German Football Doc #2: Herr Dr. Grünwald, wie schnell verheilt ein Achillessehnenriss?

Und dann knallte es. Für Richard Sherman war die Saison 2017 noch früher beendet als für die anderen Spieler der Seattle Seahawks. Der Cornerback riss sich in Week 10 im Thursday Night Football-Spiel gegen die Arizona Cardinals bei einer Verteidigungsaktion die Achillessehne im rechten Fuß. Wie schnell verheilt ein Achillessehnenriss, Herr Dr. Grünwald?

“Als Fußchirurg ist die Achillessehne eines meiner Spezialgebiete. Ein Riss der stärksten Sehne des Körpers – sie kann der Belastung von bis zu einer Tonne standhalten – ist für jeden Sportler ein einschneidendes Erlebnis, denn oft trifft die Verletzung ihn aus heiterem Himmel. Reißt die Achillessehne, klingt das wie ein Peitschenknall. Doch die Betroffenen können das dann oft erstmal garnicht einordnen. Dann merken sie, dass sie im Unterschenkel merkwürdig kraftlos sind und nicht mehr rund laufen können.

In der Regel haben die Sportler aber schon vor dem Riss Probleme an der Achillesferse. Etwa 90 Prozent der Achillessehnenrupturen entstehen auf Grund von Verschleiß der Sehne. Dabei werden reißfestere Kollagenfasern in weniger belastbare Kollagenfasern umgebaut. Ursachen kann eine chronische Reizung der Achillessehne sein, die zum Beispiel unter anderem durch Einspritzen von bestimmten Medikamenten (wie Kortison an der Sehnenscheide) behandelt wird. Die Einnahme von bestimmten Antibiotika oder Medikamenten, die das Immunsystem beeinflussen, können eine zusätzliche Schädigung der Achillessehne nach sich ziehen. Und auch bestimmte Geschlechtskrankheiten können zu einer Schwächung der Achillessehne führen.

Es reicht dann schon ein Bagatell-Trauma, also beispielsweise eine falsche Bewegung, dass die Achillessehne reißt. So war es auch bei Richard Sherman, der nach einem Pass hechten wollte, obwohl er schon wusste, dass seine Sehne gereizt war. Der Cornerback hatte schon seit Week 5 Probleme mit dem Fuß, vermutlich wurde er von da an auch von den Ärzten der Seahawks mit Kältetherapien und Infiltration (gezielte Injektion von Arzneistoffen in kleine Gewebsbereiche) behandelt. So eine schmerzhafte Reizung kann vom ständigen Wechsel zwischen Kunst- und Naturrasen kommen oder aber von einer vorhergegangenen Verletzung.

In der Regel (80 Prozent der Fälle) reißt die Achillessehne im mittleren Drittel, weil dort die Durchblutung aus genetischen Gründen am schwächsten ist. Die Behandlung der Ruptur kann unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Operation erfolgen. Im Leistungssport aber wird generell operiert. Abhängig von der Schädigung der Sehne werden unterschiedliche Operationstechniken verwendet. Wenn sie sauber auseinandergerissen ist, kann sie einfach genäht werden. Das passiert dann meist per Rahmennah, die beiden Enden der Sehne werden rundherum zusammengenäht. Anschließend werden mit kleinen Knöpfen noch einzelne Fasern zusammengefügt. Die Heilung dauert dann in der Regel zwischen vier und sechs Monaten.

Komplizierter wird es, wenn eine Ersatzplastik gemacht werden muss, dann kann die Heilung auch länger dauern. Bei einer Plastik wird aus dem oberen oder unteren Teil der Achillessehne oder aus einer anderen Sehne im Fuß ein Teil entnommen, der an der Achillesferse als Ersatz dient. Wie genau die Verletzung bei Sherman aussieht, wissen wir nicht. Diese Details werden von den Ärzten nicht veröffentlicht.

Übrigens: Bis Anfang der 1970er bedeutete ein Riss der Achillessehne das Karriereende. Fußball-Legende Uwe Seeler war einer der ersten Sportler, der nach der Ruptur operiert wurde und seine Profikarriere daraufhin fortsetzen konnte.

Heute gilt ganz allgemein: Zu den vier bis sechs Monaten Heilung kommen noch weitere zwei bis drei Monate, in denen der Sportler wieder 100 Prozent fit werden muss. Dazu gehört es, die Sehnenscheide wieder gängig zu machen und im Fuß die Beweglichkeit wieder herzustellen. Gerade auf der Cornerback-Position sind viele Richtungswechsel nötig, da darf Sherman in den Bewegungen nicht eingeschränkt sein. Er verletzte sich Anfang November, seine Operation erfolgte Mitte des Monats. Ich denke, dass wir ihn – sofern er in Seattle bleibt – zum Training Camp wieder im Einsatz sehen werden. Der 29-Jährige scheint ja ein recht ungeduldiger Mensch zu sein, die schnell wieder auf den Platz wollen und deshalb alles mögliche tun, um schnellstens zu genesen. Drei, vier Jahre auf höchstem Niveau in der NFL sollte er schon noch vor sich haben. Aber wir wissen natürlich nicht, welche Verletzungen er sonst noch mit sich herumschleppt (Sherman wird demnächst zusätzlich am linken Fuß operiert, um kleine Ausläufer am Knochen zu entfernen, die dort auf die Achillessehne drücken).

Den Mythos, dass eine Achillessehne nur einmal reißt, ist falsch. Sie kann durchaus wieder reißen, wird das aber in der Regel nicht mehr an der gleichen Stelle. Im Breitensport reißt die Sehne oft bei Freizeitathleten, die in ihrer Jugend viel körperlich aktiv waren und dann nach zehn bis 15 Jahren Pause wieder einsteigen und sich neu beweisen wollen.”

Menü