Draft-Ticker 2016

Nur noch wenige Stunden bis zum NFL Draft 2016. Über drei Tage hinweg hoffen die vielversprechendsten Talente auf den erlösenden Anruf eines NFL-Teams. Dieser Beitrag begleitet Euch durch die Tage und Nächte der 81. Talentauswahl und liefert Euch vor dem Start alle wichtigen Informationen, damit Ihr gut informiert mitfiebern könnt. Außerdem findet Ihr hier unseren Draft-Ticker 2016, der Euch zu den Entwicklungen bei den Seattle Seahawks auf dem Laufenden hält.

[ultimate_exp_section title=”Informationen”]

Wo (findet das Event statt)?

Der NFL Draft 2016 findet erneut in Chicago, Illinois statt, wo die Talentauswahl bereits im Vorjahr zu Gast war. Location ist das Auditorium Theatre. Von 2006 bis 2014 fand der Draft in der Radio City Music Hall in New York City statt, im kommenden Jahr geht es eventuell nach Philadelphia.

Wann (findet das Event statt)? 

  • Runde 1: ab Freitag, 29. April 2016, 2:00 MESZ – dauert ungefähr drei Stunden
  • Runde 2-3: ab Samstag, 30. April 2016, 1:00 MESZ – dauert ungefähr vier Stunden
  • Runde 4-7: ab Samstag, 30. April 2016, 18:00 MESZ – dauert ungefähr sechs bis sieben Stunden

Was (passiert bei dem Event)?

Über sieben Runden verteilt werden insgesamt 253 Spieler von den 32 NFL-Teams ausgewählt. Anschließend haben die Mannschaften die Möglichkeit, weitere Spieler – dann Undrafted Free Agents – an sich zu binden, um sie zu testen. Ursprünglich hatte jedes Team einen Pick pro Runde (sieben Runden mit jeweils 32 Picks). Das schlechteste Team aus der Vorsaison ist in jeder Runde als erstes dran, das beste Team als letztes. Die Reihenfolge und die exakte Pick-Anzahl der Mannschaften wird jedoch durch Trades sowie Compensatory Picks verändert.

Zeit pro Pick:

  • Runde 1: 10 Minuten
  • Runde 2: 7 Minuten
  • Runde 3-6: 5 Minuten
  • Runde 7 & Compensatory Picks: 4 Minuten

Picks der Seattle Seahawks:

  • Runde 1 | Pick #26 | #26 overall (Trade zu den Denver Broncos – im Tausch dafür Picks #31 (Runde 1) und #94 (Runde 3))
  • Runde 2 | Pick #25 | #56 overall (Trade zu den Bears zusammen mit Pick #124 – im Tausch den Pick #49 (Runde 2) erhalten)
  • Runde 3 | Pick #27 | #90 overall
  • Runde 3 | Pick #35 | #97 overall*
  • Runde 4 | Pick #26 | #124 overall (Trade zu den Bears zusammen mit Pick #56 – im Tausch den Pick #49 (Runde 2) erhalten)
  • Runde 5 | Pick #34 | #171 overall*
  • Runde 6 | Pick #40 | #215 overall*
  • Runde 7 | Pick #4 | #225 overall (von den Dallas Cowboys)
  • Runde 7 | Pick #26 | #247 overall

* Compensatory Pick (kann nicht getraded werden)

Wie (kann ich das Event in Deutschland verfolgen)?

Wer (versorgt mich mit Informationen zu dem Event)?

Folgende Links sind hilfreich bei der Vorbereitung auf den NFL Draft 2016:

Die Reihenfolge aller Picks (Stand: 22.04.2016) findet Ihr hier zum Download. Die Liste aller Spieler, die gedrafted werden können gibt es hier. Die Predict The Pick-Gruppe für Mitglieder der German Sea Hawkers ist hier zu finden (Passwort im Forum).

[/ultimate_exp_section]
[ultimate_exp_section title=”Ticker”]

Stand: 1. Mai 2016, 00:45 MESZ; neueste Informationen zuerst

+++

7. Runde, Pick #248 – #253 – Ende der 7. Runde des 2016 NFL Draft

Damit geht der Draft für dieses Jahr zu Ende. Als Mr. Irrelevant wählen die Titans den Defensive Back Kalan Reed (Southern Miss).

