Rückblick: Mitgliederversammlung 2017

Rückblick Mitgliederversammlung 2017

Neues Jahr, neuer Rekord. Über 80 Mitglieder der German Sea Hawkers e.V. trafen sich am Samstag in Frankfurt am Main, um die ordentliche Mitgliederversammlung 2017 des Fanklubs abzuhalten. Im Veranstaltungszentrum Mainfeld in Frankfurt-Niederrad diskutierten, wählten, aßen, tranken und feierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis in die Nacht hinein gemeinsam, wählten erstmals Teile des Vorstands neu und lauschten den Worten von NFL-Experte Roman Motzkus.

“Als ich heute Morgen mit dem Zug auf einer Brücke über den Main fuhr”, erzählte GSH-Präsident Maximilian Länge zu Beginn der Veranstaltung, “ist mir am Flussufer ein Restaurant aufgefallen – und sofort kamen Erinnerungen hoch.” 2014 hatte der Fanklub dort seine erste Mitgliederversammlung veranstaltet, damals noch mit zwölf Mitgliedern. Es mache ihn stolz zu sehen, wie vielen Menschen die German Sea Hawkers e.V. etwas bedeuteten, so Länge, “schließlich währt ihr alle sonst ja heute wohl nicht hier aufgetaucht”.

Länge blickte gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Stefan Gutermuth, Martin Schmitt und Patrick Kunze zurück auf die Highlights des zurückliegenden Vereinsjahres. Zurück auf die erste Gruppenreise des Fanklubs nach Seattle, erste regionale Gruppentreffen im Norden Deutschlands, ein Offseason BBQ an zwei verschiedenen Orten in der Republik. Aber der Vorstand erinnerte auch an die Momente, in denen der Zusammenhalt des Vereins auf die Probe gestellt wurde – bei der Entscheidung zum neuen Logo-Konzept, bei Diskussionen in den sozialen Medien, bei der Suche nach ehrenamtlichem Engagement.

Die Aussprache diente anschließend der Debatte über den Findungsprozess des neuen Logos und die Schärfung der regionalen Fokussierung des Fanklubs, um die großen Entfernungen des deutschlandweit aktiven Fanklubs als Hindernis zu eliminieren.

Nach Rückblick und Aussprache lenkte Versammlungsleiter Simon Kell den Fokus Richtung Zukunft, erstmals in der Geschichte des Fanklubs nach der Gründungsversammlung standen Vorstandswahlen an. Gesucht wurden ein neuer Vizepräsident und ein Vorstandsmitglied für die Mitgliederverwaltung. Nachfolger von Stefan Gutermuth auf der Position des Vizepräsidenten wird Timo Czerwonka, Mitglied seit August 2015 und bereits mehrfach als fachkompetenter Moderator für den Fanklub in Erscheinung getreten. Die Mitgliederverwaltung übernimmt ab sofort Patrick Kunze, der seinen Vorgänger Kai Preston (Rücktritt im April 2017) bereits in den vergangenen Monaten kommissarisch ersetzt hatte. Dadurch wurde eine dritte Wahl nötig, um den nun vakanten Posten des Beisitzers (zuvor Patrick Kunze) neu zu besetzen. Die Wahl fiel hier auf Stefan Gutermuth, der den Fünf-Personen-Vorstand komplettiert. Als neue Kassenprüfer wurden die Mitglieder Jannis Wiese und Thomas Henfling gewählt. Sie folgen auf Daniel Appel und Karsten Gene Wampler, die die Aufgabe bislang übernommen hatten. Vielen Dank auch für ihr Engagement.

Vizepräsident Timo Czerwonka (26): “Seit über zwei Jahren bin ich Mitglied und seit diesem Wochenende darf ich den Fanclub nun auch im Vorstand als Vizepräsident mit leiten. Dafür möchte ich allen Mitgliedern, die mir in Frankfurt ihr Vertrauen geschenkt haben, danken. Ich freue mich über die Wahl, aber viel mehr freue ich mich auf die kommenden zwei Jahre, in denen ich gemeinsam mit dem restlichen Vorstand und hoffentlich vielen aktiven und engagierten Mitgliedern in ganz Deutschland daran arbeiten kann, die German Sea Hawkers e.V. weiter zu entwickeln. Die Schwerpunkte meiner Arbeit sehe ich darin, die Mitgliederbasis zu vergrößern, die Presse-/Öffentlichkeitsarbeit weiter zu verbessern, den Mitgliedern durch Kooperationen mit externen Partnern mehr Vorteile für ihre Mitgliedschaft zu ermöglichen, Mitglieder bei der organisation regionaler Gruppierungen zu unterstützen und dem Verein zu helfen, finanziell auf einer möglichst stabilen Basis zu stehen, die es neben dem Spendenzweck auch erlaubt, ausreichend in die eigene Weiterentwicklung zu investieren.”

