Glendale, Arizona – hier findet der Super Bowl XLIX statt

Der Super Bowl XLIX wird in Glendale, Arizona ausgetragen. Glendale, eine 220.000 Einwohnerstadt im Südwesten der USA, liegt knapp 15 km nordwestlich von Phoenix, der Hauptstadt Arizonas und sechstgrößten Stadt der Vereinigten Staaten. Man könnte Glendale also fast als Vorort von Phoenix bezeichnen, denn die Stadt gehört auch zum sogenannten “Valley of the Sun”, der Metropolregion von Phoenix.

Der Ort, der Ende des 18. Jahrhunderts mitten in der Wüste von William John Murphy gegründet wurde und um 1910 gerade mal 1000 Einwohner hatte, ist heute in den Vereinigten Staaten vor allem durch die beiden Sportmannschaften bekannt, die in Glendale ihre Heimspiele austragen. Dies sind zum einen die Arizona Coyotes aus der NHL und zum anderen die Arizona Cardinals aus der NFL.

Ähnlich wie in Seattle mit Safeco Field und CenturyLink Field, wurden auch in Glendale die Gila River Arena und das University of Phoenix Stadium in unmittelbarer Nachbarschaft errichtet. Der Plan in Glendale war, durch den Bau der beiden Stadien den bis dahin spärlich besiedelten Yucca District von Glendale attraktiver zu machen.

Der Name des Stadions täuscht übrigens etwas, denn es ist nicht das Stadion der University of Phoenix, diese hat nämlich gar keine Sportmannschaften, welche das Stadion nutzen könnten. Die erst 1976 gegründete Privatuniversität hat sich lediglich zu Werbezwecken die Namensrechte des ursprünglich “Cardinals Stadium” getauften Gebäudes gesichert.

Das Stadion von Innen, während das Feld rausgefahren wurdeDie Cardinals haben ihren eigentlichen Sitz im benachbarten Tempe und spielten zuvor auch dort im Sun Devils Stadium der Arizona State University. Als dann 2006 das University of Phoenix Stadium gebaut wurde, erfolgte der Umzug, zumindest für die Heimspiele, nach Glendale. Daher kennen die Seahawks das Stadion mittlerweile bestens, denn sie sind hier jährlich zu Gast.

Auch der Super Bowl selbst findet nicht zum ersten Mal in der Heimstätte der Cardinals statt. Bereits Super Bowl XXX zwischen den Cowboys und den Steelers wurde 1996 im damaligen Heimstadion in Tempe ausgetragen. XLII fand 2008 schon im mittlerweile fertiggestellten University of Phoenix Stadium statt.

Besonders der Super Bowl XLII ist in die Geschichtsbücher eingegangen und gilt heute als eine der größten Überraschungen in der Geschichte des Super Bowls. Die New England Patriots, auch damals schon mit Tom Brady und Bill Belichick, waren der klare Favorit, denn sie waren nicht nur der amtierende Titelverteidiger, sondern auch die ganze Saison ungeschlagen. Eher als Außenseiter angereist waren die New York Giants, mit einem 10-6 Record gerade noch so per Wild Card in die Playoffs gekommen. Der Ausgang dürfte bekannt sein: Die Patriots führten 2:39 Minuten vor Schluss, der Ball lag an der 17 Yard-Linie der Giants und Eli Manning trieb sein Team die 83 Yards bis in die gegnerische Endzone. Besonders in Erinnerung geblieben ist dabei der Spielzug, bei dem Manning dem sicheren Sack entfloh und einen langen Pass zu David Tyree warf, der den Ball mit einer Hand und unter Beihilfe seines Helms fing. Zu Recht wird dieser Spielzug seitdem nur noch als “The (Helmet) Catch” bezeichnet.

Super Bowl XLIX hat also große Fußstapfen zu füllen. Wir können nur hoffen, dass am Ende auch Bill Belichick am richtigen Ort landet und nicht plötzlich ganz allein in Seattle steht…

Auf nfluk.com findet Ihr eine tolle Bildergalerie mit Aufnahmen, die zeigen, wie das Stadion auf den Super Bowl vorbereitet wird.

Menü