Jetzt heißt es unter den Spielern, die nicht im Draft ausgewählt wurden und nun als Free Agents zur Verfügung stehen, noch offene Positionen zu besetzen. Wir wissen ja, dass die Seahawks hier auch schon immer ein gutes Händchen hatten. Übrigens: Den Seahawks fehlt immer noch ein zweiter Quarterback.

+++

7. Runde, Pick #247 – Die Seattle Seahawks wählen Zac Brooks

Mit ihrem letzten Pick in diesem Draft wählen die Seahawks den Runningback Zac Brooks (Clemson).

+++

7. Runde, Picks #244-#246

Vikings, Bengals und Steelers sind hier an der Reihe. Die ersten beiden wählen einen Safety und die Steelers einen Linebacker.

+++

7. Runde, Pick #243 – Die Seattle Seahawks wählen Kenny Lawler

Der Wide Receiver Kenny Lawler (California) wird ein Seahawk.

+++

7. Runde, Picks #233-#242

Drei Runningbacks und zwei Receiver unter den letzten zehn Picks. Mit Pick #243 sind endlich die Seahawks wieder dran und dann später nochmals mit #247.

+++

7. Runde, Picks #222-#232 – Beginn der 7. Runde des NFL Draft 2016

Hier gehen jetzt einige Receiver an verschiedene Teams. Nachdem die Defense zu Beginn des Draft insgesamt mehr im Fokus stand, gehen in den letzten Runden mehr Offensiv-Talente vom Board. Mit Pick #243 werden die Seahawks wieder an der Reihe sein.

+++

6. Runde, Picks #216-#221 – Ende der 6. Runde des NFL Draft 2016

Das wars mit der sechsten Runde. Machen wir uns bereit für die letzte Runde und damit auch die letzten beiden Picks der Seahawks.

+++

6. Runde, Pick #215 – Die Seattle Seahawks wählen Joey Hunt

Center Joey Hunt (TCU) wird von Seattle ausgewählt. Er ist recht klein für einen Center und daher sicher nicht die erste Wahl für Team. Allerdings wissen wir ja auch, dass schon über andere Spieler gesagt wurde, sie seien zu klein, um in der NFL zu spielen.

+++

6. Runde, Picks #201-#214

Sowohl die 49ers als auch die Rams verstärken ihre Offensiven mit Picks. Gleich sind die Seahawks wieder an der Reihe.

+++

6. Runde, Picks #191-#200

Keine großen Überraschungen im Draft und auch keine neuen Trades soweit. Ab Pick #208 kommt wieder eine lange Reihe an Compensatory Picks, die nicht an andere Teams angegeben werden können. Da werden in der sechsten Runde dann die 49ers insgesamt dreimal und die Seahawks einmal an der Reihe sein.

+++

6. Runde, Picks #182-#190

Bis Seattle mit Pick #215 wieder an der Reihe ist, dauert es noch etwas. Hier wird bereits diskutiert, wer wohl der nächste Pick der Seahawks sein könnte. Bislang lagen wir heute ziemlich daneben. Mal sehen, wie es mit den verbleibenden Picks aussieht.

+++

6. Runde, Picks #176-#181 – Beginn der 6. Runde des NFL Draft 2016

Dann ist es mit Pick #180 soweit gewesen: Moritz Böhringer geht zu den Minnesota Vikings. Wie er im Interview erzählt hat, ist er durch ein YouTube-Video von Adrian Peterson überhaupt erst zum American Football gekommen. Und jetzt wird er für die Vikings spielen. Nette Geschichte. Herzlichen Glückwunsch, Moritz!

+++

5. Runde, Picks #171-#175 – Ende der 5. Runde des NFL Draft 2016

Das war es mit einer weiteren Runde. Zwei Durchgänge mit drei Picks für die Seahawks bleiben uns noch. Mit Pick #174 haben die 49ers übrigens den Tackle Fahn Cooper (Mississippi) ausgewählt.

+++

5. Runde, Pick #170 – Die Seattle Seahawks wählen Alex Collins

In Person von Alex Collins (Arkansas) wählen die Seahawks einen weiteren Runningback.

+++

5. Runde, Picks #166-#169

Die Cardinals nehmen mit #167 einen Safety und mit #169 einen Tackle. Als nächstes sind die Seahawks wieder dran.

