See A Hawk 2022: Tariq Woolen

University of Texas at San Antonio cornerback Tariq Woolen was picked by the Seattle Seahawks in the 2022 NFL Draft

„Es gab wahrscheinlich noch nie jemanden, der so groß und so schnell war, wie er“, sagte Pete Carroll nach dem NFL Draft 2022, als auf seinen neuen Cornerback Tariq Woolen angesprochen wurde. Der Vergleich mit Richard Sherman ist unvermeidlich. Im College zuerst Wide Receiver – dann zum Corner umgeschult. Er ist groß und mit langen Armen ausgestattet. Und wären das nicht schon genug Gemeinsamkeiten mit einem der besten Seahawks-Passverteidiger aller Zeiten, wurde Woolen auch noch genau wie Sherman in der fünften Runde des Drafts von den Seahawks gepickt.

Es könnte ein „match made in heaven“, wie die Amerikaner zu sagen pflegen, sein. Im Gespräch mit den Beat-Writern der Seahawks sagt Woolen über den Vergleich mit Sherman: „Es ist verrückt, in die gleichen Fußstapfen zu treten wie er.“ Das Potenzial des Texaners ist riesig. Nun liegt es am Coaching-Staff der Seahawks, es aus ihm herauszukitzeln.

In the "See A Hawk" section, we present Seattle Seahawks players - often draft newcomers - in a little more detail at irregular intervals.

CB Tariq Woolen:

Brief information:

  • College: University of Texas at San Antonio (UTSA)
  • Alter: 22 (2. Mai 1999)
  • Größe: 195 cm
  • Gewicht: 92 kg
  • Armlänge: 85 cm
  • Hand size: 23 cm
  • Draft: 5. Runde, Pick 153

College Stats (2021):

  • Spiele: 9
  • Tackles: 25
  • Tackles für Raumverlust: 2,5
  • Verteidigte Pässe: 5
  • Interceptions: 1

Werdegang von Tariq Woolen

Tariq Woolen hat von 2017 bis 2022 die University of Texas at San Antonio besucht. In seinem ersten Jahr am College hat er als Redshirt keine Spielzeit gesehen. Als Wide Receiver sah Woolen 2018 das Spielfeld dreimal von Beginn an (8 Spiele, 15 Receptions, 158 Yards, 1 Touchdown). Im Folgejahr konnte er seine Spielzeit verdreifachen, war jedoch nicht produktiver (9 Spiele, 9 Receptions, 105 Yards, 0 Touchdowns).

Vor der Corona-Saison 2020 konnte Woolen bis zum Sommer nicht mit seinen Coaches trainieren. Durch Zufall lernte er im Lockdown einen FedEx-Fahrer kennen, der ihm auf Instagram schrieb, weil er ihn gerne trainieren wollte. Der Name seines damals neuen persönlichen Trainers: Thailand Pierce, ein ehemaliger Indoor-Footballspieler.

Gemeinsam mit Pierce und seinen Coaches von UTSA wechselte er die Position erfolgreich von Wide Receiver auf Cornerback. In seinem ersten Jahr als Cornerback verteidigte er vier Pässe, fing eine Interception und hatte eineinhalb Sacks. 2021 bestätigte er diese Zahlen als Senior und entwickelte sich zu einem vielversprechenden NFL-Prospect. Beim NFL-Combine lief er die viertschnellste 40-Yard-Dash-Zeit aller Spieler, seitdem es die Combine gibt.

Videoanalyse zu Tariq Woolen

Tariq Woolen oder „Riq the Freak“, wie er auch genannt wird, besticht in erster Linie mit seiner unbeschreiblichen Athletik. Sein Tempo, seine Größe und die Länge der Arme sind eine Kombination, die es auf seiner Position in der NFL vielleicht noch nie gab. Zwar ist der Neu-Seahawk noch dabei, die Aufgaben, die er als Cornerback übernehmen muss, genauer zu lernen. Allerdings hat er in den zwei Jahren, in denen er die Position am College gespielt hat, viele positive Eigenschaften gezeigt.

Größte Stärke von Tariq Woolen

Ein Beispiel dafür ist Woolens Gefühl für das perfekte Timing beim Schlag auf die Wurf-Pocket des Receivers bei Ankunft des Balles. Hier gibt es gleich mehrere Plays, bei denen er beweist, wie gut er dies bereits beherrscht. Beispielsweise wie im Spiel gegen Illinois. Woolen hat in dem Play keine Probleme, mit seinem Gegenspieler mitzuhalten und erwischt dann den perfekten Moment für den Schlag auf die Hände des Receivers.

Größte Schwäche von Tariq Woolen

Allerdings hat Tariq Woolen nach zwei Jahren auf der Position auch noch deutliche Schwächen, die ihn in der besten Football-Liga der Welt gegen erfahrene Receiver zu einem einfachen Opfer machen könnten. Dazu gehört zum einen das Erkennen des Spielzuges und die schnellen Richtungswechsel seiner Gegenspieler. Woolen kann oft durch sein Tempo zu seinem Gegenspieler wieder aufschließen – manchmal gelingt ihm das jedoch nicht. Gegen Western Kentucky zum Beispiel fällt er auf den Pump Fake des gegnerischen Quarterbacks rein, sein Gegenspieler entwischt ihm und er ist geschlagen. Das Ergebnis ist der Touchdown.

Fazit zu Tariq Woolen

Tariq Woolens Potenzial ist riesig. Athletisch bringt er mehr Fähigkeiten mit, als jeder andere Cornerback-Prospect aus diesem Draft. Deshalb liegt es nun am Coaching-Staff der Seattle Seahawks, das alles auch aus ihm herauszuholen. Er wird wahrscheinlich noch etwas Zeit brauchen, um ein ernsthafter Kandidat für die Starter-Rolle in der Defense zu sein. Wenn es dann allerdings so weit ist, könnte er für intensive Richard Sherman-Flashbacks bei den 12s sorgen.