Gedankenspiel: Könnten die Seahawks wieder in der AFC spielen?

Als die Seahawks 1976 gemeinsam mit den Tampa Bay Buccaneers in die NFL kamen, als Expansion Teams, landeten die Hawks in der NFC West und die Bucs in der AFC West. Nach einer Saison wechselten die Bucs in die NFC (in die damalige NFC Central) und die Hawks in die AFC West. Grund für diese Wechsel war der Plan der NFL, dass die beiden neuen Teams in ihren ersten beiden Jahren gegen alle NFL-Teams spielen sollten.

1976 spielten die Seahawks in einer Division mit den Los Angeles Rams (heute St. Louis), den San Francisco 49ers, den Atlanta Falcons und den New Orleans Saints. Ab der darauffolgenden Saison hießen die Rivalen in der AFC West Oakland Raiders, Denver Broncos, San Diego Chargers und Kansas City Chiefs.

Die Hawks blieben in der AFC West bis zur Umstrukturierung der Liga im Jahr 2002. Im selben Jahr kamen die Houston Texans in die Liga und die NFL passte die Divisions neu an: statt wie bisher sechs gab es nun acht Divisions à vier Teams. Ein Team aus der AFC West musste also gehen – es traf die Seahawks als jüngstes Division-Mitglied.

In der neuen NFC West mussten Falcons, Panthers und Saints weichen, um gemeinsam mit den Bucs die neue NFC South zu füllen und wiederum Platz zu machen für die Cardinals und eben die Seahawks.

Die Seahawks sind somit das einzige Team der NFL, das bereits zwei mal die Conference wechseln musste.

afc logoSo viel zur Geschichte, was mich jetzt zu dem Gedankenspiel bewegt, sind Berichte über den aktuellen Plan der NFL in den nächsten 12 bis 24 Monaten bis zu zwei Teams zurück nach Los Angeles zu schicken.

Zugegeben, die Gerüchte sind nicht neu und man hört eigentlich seit dem Abschied der Los Angeles Raiders und der Los Angeles Rams 1994, dass die “Greater Los Angeles Area” mit ihren über 18 Millionen Einwohnern wieder ein NFL-Team bekommen soll. Verständlich, denn der Markt ist eigentlich sehr groß. Allerdings ist mir unklar, wie die NFL zwei Teams nach LA bekommen will, wenn sie es in 20 Jahren nicht mal geschafft hat, dort wenigstens ein Team unterzubringen.

Daher weiß ich auch nicht, ob man den aktuellen Plänen viel Bedeutung beimessen sollte, aber ich finde es als mögliches Gedankenspiel ganz interessant.

Nachdem die Bills verkauft wurden und weiterhin in Buffalo bleiben, gibt es momentan drei Teams, die man für einen Umzug in Betracht ziehen könnte – alle drei waren bereits in Los Angeles:

Die San Diego Chargers spielten ihre erste Saison als Los Angeles Chargers in der damaligen AFL, bevor sie weiter in Richtung Süden zogen. Die Rams kamen 1946 aus Cleveland nach Los Angeles und spielten bis 1994 in LA und in Anaheim. Und die Raiders waren von 1982 bis 1994 die Los Angeles Raiders, in der Zeit davor und danach spielten sie in Oakland.

Die Möglichkeit einer Relocation wäre bei allen drei Teams gegeben: Die Chargers müssten eine Umzugsgebühr zahlen, die sinkt aber von Jahr zu Jahr. Der aktuelle Mietvertrag der Raiders läuft diese Saison aus und bei den Rams gibt es meines Wissens keinerlei vertragliches Hindernis, da auch ihr Stadionvertrag dieses Jahr ausläuft. Alle drei Teams hätten auch prinzipiell Interesse daran, in einem neuen Stadion zu spielen, bzw. wäre bei den Raiders ein neues Stadion wegen des Alters und Zustands des Oakland Coliseums auch dringend nötig.

Die Chargers wollen zwar gerne ein neues Stadion in San Diego bauen, aber es gibt wohl noch Probleme mit der Stadt und vor allem würde ein neues Team in LA den Markt der Chargers stark verkleinern. Sie könnten daher selbst den Schritt nach Los Angeles wagen, um den anderen Teams zuvorzukommen.NFC logo

Fieldgulls brachte nun das interessante Gedankenspiel auf, dass die NFL bei den Relocations ja auf die Idee kommen könnte, die Divisions neu zu mischen und die Hawks unter Umständen wieder in der AFC landen würden. Wie käme es aber überhaupt zu der Möglichkeit? Der Owner der Rams, Stan Kroenke, hat bereits Land im Großraum LA gekauft, aber auch gleichzeitig gesagt, dass er im Falle eines Umzugs den dortigen Markt alleine für sein Team will.

[polldaddy poll=8364265]

Wenn die NFL nun aber zwei Teams nach LA bringen will, dann wäre die einzige Möglichkeit – falls Kroenke nicht einlenkt – die Rams in St. Louis (oder San Antonio?!)  zu belassen und Raiders und Chargers nach LA zu bringen. Dann wären aber zwei Teams aus einer Stadt in der selben Division, dagegen hat die NFL auch etwas (siehe u.A. New York oder LA in der Zeit der Raiders und Rams). Also müssten entweder Chargers oder Raiders in eine andere Division. Richtig logisch (was allerdings nicht immer relevant ist in der NFL) wäre nur die NFC West.

Mark Davis, der Owner der Raiders, hat bereits angekündigt, dass er bereit wäre, mit seinem Team in die NFC zu wechseln. In diesem Fall müsste aber ein Team aus der NFC in die AFC und das könnten die Seahawks sein, die sich in der AFC West ja bereits auskennen.

Es gibt natürlich einige Argumente, die gegen einen Wechsel von Seattle sprechen würden, zum Beispiel die aktuelle Rivalität mit den 49ers, die zur Zeit vielleicht die attraktivste in der gesamten Liga ist. Geographisch könnte es auch Sinn machen die Cardinals in die AFC West zu Broncos, Chiefs und LA Chargers zu packen.

Wie gesagt, dies sind bis jetzt alles nur wilde Gedankenspiele von Journalisten, Fans und mindestens einem Blogger mit zu viel Zeit ;-), aber ich halte die Wahrscheinlichkeit immerhin für hoch, dass mindestens ein Team in den nächsten Jahren nach Los Angeles geht.

Was wäre aber nun in dem Fall, dass die Seahawks plötzlich in der AFC West mit Denver, den Chiefs und den (Los Angeles) Chargers landen würden? Würdet Ihr euch darauf freuen, würdet Ihr lieber in der NFC West bleiben oder ist es Euch egal ob wir in der AFC oder NFC spielen, denn wir schlagen eh die ganze Liga? Kommentiert doch einfach oder stimmt weiter oben im der Umfrage ab.

P.S.: Die Raiders werden übrigens momentan mit fast jeder Möglichkeit in Verbindung gebracht. Dazu zählen neben einem Verbleib in Oakland und dem Umzug nach LA auch ein Umzug nach Portland oder nach San Antonio.

Menü