+++

5. Runde, Picks #159-#165

Als Pick #161 wurde jetzt der Guard Christian Westerman (Arizona State) von den Bengals ausgewählt. Das ist etwas schade, da er hervorragend nach Seattle gepasst hätte. Von seinen Beurteilungen her ist es aber auch etwas überraschend, dass er erst so spät in der fünften Runde ausgewählt wurde.

+++

5. Runde, Picks #148-#158

Jetzt wurden in den letzten zehn Picks einige Runningbacks ausgewählt. Darunter auch Jordan Howard (Indiana) der mit Pick 150 an die Bears geht. Einer der Top drei Kandidaten auf dieser Position im 2016 Draft.

+++

5. Runde, Pick #147 – Die Seattle Seahawks wählen Quinton Jefferson 

Ein weiterer Defensive Tackle für Seattle mit Quinton Jefferson (Maryland) für Seattle. Seattle hat Pick #147 und #243 von den Patriots bekommen. Dafür erhalten die Patriots Pick #247 und einen Pick in Runde vier 2017.

+++

5. Runde, Picks #140-#145 – Beginn der 5. Runde des NFL Draft 2106

Mit Pick #140 geht der Wide Receiver Tajae Sharpe (Massachusetts) zu den Titans. Seattle hat sich grade Pick #147 gesichert.

+++

4. Runde, Picks #133-#139 – Ende der 4. Runde des NFL Draft 2016

Seit Pick #131 sind wir bei den Compensatory Picks, mit denen wir diese Runde abschließen werden. Ein interessanter Fakt ist, dass die Ravens in dieser Runde fünf Spieler ausgewählt haben. Soviele wie noch kein Team zuvor. Außerdem nehmen sich die 49ers den Cornerback Rashard Robinson (LSU). Da dürfen wir gespannt sein, ob er gegen Seattle spielen wird.

+++

4. Runde, Picks #125-#132

Unter diesen Picks ist auch wieder ein Spieler für die Cardinals. Mit Pick #128 geht der Center Evan Boehm (Missouri) nach Arizona. Auch ein Spieler den wir vielleicht zweimal sehen werden im nächsten Jahr.

+++

4. Runde, Picks #119-#124

Keine weiteren Überraschungen bisher, aber Pick #124 ist der Punkt an dem die Seahawks in dieser Runde an der Reihe gewesen wären. Allerdings ging dieser Pick gestern an die Bears. Und diese holen sich damit den Safety Deon Bush (Miami).

+++

4. Runde, Picks #109-#118

Mit diesen Picks sind jetzt drei Wide Receiver ausgewält worden. Dabei geht Pharaoh Cooper (South Carolina) genau wie der Tight End Tyler Higbee (Western Kentucky) an die Rams. Also zwei Spieler die unter Umständen den Seahawks zweimal gegenüberstehen werden in Zukunft.

+++

4. Runde, Picks #99-#108

Bisher werden die Picks weiter von Defense Spielern dominiert. Die Raiders haben sich jedoch Pick #100 gesichert um mit Connor Cook (Michigan St.) einen Quaterback zu draften. Außerdem geht mit Pick #107 der Wide Receiver Chris Moore (Cincinnati) an die Ravens. Schauen wir mal, ob sich heute auch noch ein Team für Moritz Böhringer findet.

+++

Beginn der 4. Runde des NFL Draft 2016

Da bin ich wieder für einen langen Abend mit der vierten Runde des NFL Draft 2016. Die Seahawks werden wir erst recht spät sehen, da sie in der vierten Runde keinen Pick haben und auch in der fünften Runde erst spät dran sein werden. Aber natürlich kann es durch Trades noch dazu kommen dass Seattle doch schon  früher am Zug ist. Dann werden aber vermutlich Picks aus dem nächsten Jahr dafür herhalten müssen.

+++

3. Runde, Pick #97 – Die Seattle Seahawks wählen Rees Odhiambo

Mit Rees Odhiambo (Boise St.) kommt ein Guard nach Seattle. Mehr Verstärkung für die Offensive Line. Es gibt hier einige Bedenken, da er in der Vergangenheit recht verletzungsanfällig war. Insgesamt ist Odhiambo jedoch ein Spieler, der sehr gut in das Konzept der Seahawks passt.

+++

3. Runde, Picks #95 und #96

Die Lions wählen einen Center und die Patriots einen Defensive Tackle, bevor die Seahawks wieder an der Reihe sind.

+++

3. Runde, Pick #94 – Die Seattle Seahawks wählen Nick Vannett

Der zehnte Spieler von Ohio State geht nach Seattle. Es ist Tight End Nick Vannett. Eine interessante Auswahl.

