See A Hawk 2022: Kenneth Walker III

Michigan State running back Kenneth Walker III picked by the Seattle Seahawks in the 2022 NFL Draft

Mit der Auswahl von Kenneth Walker III von Michigan State waren die Seattle Seahawks in der zweiten Draft-Nacht in aller Munde. Kritisiert wurde hier in den meisten Fällen nicht der Spieler – dazu kommen wir später – sondern die Position des gewählten Talents. Das Front Office rund um Pete Carroll und John Schneider wählte erneut einen Running Back und gab einen hohen Draft-Pick für einen Spieler auf dieser Position aus. In den letzten drei Jahren gaben die Seahawks ligaweit das drittmeiste Draft-Kapital für Running Backs aus:

Damit investiert man enorme Ressourcen in eine Position, die in der NFL zunehmend unwichtiger wird. Zu sehr hängt die Performance eines Running Backs von den Umständen, vor allem der blockenden Offensive Line, ab. Und in der derzeitigen Phase des Teams und des Kaders, der öffentlich zwar nicht als Rebuild deklariert ist, aber de facto eben einer ist, ist ein so früher Pick für einen Running Back ein Luxus, den man sich eigentlich nicht leisten kann.

Die Idee des Front Office dahinter ist aber vermutlich relativ simpel. Mit den Picks der beiden Offensive Tackle Charles Cross und Abraham Lucas und dem Ziehen eines Running Backs will man neben der Verbesserung der Pass-Protection das Laufspiel stärken und damit dem doch eher zweifelhaften besetzten Quarterback-Raum mit Drew Lock und Geno Smith etwas die Last von den Schultern und den Ball aus den Händen nehmen. Und über die Qualität von Kenneth Walker gibt es dagegen wenig Zweifel.

In the "See A Hawk" section, we present Seattle Seahawks players - often draft newcomers - in a little more detail at irregular intervals.

RB Kenneth Walker III

Brief information:

  • Alter: 21 Jahre (20. Oktober 2000)
  • College: Michigan State (2021), Wake Forest (2019-2020)
  • Height: 178 cm
  • Gewicht: 95 kg
  • Armlänge: 75 cm
  • Handgröße: 24 cm
  • Draft: 2. Runde, Pick #41

College Stats (2021):

  • Games: 12
  • Läufe: 263
  • Yards: 1634
  • Fänge: 13
  • Yards: 89
  • Touchdowns (Rushing/Receiving): 18/1

Werdegang von Kenneth Walker III

Kenneth Walker III wuchs in Memphis umgeben von sechs Geschwistern auf. Mit vier Jahren begann Walker ausgiebig Sport zu treiben. Neben Football, seiner großen Liebe, spielt er in seiner Jugend Baseball und Basketball. Außerdem war er Ringer. In der Highschool übersprang Walker die übliche Findungsphase und fand sofort seine Position mit der des Running Backs.

Nach seiner Zeit an der Highschool wurde Walker als Drei-Sterne-Talent eingestuft. Er entschied sich erst für Kent State, ehe dort absagte und nach einem Besuch ein Stipendium von Wake Forest angeboten bekam. Dieses Angebot nahm Walker an. In seinen zwei Jahren bei Wake Forest brachte er es auf keinen einzigen Start und musste sich mit einer Reservistenrolle begnügen.

Die Zeit für das Transfer Portal der NCAA war gekommen. Nach einer Reform des Transfer Portals vor einiger Zeit, welches College-Athleten erlaubt direkt nach einem Wechsel für das neue College zu starten und nicht wie früher ein Jahr aussetzen zu müssen, wechselte Kenneth Walker zu Michigan State. In seiner einzigen Saison schlug er mit über 1600 erlaufenen Yards und 18 Touchdowns am Boden ein, welches ihm sogar den sechsten Platz bei der Wahl der Heisman-Trophäe einbrachte. Seine wohl beste Saisonleistung zeigte er im Derby gegen die Michigan Wolverines: 197 Yards und fünf Touchdowns waren hier der Arbeitsnachweis von Walker. Damit gewann Michigan State das zweite Duell in Folge in dieser seit 1898 bestehenden Rivalität und durfte die Paul Bunyan-Trophäe mit nach Hause nehmen.

Videoanalyse zu Kenneth Walker III

Kenneth Walker ist ein explosiver Läufer, das personifizierte „Big Play waiting to happen“. Mit einer Zeit von 4,38 Sekunden im 40 Yard-Dash ist er einer der schnellsten Running Backs der Liga und bringt eine gute Athletik mit. Die Geschwindigkeit, die er auf langer Strecke hat, wird mit einem explosiven Antritt gepaart. Das macht ihn zum besten puren Runner in der Klasse des NFL Drafts 2022.

