Der neue Extra Point

Alles neu macht der Mai. Nein, nicht alles, aber eine Kleinigkeit, die für deutlich mehr Spannung sorgen könnte in der NFL-Saison 2015: Die Regeln des Extra Point wurde von der NFL überarbeitet und von den Besitzern der 32 Teams angenommen. Bringen die Änderungen Seahawks-Kicker Steven Hauschka und seinen Holder Jon Ryan ins Schwitzen?

Wir glauben nicht, denn die beiden waren in den vergangenen Jahren ein konstantes Duo, das wenige Fehler machte. Auf folgende Neuerungen müssen sich Hauschka und Ryan in der neuen Spielzeit einstellen:

  • Der Point-After-Touchdown Kick wird neuerdings von der 15-Yard-Linie gesnapped statt wie zuvor von der 2-Yard-Linie.
  • Two-Point Conversions bleiben an der 2-Yard-Linie, aber die Verteidigung kann einen misslungenen Versuch oder auch einen geblockten Extra Point neuerdings zurücktragen und dafür zwei Punkte kassieren. Zuvor wurde der Spielzug einfach abgepfiffen.
  • 30 von 32 Teambesitzern stimmten am Dienstag beim NFL Spring Meeting für die Änderungen.

Und hier noch ein paar statistische Werte zum Extra Point:

  • Von der 2-Yard-Linie hatten Kicker in den vergangenen Spielzeiten mehr als 99 Prozent ihrer Versuche verwandelt.
  • NFL-Kicker verwandelten vergangene Saison 59 von 61 Field Goals aus der Entfernung von 32/33 Yards.

Zurück zu unserem Kicker. Was bedeutet die Änderung wirklich für Steven Hauschka? Wirklich nicht viel. Während sieben Spielzeiten in der NFL verwandelte HauschMoney 46 von 49 Versuchen aus der Entfernung von 30-39 Yards. Das letzte Mal verfehlte er einen solchen Versuch 2011, in seinem ersten Jahr in Seattle.

Was denken andere Kicker über die Regelung?

Menü