+++

3. Runde, Picks #91-#93

Gleich sind die Seahawks wieder an der Reihe. Inzwischen gab’s einen Cornerback für die Cardinals.

+++

3. Runde, Pick #90 – Die Seattle Seahawks wählen C.J. Prosise

Mit Pick #90 gibt es einen Runningback für die Seahawks. Es ist C.J. Prosise (Notre Dame). Ein weiterer Runningback so früh ist schon etwas überraschend. Auch wenn etwas mehr Auswahl auf dieser Position sicher nicht schaden kann, war  damit nicht unbedingt zu rechnen. Darauf erst mal ein paar Skittles!

+++

3. Runde, Picks #80-#89

Bevor die Seahawks an die Reihe kommen, gibt’s hier die Zusammenfassung der letzten zehn Picks. Mit Austin Hopper (Stanford) geht der zweite Tight End im Draft mit Pick #81 zu den Falcons. Und auch sonst verschiebt sich der Fokus langsam weiter Richtung Offense. Zwei Receiver gehen mit den Picks #85 und #86 zu den Texans und den Dolphins. Das sind Braxton Miller (Ohio St.) und Nick Leonte Carroo (Rutgers). Damit sind jetzt neun Spieler von Ohio State ausgewählt worden in den ersten drei Runden. So viele Spieler aus einem College wurden noch nie in einem Draft innerhalb von drei Runden ausgewählt.

+++

3. Runde, Picks #70-#79

Wenige Überraschungen bisher in dieser Runde. Die Defense ist weiter das Ziel der meisten Teams. Ausnahmen dabei sind die Miami Dolphins die mit Pick #73 den Runningback Kenyan Drake (Alabama) gewählt haben, Außerdem haben die Browns mit #76 den Tackle Shon Coleman (Auburn) gewählt. Die Guards Joe Thuney (N.C. State) und Isaac Seumalo (Oregon St.) gingen mit #78 und #79 zu den Patriots und den Eagles.

+++

3. Runde, Picks #64-#69

Da in den kommenden Runden die Zeiten für die einzelnen Picks deutlich küzer werden gibt es hier nur noch eine kurze Zusammenfassung und wichtige Ereignisse wie die Seahawks Picks. Mit Pick #68 haben die 49ers den Cornerback Will Redmond (Mississippi St.) ausgewählt. Also weitere Verstärkung für die Defense. Das werden sie bei zwei Spielen gegen die Seahawks sicherlich auch brauchen können.

+++

Ende der 2. Runde des NFL Draft 2016

Nachdem Seattle in der ersten Runde noch auf einen höheren Pick getauscht hat um einen weiteren zu bekommen haben sie diesmal einen zusätzlichen Pick aufgegeben. So konnten die etwas früher auswählen. Das nächste Mal werden wir sie jetzt erst wieder gegen Ende der dritten Runde sehen.

+++

2. Runde, Picks #62 und #63

Die letzten beiden Picks der zweiten Runde. Dabei wählen die Panthers einen Corner Back. Und zwar James Bradberry (Stanford). Zu den Denver Broncos geht der Defensive Tackle Adam Gotsis (Georgia Tech).

+++

2. Runde, Pick #60 und #61

Der erste Pick des Draft für die Patriots gibt ihnen mit Cyrus Jones (Alabama) einen Cornerback. Außerdem sichern sich die Saints den Safety Vonn Bell (Ohio St.).

+++

2. Runde, Picks #58 und #59 – Ein früher Kicker

Mit Sean Davis (Maryland) geht ein Cornerback zu den Steelers. Wir könnten ihn aber auch als Safety sehen, da er beide Positionen gespielt hat. Überraschend in der zweiten Runde wird von Tampa Bay der Kicker Roberto Aguayo (Florida St.) ausgewählt.

+++

2. Runde, Picks #56 und #57

Mit dem Pick, den die Bears von den Seahawks bekommen haben, wählen sie den Guard Cody Whitehair (Kansas St.). Pick #57 für die Colts ist der Safety T.J. Green (Clemson).

+++

2. Runde, Pick #54 und #55

An die Vikings geht der Cornerback Mackensie Alexander (Clemons). Tyler Boyd (Pittsburgh) ist ein Wide Receiver und geht zu den Bengals.

