#DistanceWinsChampionships vereint

63 von Mitgliedern eingesandte Fotos, neun von Fangruppierungen eingereichte Collagen, ein Zeichen für Zusammenhalt in der deutschsprachigen American-Football- und NFL-Community. Die von den German Sea Hawkers e.V. initiierte #DistanceWinsChampionships-Challenge hat die Fanklub-Landschaft in der Distanz vereint – und viel Geld für wohltätige Zwecke eingebracht.

Über die Seattle-Seahawks-Fangemeinde hinaus motivierte der gemeinnützige Verein Fans (und tut das weiterhin), dem Drang nach physischem Beisammensein zum Trotze die Social-Distancing-Regeln einzuhalten. Der 16-teilige Leitsatz Zusammenhalten, durchhalten, Abstand halten – gemeinsam nehmen wir Corona weiterhin ernst. Wir schaffen das als Team. #DistanceWinsChampionships wurde zum Motto der Kampagne.

“Ich freue mich sehr, dass bei dieser kurzfristig anberaumten Aktion über 60 Mitglieder unseres Vereins mitgemacht haben”, so Patrick Kunze, Vorstand Mitglieder bei den German Sea Hawkers. “Wir haben unfassbar kreative Einsendungen erhalten. Das zeigt abermals, dass wir eine tolle Truppe beisammen haben. Ich bin stolz auf unsere Mitglieder, die gezeigt haben, dass aktuell alle Verantwortung übernehmen und wir als Gemeinschaft zusammenstehen müssen.”

Die Aktion schlug Wellen. Neben positiven Rückmeldungen vom Central Council des Sea Hawkers Booster Club, dem Dachverband in Seattle, erreichte den Verein auch eine Videobotschaft, in der sich Seahawks-Verteidiger Ugochukwu Amadi für das Engagement der Fans bedankte:

Aus den zahlreichen Einsendungen der GSH-Mitglieder entstanden mehrere Collagen, die nicht nur diese Botschaft aufgriffen, sondern gleichzeitig auch als Vorbild für viele andere Gruppierungen dienten. Es schlossen sich folgende Vereinigungen dem Aufruf der German Sea Hawkers an und reichten ihre Fotos oft in Verbindung mit zusätzlichen Spenden ein:

  • Niner Empire Germany
  • Packers Germany
  • NFL Schweiz (Facebook-Fangruppe)
  • Seahawks Germany (WhatsApp-Fangruppe)
  • Gang Green Germany
  • Bamberg Phantoms
  • Miami DolFans Germany
  • 49ers Germany
  • Steelers Nation Germany

GSH-Präsident Lukas Spieß zeigt sich rundum zufrieden mit der Reichweite der Aktion: “#DistanceWinsChampionships zeigt einmal mehr das überragende wohltätige Engagement der Mitglieder der Geman Sea Hawkers und der American-Football-Fans in ganz Deutschland. Es freut mich besonders, dass in so einem Moment der Herausforderung die sonstige sportliche Konkurrenz keine Rolle mehr spielt und alle Fangruppierungen an einem Strang ziehen – in der Hoffnung, dass es vielleicht einen kleinen Teil dazu beiträgt, dass wir alle zusammen die Corona-Pandemie ein wenig besser überstehen. Als Teil der weltweiten Sea Hawkers-Organisation war es uns ein Anliegen, in dieser Sache voranzugehen und dem guten Ruf der 12s gerecht zu werden.”

Weil sich viele Gruppen dazu entschlossen, neben einer Collage auch noch einen Spendenzuschuss zu geben, kamen insgesamt 577,15 Euro zusammen, die sich folgendermaßen zusammensetzen:

  • 63 Euro (63 Fotos von GSH-Mitgliedern)
  • 108 Euro (9 x 12 Euro, für jede Collage von Fangruppierungen)
  • 406,15 Euro aus zusätzlichen Spenden

Der Verein hat sich entschieden, die Spendensumme auf 600 Euro aufzurunden und somit in gleichen Anteilen die folgenden drei Spendenzwecke zu bedienen:

  • DocStop e.V. – Ärzte, die sich um Kraftfahrerinnen und -fahrer kümmern, die momentan wesentlich daran beteiligt sind, unsere Versorgung aufrecht zu erhalten.
  • Förderverein Hauptmann Küppers e.V. – Hauptmann Küppers unterstützt vor allem Mukoviszidose-Zentren. Da es sich bei Mukoviszidose um eine Lungenkrankheit handelt, ist hier eine Risikogruppe betroffen.
  • Pumpis für Herzis – Eine Regionalgruppe des Herzkranke Kinder Kohki e.V., die Behelfsmasken für ein Krankenhaus näht.

Menü