://www.youtube.com/watch?v=quxbCQ4m8Ww

Menü