+++

2. Runde, Picks #52 und #53

Zwei Linebacker werden von den Falcons und den Redskins ausgewählt. Deion Jones (LSU) geht nach Atlanta und Su’a Cravens (USC) macht sich auf den Weg nach Washington.

+++

2. Runde, Picks #50 und #51

Nach Houston geht der Guard Nick Martin (Notre Dame) und zu den Jets mit Christian Hackenberg (Penn St.) ein Quaterback.

+++

2. Runde, Pick #49 – Die Seattle Seahawks wählen Jarran Reed

Runningback-Legende Shawn Alexander betritt die Bühne für die Ankündigung, wird diese jedoch nicht selbst machen. Er befindet sich in Begleitung eines 13-Jährigen, der sich derzeit einer Krebsbehandlung unterziehen muss. Die Auswahl fällt auf den Defensive Tackle Jarran Reed (Alabama). Einer der am höchsten bewerteten Defensive Tackles der diesjährigen Ziehung.

+++

2. Runde, Pick #48

Die Packers ertraden sich den #48 Pick um sich den Tackle Jason Spriggs (Indiana) zu sichern. Und die Seahawks ertraden sich Pick #49. In wenigen Minuten wissen wir wer unser nächster Spieler wird.

+++

2. Runde, Picks #46 und #47

Mit dem Defensive Tackle A’Shawn Robinson (Alabama) geht ein Spieler an die Lions den einige Experten als möglichen First Round Pick für die Seahawks gesehen haben. Geschadet hätte er sicher nicht. Falls er tatsächlich bei den Seahawks auf dem Radar war dürfte man jetzt wohl umplanen müssen. Nach New Orleans geht der Wide Receiver Michael Thomas (Ohio St.).

+++

2. Runde, Pick #45 

Dadurch, dass die Titans ihren Pick #1 aufgegeben haben gab es entsprechend viele Picks in späternen Runden. und so gibt es jetzt bereits ihren dritten Pick des Abends. Und das ist der Runningback Derrick Henry (Alabama). Falls es nicht noch einen Trade gibt sehen wir die Titans dann erst in der dritten Runde mit Pick #64 wieder.

+++

2. Runde, Picks #43 und #44

Der Nose Tackle Austin Johnson (Penn St.) geht zu den Titans und werden dann auch in wenigen Minuten mit Pick #45 wieder einen Spieler auswählen. Zu den Oakland Raiders geht der Defensive End Jihad Ward (Illinois).

+++

2. Runde, Picks #41 und #42

Der Linebacker Reggie Ragland (Alabama) geht zu den Bills. Damit sind unter den ersten zehn Picks des Abends acht Spieler für die Defense. Die Ravens wählen auch einen Spieler für die Defense, den Linebacker Kamalei Correa (Boise St.).

+++

2. Runde, Picks #39 und #40

Der Defensive End Noah Spence (Eastern Kentucky) wird von Tampa Bay ausgewählt. Wieder ein Team, dass hier seine Defense verstärkt. Nach New York geht mit Sterling Shepard (Oklahoma) ein Wide Receiver.

+++

2. Runde, Picks #37 und #38

An die Chiefs geht hier ein weiterer Verteidiger. Der Defensive Tackle Chris Jones (Mississippi St.). Miami ertraded sich den Pick #38, da sie anscheinend einen bestimmten Spieler auf jeden Fall wollen. Und so wählen sie den Cornerback Xavien Howard (Baylor).

+++

2. Runde, Picks #35 und #36

Mit Hunter Henry (Arkensas) geht ein Tight End zu den Chargers. Die Jaguars bekommen den Pick #36 von den Ravens und wählen Myles Jack (UCLA), einen neuen Linebacker.

+++

2. Runde, Pick #33 und #34

Für die Titans gibt es in der zweiten Runde einen Defensive End mit Kevin Dodd (Clemson) und für die Cowboys mit Jaylon Smith (Notre Dame) einen Linebacker. Wie bereits gesagt, gibt es heute viel Verstärkung für die Defense. Dass Jaylon Smith so früh ausgewählt wird, kommt jedoch überraschend, da er verletzungsbedingt 2016 auf jeden Fall nicht spielen wird.

+++

2. Runde, Pick #32

Der erste Pick der zweiten Runde ist wie erwartet ein Spieler für die Defense. Emmanuel Ogbah (Oklahoma St.) geht zu den Browns. Heute werden wir vermutlich noch einige D-Liner sehen, die gedrafted werden, da viele Teams hier auffüllen müssen.