Vorstand Mitglieder Patrick Kunze (29): “Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen German Sea Hawkers, die mir ihr Vertrauen entgegengebracht haben und hoffe, dass ich auch die anderen Mitglieder davon überzeugen kann, dass wir den Fanklub in dieser neuen Konstellation wieder ein Stück größer und noch sensationeller machen können, als er es bereits ist. Dafür möchte ich in neuer Position klare Strukturen definieren und mein Hauptaugenmerk zunächst auf die Regionalisierung und die Einführung neuer Bezahlverfahren zur Stärkung der Verlängerungsquote richten.”

Beisitzer Stefan Gutermuth (29): “Eigentlich hatte ich vor, ein paar Stufen zurückzufahren und mich deshalb nicht neu zur Wahl zu stellen. Als dann aber die Position des Beisitzers frei wurde, die es mir ermöglicht, weiter für den Fanklub aktiv zu sein, ohne die ganz großen Aufgaben in führender Position zu übernehmen, habe ich mich umentschieden. Ich freue mich, in Zukunft mehr Zeit für Privatleben und Beruf zu haben, aber nebenher trotzdem noch meiner Leidenschaft für den Fanklub nachzugehen.”

In den letzten Zügen des offiziellen Teils stimmten die Mitglieder noch über einen Satzungsänderungsantrag ab, der es ermöglichen soll, in Zukunft auch über andere Bezahlungsmethoden (besonders Lastschrift) eine Mitgliedschaft im Fanklub abzuschließen. Der Antrag wurde angenommen.

Abschließendes Highlight des offiziellen Teils war die erste Aufnahmerunde des neu eingeführten Ring of Honor. Von vier vorgeschlagenen Personen entsprachen drei den Nominierungskriterien. Die für die Aufnahme nötigen 80 Prozent erreichte im ersten Jahr lediglich Ian Robert Smith, der ehemalige Präsident der UK Sea Hawkers und Pionier unter den europäischen Seahawks-Fans. Smith, am 3. Januar 2016 im Alter von 48 Jahren verstorben, ist das erste Mitglied des Ring of Honor, die Urkunde wird bei der nächsten Gelegenheit unseren britischen Freunden überreicht.

Mit einem Buffet aus Hot Dogs, Beilagen und Salaten sowie Kaltgetränken und Cocktails begann danach der inoffizielle Teil der Mitgliederversammlung. Dieser beinhaltete neben Tombola und Quiz auch Auftritte der Frankfurt Universe Cheerleaders und eine Lesung von Roman Motzkus, der anschließend auch zu Seahawks-Fragen Rede und Antwort stand. Der neu gewählte Timo Czerwonka führte am Mikrofon durch den Abend. Erst nach Mitternacht leerte sich der Saal langsam, ein intensiver Tag mit vielen Diskussionen und Highlights ging zu Ende.

Abschließend gilt unser Dank…

  • allen Mitgliedern, die vor Ort dabei waren,
  • allen ehrenamtlichen Helfern, die die Veranstaltung zum Erfolg machten,
  • Stefanie Huß und dem Team von Eat the Ball,
  • den verabschiedeten Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren,
  • Special Guest Roman Motzkus,
  • Versammlungsleiter Simon Kell, Moderator Timo Czerwonka und der Wahlkommission,
  • den Fotografen Luisa Kahle und Stefan Gutermuth,
  • dem Team vom Mainfeld in Frankfurt am Main,
  • den Frankfurt Universe Cheerleaders,
  • solemade für den Fanartikel-Verkauf vor Ort,
  • Copa CaBarna für die leckeren Cocktails
  • und dem Organisationsteam eines wirklich gelungenen Abends.

Spenden an die German Sea Hawkers e.V. (Sparkasse Karlsruhe) sind weiterhin möglich:

  • IBAN: DE68 6605 0101 0108 2454 16
  • BIC: KARSDE66XXX
  • Verwendungszweck: Bitte angeben, ob die Zuwendung dem Spendenzweck des Abends oder ganz allgemein dem Fanklub gilt.

Alle Fotos des Abends sind zu sehen in einem Flickr-Album (Download-Qualität) und auf unserer Facebook-Seite.

Die Präsentation sowie das Protokoll zur Versammlung finden sich in Kürze exklusiv für Mitglieder im Forum zum Download.

Die besten #GSHMV17-Tweets:

https://twitter.com/simonkell/status/934545867536785408

Menü