Walker läuft mit einer weit entwickelten Vision. Er sieht die Lücken der Defensive, liest die Blocks seiner Vorderleute sehr gut und nutzt jede Schwachstelle der Verteidigung aus. Der Running Back ist konstant in der Lage Gegenspieler mit seinen Jump-Cuts im offenen Feld zu verladen und so an ihnen vorbeizuziehen. Hierbei beschränkt sich Walker aber nicht nur auf einen einzigen Richtungswechsel, sondern kann mehrere Moves aneinander reihen. Trotz seiner doch geringen Körpergröße bleibt Walker bei harten Hits und Tackles standhaft, kann diese auch brechen. Mit 1.168 Yards nach Kontakt belegt Walker Platz 1 im College Football in der vergangenen Saison.

Obwohl Walker sehr kräftig ist, hat er Defizite in der Pass-Protection. Hier agiert er häufig halbherzig oder roh. Das dürfte eine der größten Schwächen in seinem gesamten Profil sein. Um in der NFL die Rolle des Third-Down-Backs auszufüllen und häufig auf dem Platz zu stehen, ist das Pass-Blocking eine elementare Fähigkeit, die ein Running Back besitzen muss. Einst konnte sich ein gewisser Rashaad Penny, ein ebenfalls hochdekorierter Draft-Pick, nicht gegen Chris Carson durchsetzen, da dieser in Pass-Protection enorme Defizite hatte.

Ein kleineres Fragezeichen bleibt der Einsatz von Kenneth Walker im Passspiel. Was einen elitären Running Back wie etwa Alvin Kamara etwa von anderen guten Running Backs abhebt, sind seine Fähigkeiten als Receiver. Walker fing in seiner Karriere bisher nur 18 Bälle. Die Stichprobe ist damit gering. Ein wenig Entwarnung gibt es aber: Wenn er den Ball aus der Luft bekam, wirkte Walker wie ein sicherer Hands-Catcher und mit seinem Laufstil ist durchaus auch Entwicklungspotenzial als Route-Runner vorhanden.

Größte Stärke von Kenneth Walker III

Kenneth Walker ist ein unglaublich explosiver Runner, was er in der folgenden Szene unter Beweis stellt. Zuerst läuft er wie vom Spielzug vorgesehen in die Mitte. Als er bemerkt, dass hier keine Lücke zu finden ist, kann er sich mit einem explosiven Bounce nach Außen wieder Platz verschaffen. Durch die schnelle Richtungsänderung ist kein Verteidiger mehr in der Lage nur in die Nähe von Walker zu kommen. Aus dem Cut heraus beschleunigt Walker explosiv und hat auch eine enorme Endgeschwindigkeit, der es ihm schlussendlich erlaubt in die Endzone zu laufen.

Größte Schwäche von Kenneth Walker III

Kenneth Walker hat in der Pass-Protection enorme Defizite. In der folgenden Szene hat er in diesem Spielzug die Aufgabe, den Quarterback zu beschützen. Zuerst beweist Walker als Beschützer keine gute Übersicht. Er hat keinen klaren Gegenspieler, der frei durch kommt und den er übernehmen muss. Er braucht viel zu lange, um das Duell zu finden, in denen der Offensive Linemen geschlagen wird oder Unterstützung gebrauchen kann. Hat er die Situation erfasst, geht Walker nur sehr halbherzig hin und versucht den Edge-Verteidiger nur mit einem Crack-Block mit der Schulter zu blocken, statt wirklich seine Hände zum Pass-Blocking zu nutzen.

Fazit zu Kenneth Walker III

Kenneth Walker wird sofort um den Starting-Spot auf der Position des Running Backs bei den Seattle Seahawks konkurrieren. Rashaad Penny sehe ich trotz der in allen Statistiken überragenden Leistungen in den letzten Wochen der Vorsaison eher als guten Komplementär-Back, dessen dauerhafte Gesundheit weiterhin angezweifelt werden darf. Penny konnte in seinen vier Jahren in der Liga nur in seiner Rookie-Saison zumindest an 14 Spielen teilnehmen, sonst kam er auf höchstens 10 Spiele.

Die größere Unbekannte in dieser Positionsgruppe dürfte Chris Carson sein. Carson fiel letzte Saison lange Zeit mit einer nicht näher definierten Nackenverletzung aus, die aber als schwerwiegend eingestuft werden könnte. Head Coach Pete Carroll etwa merkte zuletzt an, dass Carson noch einen Prozess durchlaufen müsste, bevor er wieder auf das Spielfeld kann. Ich bewege mich hier im Bereich der Spekulationen, aber meine Hoffnung auf eine Rückkehr von Carson ist mittlerweile ziemlich gering. Mein wahrscheinlichstes Szenario – Spekulation – das Carson mit einem fehlgeschlagenen Medizincheck von den Seattle Seahawks entlassen werden wird und das zu einem späteren Zeitpunkt, damit Carson die vollständige Absicherung als Sportinvalide durch die NFL bekommt. Sollte Carson wider Erwarten doch nochmal ein Football-Feld betreten, ist er der Spieler, der Walker den Spot als Starter am ehesten streitig machen kann. Mit dem ziemlich kompletten Skill-Set von Carson inklusive der guten Pass-Protection sollte er weiterhin gute Chancen haben.