+++

10 Minuten bis zum Start der 2. Runde des NFL Draft 2016

Einen wunderschönen guten Abend, Sea Hawkers. Hier ist wieder Sascha um Euch durch den Draft zu begleiten. Heute werden wir auch mehr von des Seahawks sehen. Einmal in der zweiten Runde mit Pick #56 und dann in der 3. Runde mit den Picks #90, #94 und #97. Vorausgesetzt natürlich es gibt heute keine weiteren Trades. Zumindes der Pick #97 kann aber nicht getraded werden. Schauen wir mal was heute noch kommt. Mehr Verstärkung für die O-Line können wir auf jeden Fall brauchen. Die D-Line sollte jedoch auch nicht vernachlässigt werden. Ich hab meine Skittles bereit und bin gespannt was uns erwartet.

+++

Ende der 1. Runde des NFL Draft 2016

Das war’s für heute. Morgen Nacht bin ich wieder für Euch da mit der zweiten und dritten Runde. Dann werden die Seahawks auch deutlich mehr Picks haben und wir können uns auf mehr Spannung freuen. Auch wenn die meisten unseren Deutschen Moritz Böhringer frühestens in der vierten Runde erwarten, kann es ja vielleicht eine Überraschung geben. Ich sage gute Nacht oder auch guten Morgen. Euer Sascha.

+++

1. Runde, Pick #31 – Die Seattle Seahawks wählen

Ja, sie haben es tatsächlich getan und seit 2012 das erste Mal wieder einen Spieler in der ersten Runde gewählt. Und der neue Seahawk ist Germain Ifedi (Texas A&M). Ein Offensive Tackle. Oder auch ein Guard. Da ist man sich bisher nicht einig. Aber: Verstärkung für die Offensive Line ist, was Seattle definitiv gebraucht hat.

+++

1. Runde, Picks #29 und #30

Auch Arizona verstärkt mit dem ersten Pick die Defense und wählt den Defensive Tackle Robert Nkemdiche (Mississippi). Die Panthers wählen den Defensive Tackle Vernon Butler (Louisiana Tech). Kein neuer Corner für die Panthers in der ersten Runde. Es sind aber auch schon viele in dieser Runde ausgewählt worden so dass die verbleibenden nicht unbedingt als Erstrundenpick geeignet sind.

+++

1. Runde, Picks #27 und #28

Der Nose Tackle Kenny Clark (UCLA) geht an die Green Bay Packers. Nach einem Trade mit den Chiefs wählen die 49ers den Guard Joshua Garnett (Stanford). Das war eine kleine Überraschung, da nach diesem Trade eigentlich mit einem Quarterback gerechnet worden war.

+++

1. Runde, Pick #26

Ein neuer Quaterback für die Broncos. Während wir jetzt bis ganz zum Schluss auf weitere Neuigkeiten der Seahawks warten müssen, geht Paxton Lynch (Memphis) zu den Broncos.

+++

1. Runde, Pick #26 – Seattle traded mit den Denver Broncos

Seit 2012 hat Seattle keinen Pick in der ersten Runde mehr gehabt. Jetzt machen sie einen Handel mit den Broncos und bekommen im Gegenzug unter anderem Pick #32. 

+++

1. Runde, Picks #24 und #25

Cincinnati nimmt den Corner Back William Jackson III (Houston). Einen Spieler den die Steelers sicher auch gern gehabt hätten. Die Steelers nehmen sich daher den Cornerback Artie Burns (Miami).

+++

1. Runde, Picks #22 und #23

Als Picks #22 und #23 werden zwei weitere Wide Receiver ausgewählt. Josh Doctson (TCU) geht nach Washington und Laquon Treadwell (Mississippi) geht nach Minnesota.

+++

1. Runde, Picks #20 und #21

Die Jets wählen mit dem Linebacker Darron Lee (Ohio St.) den fünften Spieler der Ohio State University. So viele Spieler eines College unter den ersten 20 gab es selten. Nach einem Tausch mit den Redskins wählen die Texans den Wide Receiver Will Fuller (Notre Dame).

+++

1. Runde, Pick #19

Der Defensive End Shaq Lawson (Clemons) geht mit dem #19 Pick an die Bills. Langsam wird es spannend und der Augenblick, in dem Seattle seine Wahl bekanntgeben wird, rückt näher. Darauf gönne ich mir ein paar Skittles.

+++

1. Runde, Picks #17 und #18

Nach Atlanta geht mit Keanu Neal (Florida) ein Safety und die Colts wählen den Center Ryan Kelly.

+++

1. Runde, Picks #15 und #16

Mit Corey Coleman (Baylor) geht der erste Wide Receiver des NFL Draft 2016 zu den Browns. Die Lions wählen mit Taylor Decker (Ohio St.) einen Tackle. Damit sind zur Halbzeit der ersten Runde vier Spieler der Ohio State University ausgewählt worden.

+++

1. Runde, Picks #13 und #14

Die Dolphins haben den Pick von den Eagles bekommen und nehmen den Tackle Laremy Tunsil (Mississippi). Vor dem Draft wurde Tunsil wesentlich höher gehandelt, bevor wenige Stunden vor dem Draft ein altes Foto auf seinem gehackten Twitter-Account aufgetaucht ist, das ihn beim Rauchen von Marihuana zeigt. Das Foto ist wohl schon einige Jahre alt, aber es hat einige Teams anscheinend von der Entscheidung abgebracht, Tunsil auszuwählen. Nach Oakland geht der Safty Karl Joseph (West Virginia).

+++

1. Runde, Picks #11 und #12

Nachdem Tampa Bay den Pick mit Chicago getauscht hatte, haben sie jetzt als Pick #11 den Cornerback Vernon Hargreaves (Florida) ausgewählt. New Orleans nimmt mit Sheldon Rankins (Louisville) einen Defensive Tackle in der ersten Runde.

+++

1. Runde, Picks #9 und #10

Mit Leonard Floyd (Georgia) geht ein Linebacker nach Chicago und die Giants bekommen den Cornerback Eli Apple (Ohio St.).

+++

1. Runde, Pick #8

Nach einigen Trades haben die Titans jetzt Pick #8 bekommen und wählen damit den Tackle Jack Conklin (Michigan St).

+++

1. Runde, Pick #7

Chip Kelly verstärk die Verteidigung der San Francisco 49ers mit dem Defensive End DeForest Buckner (Oregon), den er noch am College trainierte. Ein sehr hoch gehandelter Spieler aus diesem Draft, der sicherlich viele Offenses vor eine Herausforderung stellen kann.

+++

1. Runde, Pick #6

Der Offensive Tackle Ronnie Stanley (Notre Dame) geht nach Baltimore.

+++

1. Runde, Picks #4 und #5

Mit Ezekiel Elliott (Ohio St.) wählen die Cowboys einen neuen Runningback und einen der am besten bewerteten Spieler des NFL Draft 2016. Nach Jacksonville geht derweil Cornerback Jalen Ramsey (Florida St.).

+++

1. Runde, Pick #3

Die erste Überraschung des Abends. Defensive End Joey Bosa (Ohio St.) wurde als Dritter ausgewählt und geht nach San Diego.

+++

1. Runde, Pick #2

Wenig überraschend wurde der Quarterback Carson Wentz (North Dakota St.) als zweiter Spieler ausgewählt. Diesbezüglich waren sich ja alle einig. Auch wenn Wentz weniger Erfahrung als Goff mitbringt und nicht sofort auf höchsten Niveau spielen kann, sehen einige Experten bei ihm das größere Potenzial.

+++

1. Runde, Pick #1 – Die Los Angeles Rams machen Jared Goff zum First Overall Pick

Nachdem es ja in den Vorhersagen bereits nur zwei Kandidaten für den ersten Pick gab, haben die Rams sich nun für Jared Goff (California) entschieden. Damit wissen wir dann auch, wer höchstwahrscheinlich der Seahawks-Defense in der kommenden Saison gegenüberstehen wird.

+++

NFL Draft 2016 beginnt in 10 Minuten

Einen schönen guten Abend an alle, die den NFL Draft 2016 hier mitverfolgen. Ich werde Euch hier über alle Entwicklungen bei den Seattle Seahawks auf dem Laufenden halten. Pete Carroll hat wie in jedem Jahr einige lustige Hinweise zum seinen möglichen Picks auf Twitter veröffentlicht, aus denen aber wie so oft noch niemand wirklich etwas schließen konnte. Warten wir also ab, bis wir es schwarz auf weiß haben.

[/ultimate_exp_section]
Menü